Sport – aber nur mit Fitness-Gadgets

OmniQuest-Umfrage

Mit einer Gesamtzeit von vier Stunden und 34 Minuten pro Woche treiben die Deutschen im Durchschnitt rund eine halbe Stunde mehr Sport als vor zwei Jahren. Immer öfters beim Sport mit dabei sind Fitness-Gadgets wie die Smartwatch.

16 Prozent der Frauen und 14 Prozent der Männer gehen am liebsten joggen. (Bild: StockSnap - Pixabay)

16 Prozent der Frauen und 14 Prozent der Männer gehen am liebsten joggen. (Bild: StockSnap - Pixabay)



Während der Anteil der aktiv Sporttreibenden mit 74 Prozent gegenüber 2016 (damals waren es 72 Prozent) in etwa gleich geblieben ist, sind diese sportlich aktiver als noch vor zwei Jahren. Mit einer Gesamtzeit von vier Stunden und 34 Minuten wird im Durchschnitt in der Woche rund eine halbe Stunde mehr Sport getrieben (2016: drei Stunden und 58 Minuten). Dieser Anstieg zeigt sich sowohl bei Männern als auch bei Frauen, wobei Männer mit mehr als fünf Stunden Sport in der Woche aktiver sind als Frauen mit knapp vier Stunden.  

Die beliebtesten Sportarten der Deutschen

Gefragt nach der ausgeübten Hauptsportart, nannten die Befragten am häufigsten Radfahren (16 Prozent) und Jogging (15 Prozent). Männer fahren etwas lieber Rad (18 Prozent) als Frauen (14 Prozent) und Frauen gehen lieber Joggen (16 Prozent, Männer: 14 Prozent). Die am dritthäufigsten genannte Hauptsportart ist bei Männern Fußball (14 Prozent) und bei Frauen Gymnastik (13 Prozent).

Sportlich mit Smartwatch und Fitness-Armband

Jeder Vierte (27 Prozent) der Sporttreibenden besitzt inzwischen ein Fitness-Armband, eine Smartwatch oder sogar beides. Bei den Männern sind es mit 31 Prozent mehr als bei den Frauen (23 Prozent). Auffällig: Samsung ist der beliebteste Hersteller von Smartwatches und Fitness-Armbändern, 28 Prozent besitzen ein Gerät dieser Marke. Hier zeigen sich ebenfalls Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Männer tendieren eher als Frauen zu einer Smartwatch der Marke Apple (20 Prozent zu 11 Prozent), Frauen besitzen gegenüber Männern mehr als doppelt so häufig ein Gerät der Marke Fitbit (33 Prozent zu 16 Prozent).    

Wieviel geben Männer und Frauen für Sport aus?

Wohl nicht zuletzt wegen solcher Fitness-Gadgets geben aktiv Sporttreibende für ihre Hauptsportart mit durchschnittlich 258 Euro jährlich etwas mehr aus als noch vor zwei Jahren (2016 waren es 218 Euro). Frauen sind dabei mit 229 Euro (2016: 170 Euro) sparsamer als Männer mit 285 Euro (2016: 264 Euro).

Zur Studie: OmniQuest hat 743 aktiv Sporttreibenden im Zeitraum vom 2. bis 4. Oktober 2018 befragt.

Veröffentlicht am: 24.10.2018

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

YouGov-Studie

Deutsche denken häufiger an Geld als an ihre Ernährung

Wie oft am Tag denken Sie an Geld? (Bild: martaposemuckel - pixabay)

15.01.2019 - Der Spruch "Geld regiert die Welt" scheint gar nicht so verkehrt, wenn man sich eine neue YouGov-Studie ansieht. 67 Prozent der Deutschen geben an, häufig oder sehr häufig an Geld und persönliche Finanzen zu denken. Damit hat es das Thema "Geld" unter die drei Themen... weiterlesen

 
Berliner Senat

Berliner sind gestresster als übrige Deutsche

Am Berliner Dom wirkt die Stimmung entspannt (Bild: Kai Vogel - pixabay)

15.01.2019 - Laut der Studie "Gute Arbeit", die die Berliner Senatsverwaltung zusammen mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund durchführen ließ, fühlen sich viele Berliner gestresst. Gründe dafür sind unter anderem ein zu geringer Verdienst und ein beständiger Zeitdruck. weiterlesen

 
Marktforschung USA

Nielsen und CBS einigen sich auf neuen Vertrag

Nielsen

15.01.2019 - Der amerikanische Medienkonzern CBS hat mit Nielsen eine Vereinbarung zur Erneuerung seiner Partnerschaft für die Messung nationaler, digitaler und lokaler Zielgruppen getroffen. Damit wird Nielsen weiterhin unter anderem die amerikanischen TV-Einschaltquoten messen. weiterlesen

 
ESOMAR Global Market Research Report 2018

Marktforschung weltweit: USA mit gesunder Wachstumsrate, moderate Zahlen aus Kanada

Niagara Wasserfälle an der Grenze zu Kanada und den USA (Bild: myeviajes - pixabay)

15.01.2019 - In unserem zweiten Artikel zur Studie von ESOMAR gehen wir auf Ergebnisse aus den USA und Kanada ein. Welche Entwicklung nahm die Marktforschungsbranche in Nordamerika? weiterlesen

 
BRUEGEL Institut-Studie

Brexit ohne Vertrag würde für Deutschland teuer

Brexit (Bild: Eliona2 - pixabay)

14.01.2019 - Am Dienstag, 15.01.2019, will das britische Unterhaus über den Brexit-Deal von Theresa May abstimmen. Fällt das Votum negativ aus, droht ein Brexit ohne Vertrag. Was bei einem solch ungeregelten Brexit an möglichen Kosten auf Deutschland und die EU-Länder zukommt, hat... weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus