stern-RTL-Wahltrend: 50 Prozent für Schwarz-Gelb - Nur eine Minderheit glaubt an erfolgreiche Aufholjagd der SPD

Hamburg (ots) - Rund fünf Wochen vor der Bundestagswahl liegen Union und FDP in der Wählergunst stabil vorn. Nach dem aktuellen stern-RTL-Wahltrend würden sich derzeit 37 Prozent der Wahlberechtigten für die Union entscheiden, 1 Punkt weniger als in der Vorwoche. Die FDP erzielt wie in der Woche zuvor 13 Prozent. Gemeinsam hätten CDU/CSU und FDP für ihr angestrebtes Bündnis damit eine Mehrheit von 50 Prozent. Die Sozialdemokraten kommen langsam aus ihrem Jahrestief. Sie gewannen in der zweiten Woche in Folge 1 Punkt hinzu, bleiben mit nunmehr 22 Prozent aber weiter schwach. Wie in den Wochen zuvor wollen 12 Prozent der Wähler bei den Grünen ihr Kreuz machen, 11 Prozent bei der Linkspartei. Mit zusammen 45 Prozent liegen SPD, Grüne und Linke 5 Punkte hinter Union und FDP. Für "sonstige Parteien" wollen 5 Prozent der Deutschen stimmen.

Könnten die Bürger ihren Kanzler direkt wählen, würden sich nach dem stern-RTL-Wahltrend  56 Prozent für Angela Merkel (CDU) entscheiden, 1 Punkt weniger als in der Vorwoche. 20 Prozent möchten, dass SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier die Regierung anführt, ein Plus von 2 Punkten.

An eine erfolgreiche Aufholjagd der SPD glaubt entsprechend nur eine Minderheit der Bürger. Die Frage, ob die SPD den Rückstand zur Union bis zur Bundestagswahl noch aufholen kann, verneinten im stern-RTL-Wahltrend 79 Prozent. Nur 17 Prozent waren der Ansicht, die SPD könne dies noch schaffen. Etwas optimistischer äußerten sich die Anhänger der SPD: Fast ein Drittel von ihnen (32 Prozent) hielt das für möglich.

Nach Einschätzung von Forsa-Chef Manfred Güllner kann es den Sozialdemokraten allerdings noch gelingen, ein schwarz-gelbes Bündnis zu verhindern. Dem stern sagte er, dazu müsse die SPD ihr Potenzial aus dem Lager der Unentschlossenen voll ausschöpfen. Dann könnte sie am Wahlabend auf 27 bis 28 Prozent kommen. Die jüngsten Attacken von SPD-Parteichef Franz Müntefering gegen Kanzlerin Angela Merkel seien jedoch schädlich. Sie würden eher das Unionslager stabilisieren und sogar SPD-Wähler abschrecken: Schließlich ziehe ein Viertel von ihnen die CDU-Chefin dem eigenen Kandidaten Frank-Walter Steinmeier vor.

Die Umfrageergebnisse werden am heutigen Mittwoch um 18.45 Uhr in der Sendung "RTL aktuell" vorgestellt, der stern veröffentlicht sie in seiner neuen Ausgabe am Donnerstag.

Datenbasis 2506 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 11. bis 17. August 2009, Statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte. Datenbasis für SPD-Aufholjagd: 1001 Befragte am 13. und 14. August 2009, Fehlertoleranz +/- 3 Prozentpunkte. Institut: Forsa, Berlin; Auftraggeber: stern und RTL,

Quelle: Presseportal / stern-RTL-Wahltrend

Veröffentlicht am: 20.08.2009

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalmeldungen aus der Marktforschung

Neue Köpfe bei (r)evolution, Appinio und mo'web

30.07.2021 - Spannende Neuzugänge bei drei Marktforschungsinstituten: (r)evolution begrüßt gleich zwei neue Mitglieder in seinem Team, während Appinio einen neuen Chief Product Officer bekannt gibt. Mo'web research verstärkt das Vertriebsteam und ist außerdem seit kurzem Mitglied… weiterlesen

 
Personalwechsel bei Harris Interactive

Führungswechsel auf der Brücke

Kapitän (Symbolbild)

29.07.2021 - Dr. Thomas Rodenhausen scheidet am 31. Juli planmäßig aus dem Vorstand der Harris Interactive AG aus. Gabriele Stöckl und Dr. Orhan Kocyigit werden in das Senior Executive Team der Harris Interactive AG berufen. Rodenhausen wird danach den CEO der Toluna-Gruppe bei… weiterlesen

 
Biggest-Mover im YouGov BrandIndex

Flaschenpost mit größtem Sprung

Lieferant von Flaschenpost (Bild: Flaschenpost)

29.07.2021 - Welche der unter den im YouGov BrandIndex getrackten deutschen Marken hat sich im Jahresvergleich am stärksten verbessert? Das ist erstmals der Getränke-Lieferdienst Flaschenpost. Den zweiten Rang belegen das italienische Kreuzfahrtunternehmen Costa sowie die… weiterlesen

 
Technologie

VPN unterstützt digitales Marketing und Marktforschungsprojekte

Online-Datenschutz (Bild: janbaby – Pixabay)

29.07.2021 - VPN – Warum das Ganze überhaupt? Steckt hinter der Technologie noch viel mehr als Cybersicherheit? Bringt ein VPN vielleicht sogar einen Wettbewerbsvorteil? weiterlesen

 
Covid-19

Die vierte Welle

Vierte Welle (Bild: Dimitris Vetsikas - Pixabay)

28.07.2021 - Es wird im Herbst zu einer vierten Corona-Welle kommen. Das denken zumindest 80 Prozent der Deutschen laut einer OmniQuest-Umfrage. 67 Prozent rechnen mit erneuten Einschränkungen und Maßnahmen, die vergleichbar mit denen im letzten Herbst bzw. Winter sein könnten.

weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin