Verbraucher offen für glaubhaftes Content Marketing

HEUTE und MORGEN Studie

Klassische Werbung verfängt bei Verbrauchern nicht mehr. Content und Influencer Marketing sind subtilere Optionen, für Aufmerksamkeit bei potenziellen Kunden zu sorgen. Wie akzeptiert diese Maßnahmen sind, hat eine Studie untersucht.

Konsumenten sind offen für Content Marketing - wenn es gut gemacht ist und deutlich als Werbung gekennzeichnet wird. (Bild: cienpiesnf - fotolia.com)
Konsumenten sind offen für Content Marketing - wenn es gut gemacht ist und deutlich als Werbung gekennzeichnet wird. (Bild: cienpiesnf - fotolia.com)


Verschiedene Content-Marketing-Maßnahmen nehmen die Verbraucher im Vergleich zu anderen Werbeformen recht gut an. Und auch weniger werbeaffine Kunden sind nach Einschätzung der Studienautoren offen für Inhalte wie gebrandete und gesponserte Inhalte. Im direkten Vergleich mit anderen Werbeformen schätzen die Befragten Content Marketing häufiger als inspirierend, sympathisch und glaubwürdig ein – wenngleich dieses Potenzial auch noch nicht vollends ausgeschöpft wird. Besonders im Vergleich zu Werbung durch Pop-ups, Werbung vor Youtube-Videos etc., die als aufgezwungen empfunden werden, sind die Akzeptanzvorteile von Content Marketing groß. Insgesamt, so die Studie, sind Frauen empfänglicher für solche Formate als Männer, die größte Akzeptanz gibt es außerdem in der Altersgruppe 18 bis 25 Jahre.

Trotz der Chancen gibt es auch Risiken, mit denen Werbetreibende potenzielle Kunden vergraulen. Content Marketing, das nicht deutlich als Werbung gekennzeichnet ist, kann einen solchen Effekt haben. Besonders stark fällt dieser laut Studie dann aus, wenn Kunden ein Medium als sehr seriös wahrnehmen, der Werbeträger aber nur eine mangelnde Kennzeichnung werblicher Inhalte liefert. Das kann zu Verärgerung, Reaktanz sowie Infragestellung der Seriosität und Glaubwürdigkeit führen. Jedoch fällt dieses Negativurteil dann eher auf das Medium zurück, das die Werbung veröffentlicht – nicht auf den Werbetreibenden.

Die Studienautoren empfehlen Werbetreibenden, klare Leitlinien einzuhalten und Wert auf qualitativ hochwertige Inhalte zu legen, die dem Verbraucher einen Mehrwert bieten. Besonders online und in Sozialen Netzwerken können Unternehmen mit Content Marketing noch einiges erreichen – wenn sie sich bewusst sind, dass die Nutzer dort besonders kritisch und aktiv sind.

Für die Trendstudie wurde eine Online-Befragung von mehr als 1.000 Befragten zwischen 18 und 65 Jahren durchgeführt, diese fand in der Zeit zwischen dem 19.06. und 29.06.2017 statt. Zusätzlich wurden Einzelinterviews durchgeführt mit Befragten zwischen 18 und 50 Jahren.

io

Veröffentlicht am: 28.07.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Qualtrics

Etwa die Hälfte aller deutschen Vollzeitbeschäftigten plant Jobwechsel

Arbeitsstress, Burnout (Bild: picture alliance / Zoonar | Elnur Amikishiyev)

19.10.2021 - Umbruchsstimmung in vielen Unternehmen: Nahezu die Hälfte aller deutschen Vollzeitbeschäftigten plant einen Jobwechsel in den nächsten zwölf Monaten. Als Gründe werden Burnout, Stress und mangelnde Entwicklungsmöglichkeiten genannt. Arbeitnehmer, die aufgrund der… weiterlesen

 
Branchenumfrage: Große Full-Service Institute

Imagestudie 2021: GIM räumt Siegel ab, mindline dicht dahinter

ive stars rating on the table. 3D illustration (Bild: picture alliance / Zoonar | Cigdem Simsek)

18.10.2021 - Drei Jahre nach der letzten Veröffentlichung der marktforschung.de-Imagestudie Marktforschungsdienstleister wollten wir es wieder wissen: Wie bekannt sind die einzelnen Institute? Wie hoch ist die Bereitschaft, die Institute weiterzuempfehlen und wie ist es um deren… weiterlesen

 
News aus der Branche

GOR22 in Präsenz, YouGov und DVJ Insights mit Verstärkung

GOR22 wieder in Präsenz (Bild: marktforschung.de)

18.10.2021 - Statt virtuell in echt und live: Die DGOF gibt bekannt, dass die GOR22 wieder in Präsenz stattfinden wird. Die Institute YouGov und DVJ Inisghts melden derweil neuen Personalzuwachs und Insight250 ernennt Crispin Beale zum neuen CEO. weiterlesen

 
ÖVP-Korruptionsaffäre

„Die Causa ist schockierend“ – Erster Marktforschungsverband äußert sich

15.10.2021 - Der erste der beiden österreichischen Marktforschungsverbände hat sich nun zur Rolle der beiden beschuldigen Demoskopinnen Sabine Beinschab und Sophie Karmasin im ÖVP-Korruptionsskandal geäußert. Auch Gallup geht auf Distanz. Und Sabine Beinschab ist wieder auf freiem… weiterlesen

 
Übernahme von CG Research

Norstat baut Position in den Niederlanden aus

Hollandfahrrad auf Grachtenbrücke, Amsterdam, Holland, Niederlande, Europa

15.10.2021 - Nachdem Norstat erst vor kurzem die Übernahme des Schweizer Unternehmens Testingtime bekannt gab, folgt nun der Kauf des niederländischen Unternehmens CG Research. Damit wurden in diesem Jahr bereits vier Akquisition von Norstat getätigt. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin