Start-up sentibar: Umfragen an einem Ort gebündelt

Das Start-up sentibar bündelt seit Kurzem repräsentative Umfragen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. So sollen diese nicht zu schnell in Vergessenheit geraten und in den Kontext weiterer Umfragen zu demselben und anderen Themen gestellt werden können.

Das Start-up sentibar bündelt Umfragen an einem Ort. (Bild: Thinkstock)

Das Start-up sentibar bündelt Umfragen an einem Ort. (Bild: Thinkstock)

"Wer über was, wann und wie eine Umfrage durchgeführt hat und wo man die jetzt wohl noch finden könnte, das ist ein echtes Problem in vielen Organisationen", sagt Ulrich Schoof, Mitgründer von sentibar. Vor zwei Jahren begann das westfälische Entwicklerteam damit, einen "Meta-Crawler" – also einen Such- und Filter-Algorithmus – zu entwickeln, der aktuelle Umfragen im Internet findet und deren Kernergebnisse darstellt. Dabei erledigt die Maschine mit ihrem Crawl-Algorithmus zwar die meiste Arbeit, in der Entwicklungsphase stellte sich allerdings heraus, dass das nicht voll automatisiert geschehen kann: Die Auswahl der Themen, die Überprüfung der Quellen und vor allem die Formulierung der Texte übernehmen Mitarbeiter.

Zum Start Anfang März konnte sentibar rund 1.000 Umfragen sammeln, die nun täglich um neue ergänzt werden. Die Bandbreite spiegelt gesellschaftliches, politisches und wirtschaftliches Leben in Deutschland und teilweise auch Österreich und der Schweiz wider. Dabei werden ausschließlich repräsentative Umfragen inklusive vorhandener Metadaten veröffentlicht, nicht repräsentative Schnellschussumfragen werden hingegen aussortiert.

Momentan ist die Nutzung von sentibar kostenlos, ein Premiumservice und weitere Formate, die über die reine Information hinausgehen, etwa im Infotainment-Bereich und für die Werbebranche, sollen noch in diesem Jahr das Angebot ergänzen.

dr

Veröffentlicht am: 26.04.2016

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Paarship/INNOFACT: Steitquelle Hochzeit

Stolperfallen auf dem Weg ins Glück

Streit im Kleid (Bild: alphaspirit - AdobeStock)

21.03.2019 - Wenn es um das Thema Hochzeit geht, scheint die Liste möglicher Streitpunkte beinahe unendlich. In einer Umfrage haben Parship und INNOFACT ermittelt, welche Themen am eigentlich schönsten Tag im Leben das größte Potenzial für Streitereien bieten. weiterlesen

 
Neuer Standort

GIM: Neues Büro in Wiesbaden eröffnet

Silke Moser

21.03.2019 - Die Gesellschaft für Innovative Marktforschung (GIM) hat in Wiesbaden ein neues Büro eröffnet. Es ist der insgesamt siebte Standort des Fullservice-Instituts. Silke Moser wird die Geschicke des Standorts leiten. Neben der erfahrenen Marktforscherin bilden weitere... weiterlesen

 
Ipsos-Studie

Globale Social Media-Umfrage zeigt Skepsis der Deutschen

Welche Rolle spielt Social Media bei der Meinungsfreiheit? (Bild: geralt - pixabay.com)

21.03.2019 - In Deutschland, Südkorea und Belgien sind die Menschen seltener als in anderen Ländern der Meinung, dass "Facebook und Twitter jenen Menschen die Chance geben, sich an gesellschaftlichen Diskussionen zu beteiligen, die sich normalerweise nicht äußern würden." In... weiterlesen

 
Umfirmierung

RIECKE CATI wird zu Transpera

Neues Logo bei Transpera

20.03.2019 - Die RIECKE CATI GmbH firmiert ab sofort unter dem neuen Firmennamen Transpera – Institut für Markt- und Meinungsforschung GmbH. Die Gesellschaft nimmt außerdem die Durchführung von IVR-Befragungen in ihr Leistungsportfolio auf. weiterlesen

 
Interrogare

Andrea Schweizer ist neue Datenschutzbeauftragte

Andrea Schweizer

20.03.2019 - Interrogare hat die Rechtsanwältin Andrea Schweizer zur neuen Datenschutzbeauftragten berufen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus