Versicherungsmarkt: Hohe Kundenzufriedenheit, trotzdem Luft nach oben

MSR Insights

Die Kundenzufriedenheit im deutschen Versicherungsmarkt erreichte im Vorjahr den bislang höchsten Stand und stabilisiert sich 2017 auf ähnlichem Niveau. Trotzdem existieren Potenziale für eine weitere Zunahme der Kundenzufriedenheit, so eine Studie von MSR Insights.

Versicherungsmarkt: Hohe Kundenzufriedenheit, trotzdem Luft nach oben (Bild: Tumisu - pixabay.com)

Die Zufriedenheit bei Versicherungskunden ist nach dem Höchststand im Vorjahr zwar leicht gesunken, befindet sich aber immer noch auf einem guten Niveau. Doch auch Potenziale für weitere Verbesserung sind vorhanden. (Bild: Tumisu - pixabay.com)

 

Die Kunden der 23 größten Versicherungen sind sehr zufrieden. Das zumindest legen die Ergebnisse einer Studie von MSR Insights nahe, für die 12.000 Versicherungskunden befragt wurden. Die Kundenzufriedenheit ist im Mittel zwar etwas schlechter als im Vorjahr, bildet damit aber trotzdem den zweithöchsten Wert.

Leichter Rückgang und Homogenität

Die Zufriedenheit der Kunden mit ihren Versicherern ist in diesem Jahr – nach dem Erreichen des Höchstwerts im Vorjahr – leicht zurückgegangen. Das liegt daran, dass Versicherungskunden das Preis-Leistungs-Verhältnis wesentlich kritischer als in den Vorjahren bewerten, da 80 Prozent der Befragten mindestens eine Beitragsanpassung in einer ihrer abgeschlossenen Versicherungen hatten. 

Hinzu kommt, dass sich Versicherungen schwer vom Wettbewerb abheben und damit kaum von der Konkurrenz differenzieren können, der Markt der 23 größten Versicherungen ist so homogen wie nie zuvor.

Allerdings bleibt die Entwicklung der Kundenzufriedenheit weiter auf einem guten Kurs, da die Versicherungen interne Prozesse optimieren und Servicequalität forcieren. Doch Potenziale für eine zukünftig weitere Steigerung der Zufriedenheit bleiben noch bestehen. Folgende drei Perspektiven sind dafür verantwortlich:

Digitalisierung

Durch intelligente digitale Angebote können Versicherer Prozesse optimieren. So können sie etwa persönliche Betreuungsleistungen durch digitale Kontakte ersetzen. Das kann sich positiv auf die Zufriedenheit der Kunden auswirken, deren Digital-Affinität ebenfalls gestiegen ist. Das funktioniert allerdings nur, wenn sich die Optimierungen als wirklich nützlich herausstellen. Aktuell treibt der Einsatz von Apps in der Schaden- und Leistungsfallregulierung die Begeisterung der Kunden.

CX-Programme

Einige Unternehmen der Versicherungsbranche haben in den letzten Jahren CX-Programme mit kontinuierlicher Feedbackmessung gestartet. Diese Programme beginnen nun ihre Wirkung zu entfalten. So führen die daraus gewonnenen Erkenntnisse zu Serviceverbesserungen für die Kunden.

Gute wirtschaftliche Lage

Jeder dritte Kunde gibt an, zusätzliche Reserven in seinem Einkommen zu haben, die er für private Altersvorsorge nutzen könnte. Auch wegen der anhaltenden Niedrigzinsphase fehlt es – besonders für konservative Anleger – an Produkten, in die Kunden ihre Reserven investieren können. Hier können Versicherer attraktive Vorsorgeprodukte anbieten und bereits vorhandene besser erläutern. Für Kunden ist an dieser Stelle aktuell eine hohe Flexibilität wichtig – nicht mehr so sehr Garantien.

Für die KUBUS Studie 2017 befragte MSR Insights 12.000 Versicherungskunden.

jvdm

Veröffentlicht am: 12.09.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bitkom-Studie

Jeder Fünfte hat schon per Messenger Schluss gemacht

Schlussmachen per Messenger kommt oft unerwartet. (Bild: SaraMichilin - fotolia)

15.02.2019 - Es ist einfach und geht ganz schnell. Laut einer Studie von Bitkom hat bereits jeder Fünfte schon per Messenger Schluss gemacht. Dennoch bevorzugen die meisten das persönliche Gespräch, um eine Beziehung zu beenden. weiterlesen

 
Marketagent-Studie

Golden Ager fühlen sich im Schnitt 10 Jahre jünger

Stets auf Tour: Golden Ager (Bild: pasja1000 - pixabay)

15.02.2019 - Österreichs Best Ager fühlen sich im Schnitt zehn Jahre jünger als sie tatsächlich sind. Das zeigt eine aktuelle Studie von Marketagent. Besonders wichtig sind den über 50-Jährigen Gesundheit und körperliche Fitness. weiterlesen

 
Personalie

Oliver Hupp wechselt von GfK zu Ipsos

Oliver Hupp, Ipsos

15.02.2019 - Mit Oliver Hupp ist eine erfahrene Führungskraft der GfK zu Ipsos gewechselt. Dort leitet Hupp seit dem 1. Februar die Service Line Brand Health Tracking. weiterlesen

 
Überarbeitung

ISO 20252: Revidierte Norm veröffenlicht

14.02.2019 - Die für die Markt-, Meinungs- und Sozialforschung international gültige Norm ISO 20252 wurde revidiert. Ab sofort kann die umstrukturierte Norm im Webshop der International Organization for Standardization (ISO) erworben werden. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Mehrheit der Internetnutzer hat Angst vor Cyberkriegen

Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung fordern digitale Gegenangriffe bei staatlichen Cyberattacken. (Bild: methodoshop - pixabay)

14.02.2019 - Nach dem Hackerangriff im Winter 2018 auf den Bundestag, wächst die Angst vor einem Cyberangriff in der deutschen Gesellschaft. Laut einer Studie von Bitkom haben mehr als die Hälfte der Internetnutzer Angst davor. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus