Umsatzsteigerung im ersten Quartal bei Kantar

Aktuelle Zahlen

Nach einem anstrengenden Corona-Jahr kann das Marktforschungsunternehmen Kantar nun wieder mit besseren Zahlen aufwarten. Um drei Prozent konnte der Umsatz gesteigert werden.

Karussell (Bild: Dennis Ottink – Unsplash)
Trotz Umsatzsteigerungen - das Personalkarussell dreht sich schnell (Bild: Dennis Ottink – Unsplash)

Sechs der sieben Unternehmensteile hätten im Vergleich zum ersten Quartal 2021 Umsatzsteigerungen verzeichnet, teilte Kantar in einem geschützten Bereich der eigenen Website mit. Konkret konnte der Umsatz um 28 Millionen US-Dollar auf nun 896 Millionen US-Dollar gesteigert werden. Das entspricht einem Wachstum von drei Prozent. Das Unternehmen weist hier die Zahlen auf Basis konstanter Wechselkurse aus; real liegt der Umsatz sogar bei 926 Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: Das Jahresergebnis für 2020 sah insgesamt noch deutlich schlechter aus. Hier musste ein Umsatzrückgang von 11 Prozent vermeldet werden (marktforschung.de berichtete). 

Unternehmenszweige profitieren auch von Covid

Der Bereich "Public" hat besonders stark rund um das britische Covid-Testprogramm profitiert und konnte den Umsatz um 34 Prozent steigern. Auch die Nachfrage nach Daten zum Kundenverhalten steige wieder, so das Unternehmen. So konnte der Bereich "Worldpanel" um elf Prozent zulegen. Und natürlich profitierte – wie auch bei anderen Marktforschungsunternehmen – der "Health"-Bereich deutlich mit einem Wachstum von 15 Prozent. Andere Bereiche wuchsen zwischen null und vier Prozent. Nur der Bereich "Media" musste einen Rückgang von drei Prozent vermelden.

Geografisch betrachtet wuchsen besonders stark China und Indien. Aber auch Großbritannien konnte zulegen.

Auf der Kostenseite konnten die generellen und administrativen Kosten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich um zehn Prozent gesenkt werden. Auch beim Personal wurde gespart, und zwar um zwei Prozent. Die Mitarbeiter kosteten Kantar im ersten Quartal 2021 399 Millionen US-Dollar.

Es läuft nicht alles rund bei Kantar

Investor Bain Capital will Kantar neu ausrichten. Ihm gehören 60 Prozent des Unternehmens. Der ursprüngliche Eigentümer WPP hält noch eine Minderheitsbeteiligung von 40 Prozent. Dass die Neuausrichtung des Unternehmens anspruchsvoll ist, verdeutlicht dabei auch eine Personalie: Vor knapp einem Monat nahm nämlich der eigentlich gerade erst berufene CEO Alexis Nasard seinen Hut. Übergangsweise führt derzeit Ian Griffiths die Geschäfte bei Kantar (marktforschung.de berichtete)

In einem geschützten Bereich auf der Website von Kantar können die Bilanzreports abgerufen werden. Das Unternehmen ist nicht an der Börse gelistet, informiert aber dennoch Interessenten etwa alle drei Monate über die wirtschaftliche Entwicklung.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

/pj

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Qualtrics

Etwa die Hälfte aller deutschen Vollzeitbeschäftigten plant Jobwechsel

Arbeitsstress, Burnout (Bild: picture alliance / Zoonar | Elnur Amikishiyev)

19.10.2021 - Umbruchsstimmung in vielen Unternehmen: Nahezu die Hälfte aller deutschen Vollzeitbeschäftigten plant einen Jobwechsel in den nächsten zwölf Monaten. Als Gründe werden Burnout, Stress und mangelnde Entwicklungsmöglichkeiten genannt. Arbeitnehmer, die aufgrund der… weiterlesen

 
Branchenumfrage: Große Full-Service Institute

Imagestudie 2021: GIM räumt Siegel ab, mindline dicht dahinter

ive stars rating on the table. 3D illustration (Bild: picture alliance / Zoonar | Cigdem Simsek)

18.10.2021 - Drei Jahre nach der letzten Veröffentlichung der marktforschung.de-Imagestudie Marktforschungsdienstleister wollten wir es wieder wissen: Wie bekannt sind die einzelnen Institute? Wie hoch ist die Bereitschaft, die Institute weiterzuempfehlen und wie ist es um deren… weiterlesen

 
News aus der Branche

GOR22 in Präsenz, YouGov und DVJ Insights mit Verstärkung

GOR22 wieder in Präsenz (Bild: marktforschung.de)

18.10.2021 - Statt virtuell in echt und live: Die DGOF gibt bekannt, dass die GOR22 wieder in Präsenz stattfinden wird. Die Institute YouGov und DVJ Inisghts melden derweil neuen Personalzuwachs und Insight250 ernennt Crispin Beale zum neuen CEO. weiterlesen

 
ÖVP-Korruptionsaffäre

„Die Causa ist schockierend“ – Erster Marktforschungsverband äußert sich

15.10.2021 - Der erste der beiden österreichischen Marktforschungsverbände hat sich nun zur Rolle der beiden beschuldigen Demoskopinnen Sabine Beinschab und Sophie Karmasin im ÖVP-Korruptionsskandal geäußert. Auch Gallup geht auf Distanz. Und Sabine Beinschab ist wieder auf freiem… weiterlesen

 
Übernahme von CG Research

Norstat baut Position in den Niederlanden aus

Hollandfahrrad auf Grachtenbrücke, Amsterdam, Holland, Niederlande, Europa

15.10.2021 - Nachdem Norstat erst vor kurzem die Übernahme des Schweizer Unternehmens Testingtime bekannt gab, folgt nun der Kauf des niederländischen Unternehmens CG Research. Damit wurden in diesem Jahr bereits vier Akquisition von Norstat getätigt. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin