Sport – aber nur mit Fitness-Gadgets

OmniQuest-Umfrage

Mit einer Gesamtzeit von vier Stunden und 34 Minuten pro Woche treiben die Deutschen im Durchschnitt rund eine halbe Stunde mehr Sport als vor zwei Jahren. Immer öfters beim Sport mit dabei sind Fitness-Gadgets wie die Smartwatch.

16 Prozent der Frauen und 14 Prozent der Männer gehen am liebsten joggen. (Bild: StockSnap - Pixabay)
16 Prozent der Frauen und 14 Prozent der Männer gehen am liebsten joggen. (Bild: StockSnap - Pixabay)


Während der Anteil der aktiv Sporttreibenden mit 74 Prozent gegenüber 2016 (damals waren es 72 Prozent) in etwa gleich geblieben ist, sind diese sportlich aktiver als noch vor zwei Jahren. Mit einer Gesamtzeit von vier Stunden und 34 Minuten wird im Durchschnitt in der Woche rund eine halbe Stunde mehr Sport getrieben (2016: drei Stunden und 58 Minuten). Dieser Anstieg zeigt sich sowohl bei Männern als auch bei Frauen, wobei Männer mit mehr als fünf Stunden Sport in der Woche aktiver sind als Frauen mit knapp vier Stunden.  

Die beliebtesten Sportarten der Deutschen

Gefragt nach der ausgeübten Hauptsportart, nannten die Befragten am häufigsten Radfahren (16 Prozent) und Jogging (15 Prozent). Männer fahren etwas lieber Rad (18 Prozent) als Frauen (14 Prozent) und Frauen gehen lieber Joggen (16 Prozent, Männer: 14 Prozent). Die am dritthäufigsten genannte Hauptsportart ist bei Männern Fußball (14 Prozent) und bei Frauen Gymnastik (13 Prozent).

Sportlich mit Smartwatch und Fitness-Armband

Jeder Vierte (27 Prozent) der Sporttreibenden besitzt inzwischen ein Fitness-Armband, eine Smartwatch oder sogar beides. Bei den Männern sind es mit 31 Prozent mehr als bei den Frauen (23 Prozent). Auffällig: Samsung ist der beliebteste Hersteller von Smartwatches und Fitness-Armbändern, 28 Prozent besitzen ein Gerät dieser Marke. Hier zeigen sich ebenfalls Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Männer tendieren eher als Frauen zu einer Smartwatch der Marke Apple (20 Prozent zu 11 Prozent), Frauen besitzen gegenüber Männern mehr als doppelt so häufig ein Gerät der Marke Fitbit (33 Prozent zu 16 Prozent).    

Wieviel geben Männer und Frauen für Sport aus?

Wohl nicht zuletzt wegen solcher Fitness-Gadgets geben aktiv Sporttreibende für ihre Hauptsportart mit durchschnittlich 258 Euro jährlich etwas mehr aus als noch vor zwei Jahren (2016 waren es 218 Euro). Frauen sind dabei mit 229 Euro (2016: 170 Euro) sparsamer als Männer mit 285 Euro (2016: 264 Euro).

Zur Studie: OmniQuest hat 743 aktiv Sporttreibenden im Zeitraum vom 2. bis 4. Oktober 2018 befragt.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Kantar

Gesundheit, Familie, Erfolg

Mein Haus, mein Auto, meine Familie (Bild: thodonal - AdobeStock)

19.02.2020 - Welche sind die wichtigsten Werte der deutschen Konsumenten? Kantar hat rund 3,3 Millionen Postings in deutschsprachigen Social-Media-Kanälen quantitativ und qualitativ daraufhin untersucht, wie User grundlegende gesellschaftliche Werte diskutieren. weiterlesen

 
Studie von agof

Internet-User 2019: Mehr Frauen, mehr Ältere

Anteil an Frauen im Internet wächst (Bild: janeb)

19.02.2020 - Welche Themen haben Internet-User im abgelaufenen Jahr 2019 besonders interessiert? In welchen Altersgruppen gibt es nach wie vor Wachstumspotenzial? Und welche Trends haben sich manifestiert? Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (agof) hat es ausgewertet und... weiterlesen

 
Studie vom Statistischen Bundesamt

Bierabsatz im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr gesunken

Bier (Bild: peterKraayvanger-pixabay)

19.02.2020 - Bier gehört zu den beliebtesten Getränken der Deutschen. Statistiken zeigen dennoch einen sinkenden Absatz. weiterlesen

 
Personalie

ISM GLOBAL DYNAMICS mit drei Neuzugängen

Mareike Bäuerle, Jannika Kluge & Niklas Rügge, ISM GLOBAL DYNAMICS

19.02.2020 - ISM GLOBAL DYNAMICS verstärkt sich mit drei neuen Mitarbeitern: Mareike Bäuerle und Jannika Kluge unterstützen das Team seit Jahresbeginn als Junior Research Manager und Niklas Rügge seit Februar 2020 als Trainee. weiterlesen

 
Branchentreff

Weinheimer Gespräch in Köln

Martina Winicker, Dr. Frank Knapp, Dr. Birgit Bujard, Dr. Jette Schröder, Bettina Klumpe, Sebastian Götte, Bernd Wachter, Christina Uflacker – H. R: Jan Switalla, Heiko Gothe, Dr. Otto Hellwig, Prof. Dr. Frank Faulbaum, Peter Wiegelman, Roland Abold

18.02.2020 - Am 14. Februar 2020 trafen sich auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) und Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.V. (DGOF) die Vertreter der Verbände Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus