TikTok ist das neue Snapchat

Goldmedia

Mit dem "Trendmonitor 2020" bewertet Goldmedia die Entwicklungen der Telekommunikations-Branche. Die Beliebtheit der Video-Plattform TikTok scheint vor allem bei der Genration Z kontinuierlich zu wachsen. In der richtigen Anwendung soll die App verschiedene Einsatzmöglichkeiten auch für Unternehmen bieten.

TikTok das neue Snapchat (Bild: Kaboompics-pixabay)
TikTok das neue Snapchat (Bild: Kaboompics-pixabay)

TikTok ist der place to be für die junge Generation, das neue Snapchat für Kurzvideos. Als Musical.ly schon vor einigen Jahren gestartet, zählte die vom chinesischen Internetriesen ByteDance übernommene und dann in TikTok umbenannte Video-App schon 2019 weltweit 800 Millionen und allein in Deutschland 5,5 Millionen Nutzer. Trotz aller Diskussionen um zweifelhaften Daten- und Jugendschutz, Mager-Hashtags oder Diskriminierungsvorwürfe ist TikTok höchst erfolgreich.

TikTok ist hoch viral

Wächst die Plattform weiterhin so rasant, könnte sie theoretisch rasch zu Facebook oder YouTube aufschließen, so Goldmedia. Allein in Deutschland gewann die App im Jahr 2019 mehr als eine Million neue Nutzer. Für 2020 erwartet Goldmedia mindestens ein bis zwei Millionen weitere - vor allem jugendliche - Nutzer in Deutschland. Bei der Nutzung wie bei der Verbreitung kann man kaum das Sharen lassen: Durchschnittlich verbringen deutsche User 50 Minuten pro Tag mit der App, zehn-Mal täglich wird sie in der Regel geöffnet (lt. Tik Tok pitch deck).

Hohe Beliebtheit bei Generation Z

Weil die App vor allem bei Kindern und Jugendlichen so beliebt ist, wird sie auch für Marketer zunehmend interessant. Dass TikTok ein attraktiver Marketing-Channel sein kann, zeigen Cases von Otto oder Punica, die TikTok bereits im Rahmen von #-Kampagnen getestet haben: Unter der Challenge #machdichzumotto erreichte Otto lt. Marketingpresse 182 Millionen Views, Punica mit #punicadance 40 Millionen Views.

Auch die Tagesschau hat 2019 den Schritt gewagt und ein Profil auf TikTok angelegt - mit Erfolg: Im Dezember 2019 konnten 120.000 Follower erreichen werden.

Dynamik im Social-Media-Markt

Auch bei Influencern gerät die Plattform in den Fokus. Die Anzahl an Makro-Influencern wächst, Mikro-Influencer gibt es schon in einer großen Vielzahl. Sie kreieren virale Hits, Hashtag-Challenges und viele Livestreamings für andere Jugendliche. Ein Konzept, das aufzugehen scheint, denn das durchschnittliche Engagement liegt bei rund elf Prozent - dreimal so viel wie bei Instagram (vgl. Intermate).

Lisa und Lena, Influencer-Schwestern der ersten Stunde, waren zuerst auf Musical.ly bekannt geworden. Erst später wechselten sie zu Instagram und gaben ihren TikTok-Account auf. Laut Goldmedia ist es gut möglich, dass es in Zukunft andersherum ablaufen könnte: Gestern noch in der Nische - morgen schon Mainstream?

Veröffentlicht am: 30.12.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Aktuelle Zahlen

Jahresbilanz: Kräftiger Umsatzrückgang bei Nielsen

Zuschauer beim Erstellen von Kunst (Bild: Alexas_Fotos - pixabay) | marktforschung.de

26.02.2021 - Das Jahr 2021 war für alle Unternehmen eine Herausforderung. Auch Nielsen muss in der Corona-Krise Federn lassen und vermeldete nun bei den Jahreszahlen einen deutlichen Umsatzrückgang – proklamiert für sich aber auch eine hohe Widerstandskraft. weiterlesen

 
Aktuelle Zahlen

Ipsos verliert deutlich an Umsatz

Menschen die auf einer Straße in der Stadt laufen (Bild: Free-Photos-pixabay) | marktforschung.de

26.02.2021 - Auch das französische Marktforschungsunternehmen Ipsos leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie. Das machen die Bilanzzahlen für das Jahr 2020 deutlich. Aber das vierte Quartal macht auch Hoffnung. weiterlesen

 
Blick auf die Branche: News KW 8

Saubere Luft, Beschwerderekord beim Deutschen Presserat, Personalnews und Deutsche und Finanzen

26.02.2021 - Täglich erreichen uns spannende Mitteilungen über neue Personalveränderungen und aktuelle Studien. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse und Nachrichten aus der Marktforschungsbranche in dieser Woche. Lesen Sie über saubere Luft, einen... weiterlesen

 
Haßloch nun auch in Köln

Marktforschungssupermarkt go2market eröffnet in Köln

go2market eröffnet seinen ersten Standort in Köln (Bild: stokkete - Fotolia)

26.02.2021 - Marktforschungstools gibt es viele – go2market denkt komplett neu und kommt als erster Marktforschungssupermarkt nach Köln. Somit sollen die bisher bekannten Analysen für mehr Erfolg im Regal auf ein neues Level gehoben werden. Sie sind neugierig geworden? go2market... weiterlesen

 
Nachhaltigkeitsinitiative

Grabarz JMP und INNOFACT initiieren "Green Radar"

Blätterdach (Bild: Unsplash - Jan Piatkowski) | marktforschung.de

25.02.2021 - Nachhaltigkeit wird zum KO-Kriterium – für Verbraucher und damit auch für Unternehmen. Doch viele Unternehmen scheitern an zielgerichteten Lösungsansätzen und umsetzbaren Maßnahmen. Abhilfe soll nun das "Green Radar" schaffen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin