Über Liebe auf den ersten Blick, Ehe auf Probe und Roboter-Sex

YouGov Studie/Edel Verlag

Mit “Wir Deutschen & die Liebe“ ist seit heute ein umfangreicher Einblick in die Herzen und die Betten der Deutschen im Buchhandel erhältlich. In Sachen Liebe, Leidenschaft und Sex ist Deutschland inzwischen bunt geworden. Gleichzeitig spielen für die meisten Deutschen Liebe und Partnerschaft eine wichtige Rolle.

Buchcover "Wir Deutschen und die Liebe“ (Bild: YouGov)
Umfangreiche Einblicke in das Liebes-und Sexleben der Deutschen bietet das Werk "Wir Deutschen und die Liebe" (Bild: YouGov)

 

Liebe auf den ersten Blick: Für mehr als zwei Drittel der Deutschen ist das möglich. Dabei verlieben sich Männer leichter als Frauen. Eine weitere wichtige Erkenntnis: nicht die sexuellen Attribute, sondern das Gesicht, die Augen und lange Haare sind dabei für das männliche Geschlecht entscheidend.  Frauen hingegen finden die Augen am anziehendsten. 

Wolke Sieben 

Nur bei jedem zehnten Deutschen hat die Liebe keine Auswirkung auf sein Leben. Dass man seine Liebe gerne zeigt und sich öffentlich küsst, findet heute kaum noch jemand anstößig. Nur 12 Prozent denken, das sollte man zuhause tun. 61 Prozent der Deutschen hingegen freuen sich über das Liebesglück. Bei 37 Prozent dominiert die Liebe die Gedanken und Gefühle, 13 Prozent können an nichts Anderes denken und jedem fünften (22 Prozent) fällt es schwer, sich auf andere Dinge zu konzentrieren. 

Ehe auf Probe 

Vier von fünf Befragten geben an, glücklich in ihrer Beziehung zu sein. Fast drei Viertel der Deutschen (72 Prozent) betonen, dass ihr Partner oder Partnerin die Liebe ihres Lebens sei. Allerdings sind schon 34 Prozent der Partner mindestens einmal in einer Beziehung fremdgegangen. Davon haben sich dann nur zwei von fünf der Befragten getraut, den Fehltritt dem Partner oder der Partnerin zu beichten. Die Ehe ist als Partnerschaft noch immer hoch im Kurs: Drei Fünftel der Deutschen (60 Prozent) findet die Ehe, so wie sie ist, gut. Ein Drittel allerdings würde eine Ehe auf Probe befürworten, die automatisch ausläuft, wenn nicht beide Partner sie verlängern. Der Altersunterschied zwischen den Partnern beträgt im Durschnitt 5,8 Jahre. 

15 Minuten Spaß

Ihre ersten sexuellen Erfahrungen machen die Deutschen immer früher: im Durchschnitt zwischen 17,1 (Frauen) bis 17,4 (Männer) Jahren. Für junge Frauen ist dies heutzutage in der Regel ein deutlich positiveres Erlebnis als dies für die ältere Generation war. Vor allem dank Schule (49 Prozent), Medien und Filme (28 Prozent) sowie dem Internet (25 Prozent) wissen Kinder und Jugendliche heutzutage früh über Sex und Verhütung Bescheid. Im Laufe des Lebens kommen Deutsche durchschnittlich auf insgesamt 5 Sexualpartner. Geschiedene (8 Partner) deutlich mehr als Verheiratete (5 Partner). Das Schäferstündchen dauert im Bundesdurchschnitt gerade einmal sinnliche 15 Minuten. Fast drei Viertel der Deutschen (71 Prozent) sind mit ihrem Sexualleben zufrieden. Dabei sind Menschen in einer Partnerschaft deutlich erfüllter (86 Prozent im ersten Jahr, 67 Prozent nach zehn Jahren) als Singles (44 Prozent).  

Sex mit einem Roboter 

Bei der Verhütung setzen die Deutschen überwiegend auf Kondome (85 Prozent) gefolgt von der Pille für die Frau (62 Prozent). In Sachen Verhütung geben sich die deutschen Männer modern: Immerhin 46 Prozent der Männer würden die Pille für den Mann nehmen, wenn es sie in Deutschland gäbe. Und auch die sexuelle Orientierung befindet sich im Fluss. Gefragt auf einer Skala von 1-10 (1= 100% heterosexuell, 10 = 100 % homosexuell) bezeichneten sich nur 52 Prozent der Befragten als hundertprozentig heterosexuell und 5 Prozent als rein homosexuell. Der Megatrend Digitalisierung spielt auch bei der Frage, mit wem Mann oder Frau Sex haben möchten, eine wichtige Rolle. Inzwischen geben schon ein Drittel der männlichen Befragten an, dass sie Sex mit einem Roboter haben würde, solange es sich echt anfühle. Bei Frauen konnten sich dies hingegen nur 20 Prozent vorstellen. 

In der Regel macht die Frau Schluss: Jede zweite Frau (48 Prozent) und jeder dritte Mann (31 Prozent) sagen, die Frau beendet normalerweise eine Beziehung. Und ist die Beziehung vorbei, besteht bei rund der Hälfte der Deutschen (48 Prozent) dann tatsächlich auch kein Kontakt mehr zur Ex-Partnerin oder zum Ex-Partner.

Weitere pikante Details über das Liebes-und Sexleben der Deutschen gibt es ab heute im Buchhandel. “Wir Deutschen & die Liebe: Wie wir lieben. Was wir lieben. Was uns erregt.“  (YouGov /Edel Verlag).

 ma

Veröffentlicht am: 06.10.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Branchennews

Neue Personalien und Bäume für Neukunden bei Dynata

16.06.2021 - Lesen sie über eine Partnerschaft zwischen Dynata und Ecosia und Personalveränderungen bei quantilope, (r)evolution, advise, der Schlesinger Group und Berylls Strategy Advisor. weiterlesen

 
Rückblick BVM Kongress

BVM Kongress 2021: What’s the story?

11.06.2021 - Zwei Tage BVM-Kongress liegen hinter der Marktforschungsbranche. Zwei Tage voller Vorträge, Diskussionen, Networking, Preisverleihungen und Impulse – ein Rückblick. weiterlesen

 
BVM: Preise der Deutschen Marktforschung

Die Gewinner des Innovationspreises und Nachwuchsforscher 2021

08.06.2021 - Anlässlich des Kongress der Deutschen Marktforschung ehrte der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. zum 17. Mal die Sieger im Wettbewerb um den Innovationspreis sowie die Gewinner im Wettbewerb um die besten Nachwuchsforschenden 2021. weiterlesen

 
Wahlforschung

Wahlumfragen Sachsen-Anhalt – Viel Luft nach oben

Wahrzeichen Magdeburg

08.06.2021 - Nach den beiden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg stand mit der LTW in Sachsen-Anhalt für die deutschen Wahlforscher die nächste Herausforderung bereit. Und diesmal scheiterten die Demoskopen deutlich am Abstand zwischen CDU und AfD. weiterlesen

 
Übernahme im Panel-Geschäft

Cint kauft 91 Prozent von Gapfish für 25,5 Mio. EUR

08.06.2021 - Cint, der skandinavische Anbieter für Community-Software, übernimmt den Mehrheitsanteil des Berliner Panelanbieters Gapfish. Der Kaufpreis für 91 Prozent der Anteile beträgt 25,5 Mio. EUR. Bislang gehörte Gapfish der Düsseldorfer Innofact AG und der… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin