Stolperfallen auf dem Weg ins Glück

Paarship/INNOFACT: Steitquelle Hochzeit

Wenn es um das Thema Hochzeit geht, scheint die Liste möglicher Streitpunkte beinahe unendlich. In einer Umfrage haben Parship und INNOFACT ermittelt, welche Themen am eigentlich schönsten Tag im Leben das größte Potenzial für Streitereien bieten.

Streit im Kleid (Bild: alphaspirit - AdobeStock)
Streit im Kleid (Bild: alphaspirit - AdobeStock)

Die Ergebnisse zeigen: Zu den größten Streitthemen zählen das Budget und die Gästeliste. Ein glattes Drittel der Deutschen (33 Prozent) kann sich gut vorstellen, darüber zu streiten, was das Fest der Feste kosten soll. Für gut ein Viertel stellt die Gästeliste einen echten Knackpunkt dar: Ein gutes Viertel sieht Konfliktpotenzial bei der Auswahl der Personen, die zur Hochzeit erscheinen dürfen – oder eben auch nicht.

Einmischung macht Frauen sauer

Für 40 Prozent der Befragten stellt das Einmischen der Eltern oder Schwiegereltern in die Hochzeitsplanung einen Streitfaktor dar. Vor allem Frauen sind genervt – 46 Prozent möchten die Entscheidungen lieber allein treffen (Männer: 34 Prozent). Wenn sich der eigene Partner nur verhalten an der Planung beteiligt, kann das insbesondere für die deutschen Frauen zu einem Streitthema werden: Ein Drittel würde ein mangelndes Engagement des Verlobten bei den Hochzeitsvorbereitungen gar nicht gern sehen. Eine zu geringe Planungsbereitschaft scheinen sich Männer kaum vorstellen zu können: Für lediglich 15 Prozent könnte ein zu geringe Begeisterung der Partnerin zum Streitpunkt werden.

Termine, Trauung & Tanz 

Doch es gibt auch Themen, bei denen die Deutschen entspannt sind: Sowohl die Planung des Bufetts als auch die Art der Trauung und des Termin bringen für die wenigsten Konfliktpotenzial mit sich. Lediglich jeweils sieben Prozent erwarten hier Streitereien mit dem zukünftigen Ehepartner. Auch der Sitzplan sowie die Musikauswahl und Dekorationsvorlieben (je 9 Prozent) lassen bei den wenigsten Heiratswilligen den Puls in die Höhe schnellen. Schlusslicht bei potenziellen Diskussionsthemen ist der Hochzeitstanz: Nur vier Prozent der Deutschen erwarten, sich darüber zu streiten, ob und wie sie eine flotte Sohle aufs Parkett legen.

Über die StudieFür die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.011 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt – davon 678 in Beziehung lebend. Die Stichprobe entspricht nach Alter und Geschlecht der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung. Die unabhängige Online-Erhebung fand im Januar 2019 statt.

Veröffentlicht am: 21.03.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Fusion zweier Branchenriesen

NielsenIQ und GfK vereinigen sich zu einem Unternehmen

01.07.2022 - Die beiden internationalen Marktforschungs- und Data Science-Unternehmen NielsenIQ und GfK haben heute ihren geplanten Zusammenschluss verkündet. Ziel ist es, einen führenden globalen Anbieter von Verbraucher- und Handelsdaten zu bilden. Die bisherigen Shareholder… weiterlesen

 
Rückblick auf die WdM-Daily-Keynote vom 12.5.2022

Nachhaltigkeit – wo steht die Marktforschung?

30.06.2022 - Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns mittlerweile alltäglich begegnen. So muss sich auch die Marktforschungsbranche mit der Thematik auseinandersetzen und sich zunehmend fragen, wie das eigene Unternehmen nachhaltiger wirtschaften kann. Gudrun Witt von… weiterlesen

 
Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin