Verschiebung des Apple Watch Verkaufsstarts: Enttäuschte Fans?

Umfrage

Apple Watch - © Apple Inc.
Apple Watch - © Apple Inc.

London/Frankfurt a.M. - Seit dem Bekanntwerden der Verschiebung des Apple Watch Verkaufsstarts in der letzten Woche sind 16 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage vermutlich sehr enttäuscht: Sie hatten angegeben, die Apple Watch direkt am 24. April kaufen zu wollen. 18 Prozent planten eigentlich, sich ihr eigenes Exemplar der begehrten Smartwatch aus dem Hause Apple nur wenige Tage nach dem Verkaufsstart zu kaufen. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage von Instantly. Zum Befragungszeitpunkt hatten erst 4 Prozent der Teilnehmer die Apple Watch online vorbestellt. 

11 Prozent der Umfrageteilnehmer werden wohl, nach der Absage durch Apple, den schon traditionellen Rummel und die langen Schlangen vor den Apple Stores am Freitag schmerzlich vermissen – sie hatten geplant bei der "Party" dabei zu sein.
Für ca. zwei Drittel der Umfrageteilnehmer jedoch hat der spätere Verkaufsstart in den Läden keine großen Auswirklungen, da sie ohnehin planten die Apple Watch einige Wochen (39 Prozent) oder sogar einige Monate (24 Prozent) später zu kaufen.
Für fast zwei Drittel aller Teilnehmer (59 Prozent) ist die fast jährlich stattfindende Zelebrierung vor den Apple Stores zum Start eines neuen Produktes ohnehin eher eine „Zeitverschwendung“ oder eine „unnötige Unannehmlichkeit“. 

Bei der Antwort auf die Frage, ob die Apple Watch nur eine reine Modeerscheinung ist, teilen sich die Meinungen der Befragten ziemlich genau in zwei Hälften: 46 Prozent antworten mit „Ja“ im Vergleich zu 54 Prozent, die die Frage mit „Nein“ beantworten.
Dagegen glauben die Nutzer anderer Apple Produkte tendenziell stärker, dass die Apple Watch mehr als nur ein kurzlebiger Trend ist. Immerhin 61 Prozent der Befragten, die schon ein iPhone besitzen, halten die Apple Watch nicht nur für einen leeren Hype.
Nur knapp über die Hälfte der Teilnehmer (51 Prozent), die kein anderes Apple Produkt besitzen, sind von der Langlebigkeit der Apple Watch überzeugt. 

Knapp ein Drittel (28 Prozent) der Umfrageteilnehmer haben die Absicht eine Apple Watch zu kaufen. Die Kaufabsicht der Umfrageteilnehmer, die bereits ein Apple Produkt besitzen, weist einen wesentlich höheren Purchase Intent (PI) Score auf. Dabei stechen iPad-Besitzer mit 54 Prozent am signifikantesten heraus, wohingegen nur 42 Prozent der iPod-Besitzer und weniger als die Hälfte (49 Prozent) der iPhone-Besitzer eine Apple Watch kaufen würden. 

Differenzierte Ergebnisse zur Kaufabsicht für jedes der sechs verschiedenen Modelle der Apple Watch zeigen recht ähnliche Werte für die Standard und Sport Modelle der Apple Watch und erwartungsgemäß vergleichsweise niedrigere Werte für die teurere Luxus-Variante Apple Watch Edition (sechs Prozent für 38mm Displaygröße und zwei Prozent für die 42mm Displaygröße).
Bei Betrachtung der detaillierten Ergebnisse lässt sich eine Tendenz hin zum größeren Display von 42mm anhand der PI Scores feststellen: 15 Prozent für die 42mm Displaygröße der Standard und 13 Prozent für die 42mm Displaygröße für die Sport Version im Vergleich zu jeweils 10 Prozent beider Varianten in der 38mm Displaygröße.
37 Prozent aller Teilnehmer sind dagegen derzeit noch unentschieden, welches Modell der Apple Watch sie kaufen wollen. Sechs Prozent aller Teilnehmer gaben außerdem an mit dem Kauf zu warten bis eine neuere optimierte Version auf dem Markt kommt. 

42 Prozent aller Umfrageteilnehmer geben als Hauptgrund für den Kauf einer Apple Watch an, dass sie diese als Zukunft der Uhrmacherkunst sehen. Für 37 Prozent reicht zur Kaufentscheidung allein der Umstand, dass es sich um das neueste Produkt aus Cupertino handelt.
28 Prozent wollen die Apple Watch kaufen, um ihr Selbstbild als Trendsetter mit dem neuesten Apple Produkt unterstreichen zu wollen. 25 Prozent gaben an, sich die Apple Watch als Statussymbol zulegen zu wollen.
Hingegen sind 34 Prozent der Umfrageteilnehmer eher praktisch veranlagt und wollen mit der Apple Watch ihre Fitness und Gesundheit tracken, zum Beispiel mit der Activity App. 

Zur Studie: Die Umfrage wurde vom 13.04.2015 bis zum 15.04.2015 über die Plattform Instantly Survey Tool mit 1.026 Teilnehmern durchgeführt. 

ah

Veröffentlicht am: 24.04.2015

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalmeldungen aus der Marktforschung

Neue Köpfe bei (r)evolution, Appinio und mo'web

30.07.2021 - Spannende Neuzugänge bei drei Marktforschungsinstituten: (r)evolution begrüßt gleich zwei neue Mitglieder in seinem Team, während Appinio einen neuen Chief Product Officer bekannt gibt. Mo'web research verstärkt das Vertriebsteam und ist außerdem seit kurzem Mitglied… weiterlesen

 
Personalwechsel bei Harris Interactive

Führungswechsel auf der Brücke

Kapitän (Symbolbild)

29.07.2021 - Dr. Thomas Rodenhausen scheidet am 31. Juli planmäßig aus dem Vorstand der Harris Interactive AG aus. Gabriele Stöckl und Dr. Orhan Kocyigit werden in das Senior Executive Team der Harris Interactive AG berufen. Rodenhausen wird danach den CEO der Toluna-Gruppe bei… weiterlesen

 
Biggest-Mover im YouGov BrandIndex

Flaschenpost mit größtem Sprung

Lieferant von Flaschenpost (Bild: Flaschenpost)

29.07.2021 - Welche der unter den im YouGov BrandIndex getrackten deutschen Marken hat sich im Jahresvergleich am stärksten verbessert? Das ist erstmals der Getränke-Lieferdienst Flaschenpost. Den zweiten Rang belegen das italienische Kreuzfahrtunternehmen Costa sowie die… weiterlesen

 
Technologie

VPN unterstützt digitales Marketing und Marktforschungsprojekte

Online-Datenschutz (Bild: janbaby – Pixabay)

29.07.2021 - VPN – Warum das Ganze überhaupt? Steckt hinter der Technologie noch viel mehr als Cybersicherheit? Bringt ein VPN vielleicht sogar einen Wettbewerbsvorteil? weiterlesen

 
Covid-19

Die vierte Welle

Vierte Welle (Bild: Dimitris Vetsikas - Pixabay)

28.07.2021 - Es wird im Herbst zu einer vierten Corona-Welle kommen. Das denken zumindest 80 Prozent der Deutschen laut einer OmniQuest-Umfrage. 67 Prozent rechnen mit erneuten Einschränkungen und Maßnahmen, die vergleichbar mit denen im letzten Herbst bzw. Winter sein könnten.

weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin