Telekommunikations-Abschlüsse erfolgen zur Hälfte online

Studie von research tools

Jeder zweite Telekommunikationstarif wird online abgeschlossen. Unter den Abschlussanlässen wiegen Online-Preisvergleichsportale sowie wahrgenommene Werbung jeweils ähnlich stark wie Weiterempfehlungen, so die Ergebnisse einer Studie von research tools.

(Bild: relexahotels - pixabay)

Die "Studie Unternehmensprofile Telekommunikation 2019" analysiert auf Basis von rund 4.200 Produktabschlüssen Struktur und Verhalten der Kunden von elf Telekommunikationsdienstleistern.

Deutliche Unterschiede zeigen sich in der Kundenstruktur: Aldi Talk und Lidl Connect zählen zu den jüngsten Marken, die Anbieter 1&1 sowie Telekom sind verstärkt in den älteren Altersgruppen relevant. Beim Vergleich der aktuellen Marktanteile mit den Anteilen der Abschlussabsicht erweist 1&1 die höchste positive Differenz, was auf ein zu erwartendes Plus der Abschlusszahlen hindeutet. Unter den Mobilfunkdiscountern ist vor allem bei Aldi Talk ein Zuwachs zu erwarten.

Die Hälfte der Verträge wird online abgeschlossen. Die Filiale des Dienstleisters wird nur bei jedem fünften Produktabschluss aufgesucht. Auf die Handelsketten MediaMarkt und Saturn entfällt zusammen mit unabhängigen Telekommunikationsshops ein Viertel der Produktabschlüsse. Hier zeigen sich je nach Anbieter deutliche Unterschiede. Allein beim Onlineabschluss manifestieren sich die Anteile innerhalb einer Spanne zwischen 32 und 73 Prozent.

Der Anlass für den Abschluss eines Telekommunikationsprodukts zeigt, ob der Produktabschluss beispielsweise aufgrund einer Empfehlung, eines konkreten Bedarfs oder durch Werbung initiiert wurde. Hier liegt die Weiterempfehlungsquote nur wenig über den Quoten der Online-Preisvergleichsportale sowie der wahrgenommenen Werbung. Alle drei Quoten liegen innerhalb eines engen Korridors und betragen im Durchschnitt der Anbieter jeweils zwischen zwölf und 15 Prozent.

Über die Studie: Die "Studie Unternehmensprofile Telekommunikation 2019" von research tools gibt Einblick in Struktur und Verhalten der Kunden von elf Telekommunikationsdienstleistern auf Basis von 2.000 Interviews und 4.246 Produktabschlüssen.

Veröffentlicht am: 13.08.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Startup-Report 2019

Start-up-Vorbilder: Musk deutlich vor Jobs, Branson und Bezos

Elon Musk macht einiges, nicht nur Tesla (Bild: ibreakstock - AdobeStock)

13.12.2019 - Welche Vorbilder haben deutsche Start-ups? Einige. Elon Musk gilt unter deutschen Startup-Gründern aber klar als größtes Vorbild. Jeder vierte Gründer nannte in einer Umfrage von Bitkom den Tesla-Chef. Spannende Ergebnisse, die jetzt mit dem "Startup-Report 2019"... weiterlesen

 
Jubiläum

10. Research plus in Hamburg vor vollen Rängen

13.12.2019 - Zwei Tage vor Nikolaus und zum Jahresabschluss 2019 machte die Research plus wieder Halt in der Hamburger Auster Bar. Etwa 70 Researcher, UXler, Strategen und Berater aus der lokalen Hamburger Research Community trafen sich zum regen Austausch und Lebkuchennaschen.... weiterlesen

 
Medienspiegel für November und Dezember 2019

Jahresrückblick: Datenschutz, Blockchain und Haarshampoos

13.12.2019 - Zum Jahresende wurden in der Welt von Marktforschung, Technologie und Internet viele Themen noch einmal diskutiert, die schon das ganze Jahr 2019 mitbestimmt hatten: Der Datenschutz und Facebooks unbändige Lust, Informationen über die Nutzer zu sammeln. Die... weiterlesen

 
Google-Trends

2019: Diese Begriffe wurden am meisten gesucht

Mit einem Marktanteil von 90 Prozent ist Google die meistgenutzte Suchmaschine Deutschlands. (Bild: utah778 - fotolia)

12.12.2019 - "Greta Thunberg", "Niki Lauda" und "Artikel 13" gehören zu den meistgesuchten Begriffen in Google. Auch in diesem Jahr hat die Suchmaschine eine Liste veröffentlicht, wonach die Deutschen gegoogelt haben. weiterlesen

 
Übernahme

InSites Consulting kauft ABN Impact

12.12.2019 - Die Insight-Agentur InSites Consulting hat die Übernahme von ABN Impact bekanntgegeben. ABN Impact hat sich in ganz Asien als Anbieter von Insights etabliert, die aus der Analyse von Insight-Communitys stammen. Mit Niederlassungen in Hongkong, Shanghai, Singapur,... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus