Trends auf dem Finanzmarkt – Worauf Versicherungskunden in Corona-Zeiten wert legen

Studie von heute&morgen

Durch die Pandemie gibt es Anpassungen, was das Versicherungsverhalten der deutschen Bevölkerung angeht. Doch die Abschlussbereitschaft hat sich nicht wirklich verändert. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie von heute&morgen.

Darauf legen Versicherungskunde Wert (Bild: Adrianna Calvo - Pexels)

Für die Studie "Zielgruppen-Insights: Wie die Versicherungskunden in Corona-Zeiten ticken" hat heute & morgen 2.000 deutsche Bürger zwischen 18 und 67 Jahren zu ihrem aktuellen Versicherungsverhalten und ihrer -mentalität befragt. Dafür wurden die Ergebnisse für vier Zielgruppen differenziert: "Junge Versicherungskunden" (Studenten, Azubis, Berufseinsteiger, 18-30 Jahre), "Junge Familien" (Personen mit Kindern unter 6 Jahren im Haushalt), "Gesettelte" (gehobenes Haushaltseinkommen, 40-50 Jahre,) und "Silver Ager" (Berufstätige, 51-67 Jahre).

Corona bringt Menschen dazu, sich mit Versicherung zu beschäftigen

Jeder fünfte Versicherungskunde hat sich während des Lockdowns mit den eigenen Versicherungen auseinandergesetzt. Vor Allem "junge Familien" (27 Prozent) und jüngere Versicherungskunden (31 Prozent), die sonst nicht zu finanzkräftigsten Zielgruppe gehören, haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt, das normalerweise nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen gehört. Allerdings besteht bei diesen beiden Zielgruppen auch die größte Bereitschaft für Neuabschlüsse. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Versicherungsausstattung erfolgte dabei produkt- und spartenübergreifend, wobei besonders das Interesse an privaten Krankenzusatz-Versicherungen zugenommen hat.

Auslandsreisekrankenversicherung leidet besonders unter Corona

Nur fünf Prozent der deutschen Versicherungskunden haben während der Pandemie bereits bestehende Versicherungen gekündigt beziehungsweise Beiträge ausgesetzt: Besonders betroffen von Kündigungen waren dabei die Auslandsreisekrankenversicherung, in den Bereichen Berufsunfähigkeit und KFZ, Pflege- und Krankenprodukte, sowie Leben- und Rentenpolicen wurden vermehrt Beiträge ausgesetzt.

Besondere Corona-Maßnahmen der Versicherer werden gut angenommen

Die vielfältigen Service-Angebote seitens der Versicherer, wie beispielsweise kostenlose Kinderschutz-Versicherungen bei jungen Familien (74 Prozent) oder die Verlängerung der Geltungsdauer von Reisekrankenversicherung bei den jeweiligen Produktnehmern kommen sehr gut an. Auch Online-Sprechstunden für Krankenvollversicherte wurde von einem Drittel (34 Prozent) der Produktbesitzer begrüßt.

Keine größeren Veränderungen, was die Versicherungsmentalität angeht

Die Corona-Krise hat keinen besonderen Einfluss auf die Mentalität der Deutschen, was Versicherungen angeht. Nach wie vor achten die Kunden von Versicherungen auf umfangreiche Leistungen und Services (70 Prozent) und eine hohe Sicherheit bei Geldanlagen (69 Prozent). Knapp zwei Drittel fühlt sich in der aktuellen Situation insgesamt gut abgesichert.

Aktuell präferierte Produkte und Services -  Chancen für Versicherer

Momentan sollten Anbieter von Altersvorsorge-Produkten verstärkt auf die Aspekte Sicherheit und Wertzuwachs wertlegen. Generell besteht in der Bevölkerung momentan eine hohe Bereitschaft, Versicherungsangelegenheit auch online zu regeln. Zwei Drittel (66 Prozent) nutzen die Anbieter-Homepage momentan am häufigsten zur Informationsbeschaffung für Neuabschlüssen, als auch für tatsächliche Abschlüssen. Ebenfalls beliebt sind die Vergleichsrechner, die fast von der Hälfte der Befragten genutzt wird (47 Prozent).

cb

Methodik

Befragungsmethode Online-Befragung über ein ausschließlich aktiv rekrutiertes Verbraucherpanel
Stichprobengröße 2.000 Versicherungsentscheider (je 500 Befragte in den vier Zielgruppen „Jüngere“, „Junge Familien“, „Gesettelte“ & „Silver Ager")
Befragte Personen Deutsche zwischen 18 und 67 Jahren
Erhebungszeitraum 17. – 28. April 2020
Land Deutschland
Veröffentlicht am: 22.06.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Qualtrics

Etwa die Hälfte aller deutschen Vollzeitbeschäftigten plant Jobwechsel

Arbeitsstress, Burnout (Bild: picture alliance / Zoonar | Elnur Amikishiyev)

19.10.2021 - Umbruchsstimmung in vielen Unternehmen: Nahezu die Hälfte aller deutschen Vollzeitbeschäftigten plant einen Jobwechsel in den nächsten zwölf Monaten. Als Gründe werden Burnout, Stress und mangelnde Entwicklungsmöglichkeiten genannt. Arbeitnehmer, die aufgrund der… weiterlesen

 
Branchenumfrage: Große Full-Service Institute

Imagestudie 2021: GIM räumt Siegel ab, mindline dicht dahinter

ive stars rating on the table. 3D illustration (Bild: picture alliance / Zoonar | Cigdem Simsek)

18.10.2021 - Drei Jahre nach der letzten Veröffentlichung der marktforschung.de-Imagestudie Marktforschungsdienstleister wollten wir es wieder wissen: Wie bekannt sind die einzelnen Institute? Wie hoch ist die Bereitschaft, die Institute weiterzuempfehlen und wie ist es um deren… weiterlesen

 
News aus der Branche

GOR22 in Präsenz, YouGov und DVJ Insights mit Verstärkung

GOR22 wieder in Präsenz (Bild: marktforschung.de)

18.10.2021 - Statt virtuell in echt und live: Die DGOF gibt bekannt, dass die GOR22 wieder in Präsenz stattfinden wird. Die Institute YouGov und DVJ Inisghts melden derweil neuen Personalzuwachs und Insight250 ernennt Crispin Beale zum neuen CEO. weiterlesen

 
ÖVP-Korruptionsaffäre

„Die Causa ist schockierend“ – Erster Marktforschungsverband äußert sich

15.10.2021 - Der erste der beiden österreichischen Marktforschungsverbände hat sich nun zur Rolle der beiden beschuldigen Demoskopinnen Sabine Beinschab und Sophie Karmasin im ÖVP-Korruptionsskandal geäußert. Auch Gallup geht auf Distanz. Und Sabine Beinschab ist wieder auf freiem… weiterlesen

 
Übernahme von CG Research

Norstat baut Position in den Niederlanden aus

Hollandfahrrad auf Grachtenbrücke, Amsterdam, Holland, Niederlande, Europa

15.10.2021 - Nachdem Norstat erst vor kurzem die Übernahme des Schweizer Unternehmens Testingtime bekannt gab, folgt nun der Kauf des niederländischen Unternehmens CG Research. Damit wurden in diesem Jahr bereits vier Akquisition von Norstat getätigt. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin