Social Media Research: Marketing- und Marktforschungsverantwortliche in Unternehmen erwarten zunehmende Nutzung

Köln / Düsseldorf (marktforschung.de) – Auch wenn Social Media als Marketing- und Marktforschungstool eine immer bedeutendere Rolle spielt, haben sich in den großen Unternehmen in Deutschland bislang kaum ausgereifte Strategien für den Umgang mit dem Web 2.0 etablieren können. Eine Hürde stellt vor allem die Messbarkeit des Erfolges von Social Media Marketing dar: Zwar haben viele Firmen bereits Erfahrung mit Marketing im Social Web, die Bewertung der dortigen Aktivitäten gestaltet sich aber oftmals aufgrund fehlender Vergleichswerte einerseits und bislang nicht definierter Marketingziele andererseits als problematisch. Marktforschung im Social Web stellt aus Sicht der Marketing- und Marktforschungsverantwortlichen in den Firmen durchaus eine Möglichkeit dar, das Portfolio der Marktforschungstools zu ergänzen, wird die klassischen Methoden aber zumindest mittelfristig nicht ersetzen können. Dies geht aus der Studie "Social Media 2011: Top-Entscheider im Experteninterview – Trends in Marketing und Marktforschung" hervor. Für die von DTO Consulting in Kooperation mit marktforschung.de durchgeführte qualitative Studie wurden 35 Entscheider aus großen deutschen Unternehmen ausführlich zur Nutzung von Social Media Marketing und –Marktforschung befragt.

Erfahrung mit Social Media Research: Beobachtungen von Foren und Blogs

Gut die Hälfte der befragten Unternehmen hat bereits erste Erfahrungen mit Social Media Marktforschung gemacht, wobei primär Foren und Blogs analysiert wurden. Die gemachten Beobachtungen werden zur Image- und Bekanntheitsmessung ebenso genutzt wie zur Generierung von Ideen. Im direkten Vergleich ist Social Media Marktforschung den klassischen Methoden aus Sicht der Befragten allerdings insbesondere hinsichtlich der Generierung von "harten" Fakten sowie in punkto Datenschutz und Datensicherheit deutlich unterlegen. Positive Eigenschaften werden der Social Media Marktforschung bei der Generierung von "Soft-Facts" sowie im Hinblick auf die Kosten der Datengewinnung attestiert.

Social Media Research mit Potenzial zur Etablierung im Methoden-Mix

Insgesamt gehen fast 90 Prozent der Befragungsteilnehmer davon aus, dass die Nutzung von Social Media Marktforschung zunehmen wird. Aus Sicht der Marketing- und Marktforschungsverantwortlichen kann sich die Methode zu einem festen Bestandteil der Marktforschung in Unternehmen entwickeln, indem erprobte Methoden der klassischen Marktforschung für Social Media Research adaptiert werden und so ein neuer Kanal zur Datengenerierung hinzugewonnen wird.

Heterogene Wahrnehmung von Social Media: Wunsch nach mehr Transparenz

Generell ist die Wahrnehmung und damit einhergehend auch die Nutzung von Social Media sehr heterogen. Während bei einem Teil der Befragten noch Unsicherheit vorherrscht, haben andere Soziale Netzwerke und sonstige Kommunikationsplattformen fest in ihren beruflichen Alltag integriert. Aber auch wenn bereits drei Viertel der befragten Unternehmen Social Media nutzen, sind Wissen und Verständnis im Bezug auf dieses Thema noch eher gering ausgeprägt.

"So divergent die Nutzung von Social Media in den Unternehmen ist, so einheitlich ist letztlich der Wunsch nach mehr Transparenz", kommentiert Claas Lübbert, Redaktionsleiter und Portalmanager bei marktforschung.de, das Ergebnis. Gefragt seien insbesondere Tools, mit denen sich Unternehmensaktivitäten im Social Web valide auswerten lassen. "An dieser Stelle sind die Marktforschungsinstitute gefordert, die Stärken bereits vorhandener Messinstrumente klar zu kommunizieren und gegebenenfalls die Forschungstools noch stärker auf Kundenbedürfnisse anzupassen. Die Bereitschaft, sich mit den Möglichkeiten von Social Media zu befassen, ist in den Unternehmen deutlich vorhanden. Gefordert sind nun Kennzahlen zur Entwicklung sinnvoller Strategien und zur Absicherung von Entscheidungen", so Lübbert weiter.

Zur Studie: Für die von DTO Consulting und marktforschung.de erstellte Studie "Social Media 2011: Top-Entscheider im Experteninterview – Trends in Marketing und Marktforschung" wurden im Zeitraum von Januar bis März 2011 35 Marketing- und Marktforschungsverantwortliche aus großen deutschen Unternehmen ausführlich zur Nutzung von Social Media Marketing und –Marktforschung befragt. Die Firmen sind in den Bereichen "Dienstleistungen", "Industrie / Pharma" sowie "Konsumgüter" tätig. Die Befragungsteilnehmer sind Angehörige der Geschäftsführung, Leiter oder Mitarbeiter der Unternehmensbereiche Marketing und / oder Marktforschung, Social Media Experten oder Senior Manager Knowledge Management.

Veröffentlicht am: 16.06.2011

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalie

Habenicht schließt sich SPLENDID RESEARCH an

Norman Habenicht

16.07.2019 - Norman Habenicht ist seit dem 1. Juli Head of Marketing & Communications bei SPLENDID RESEARCH. Was dort seine Aufgaben sind und welche berufliche Erfahrungen der 43-Jährige vor dem Wechsel gemacht hat, erfahren Sie hier. weiterlesen

 
GfK-Studie

Anteil Einzelhandelsumsatz am privatem Konsum: Deutschland belegt den vorletzten Platz

Einzelhandelsumsatz geht in Deutschland zurück. (Bild: Pixabay)

16.07.2019 - Laut der aktuellen GfK-Studie "Einzelhandel Europa 2019" betrug der Anteil des stationären Einzelhandels an den Konsumausgaben im Jahr 2018 in den EU-28-Ländern 30,5 Prozent, was einem Rückgang von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. weiterlesen

 
Studie von Compensation Partner

Analyse Überstunden: Ein Drittel arbeitet umsonst

Überstunden machen selten Spaß (Bild: Wayhome Studio - AdobeStock)

15.07.2019 - Wie viele Überstunden leisten Fach- und Führungskräfte in Deutschland? In welchen Branchen arbeiten Beschäftigte länger? Antworten auf diese Fragen liefert der "Arbeitszeitmonitor 2019" von Compensation Partner. weiterlesen

 
Kantar

WPP: Bain Capital kauft 60 Prozent der Kantar-Anteile

12.07.2019 - Bain Capital übernimmt 60 Prozent der Kantar-Anteile von WPP, die weltgrößte Werbeagentur behält 40 Prozent. Der Plan sei, die Transaktion noch vor Ende des ersten Quartals 2020 abzuschließen, hieß es in einer Verlautbarung von Kantar. Die erbrachten Dienstleistungen... weiterlesen

 
Personalie

gps dataservice erweitert sein Team

Celina Cedrat und Dirk Vonten

12.07.2019 - gps dataservice aus Frankfurt am Main meldet strukturelle Erweiterungen und personelle Veränderungen im Leitungsbereich. Die Bereiche Business Development und Marketing kommen hinzu, Dirk Vonten und Celina Gedrat verstärken das Team. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus