So wichtig ist den Deutschen Freiheit

rheingold Salon Studie

Was bedeutet den Menschen in Deutschland Freiheit? Wie wichtig ist sie, würden manche vielleicht sogar darauf verzichten? Und in welcher Relation steht Sicherheit zu Freiheit? Das hat rheingold Salon in einer aktuellen Studie eruiiert.

Auf welche Freiheiten würden die Deutschen verzichten und zu welchem Preis? (Bild: Thinkstock)
Auf welche Freiheiten würden die Deutschen verzichten und zu welchem Preis? (Bild: Thinkstock)

Deutschland gilt als eines der freiesten Länder, doch ist den Menschen das auch bewusst und wissen sie es zu schätzen? In Gruppendiskussionen, Einzel-Interviews und einer Online-Befragung ging rheingold Salon unter anderem den genannten Fragen nach.

Die Deutschen fühlen sich frei, berufen sich darauf, dass sie im Vergleich zu anderen Ländern frei reden und frei denken können. Das Freiheitsgefühl ist besonders bei älteren Menschen in Rente stark ausgeprägt (86 Prozent). Von den jüngere Befragte in der Altersgruppe 30- bis 45-Jährige würden nur 62 Prozent sagen, dass sie frei sind. Manche empfinden diese Freiheit sogar als zu groß und spüren eine gewisse Angst. Deutschland sei zu tolerant geworden; 77 Prozent wünschen sich etwa, dass Gesetzte stärker durchgesetzt werden.

Freiheit zu verkaufen?

Einige der Befragten wäre bereit, gegen Geld auf bestimmte Freiheiten zu verzichten. Fast ein Viertel würde für 10 Millionen Euro auf das eigene Wahlrecht verzichten. Für eine Million Euro würden nur 5,2 Prozent bereit, den Partner von den Eltern auswählen zu lassen. Für den selben Preis würden aber 16,2 Prozent ihr vollständiges Wahlrecht verkaufen.

Menschen nehmen Freiheit als sehr persönliches, stark differenziertes Gut wahr, so die Studie. Sie machen Unterschiede zwischen großen Freiheiten (etwa Wahlfreiheit, Demokratiefreiheit oder Pressefreiheit) und kleinen, persönlichen Freiheiten (Partnerwahl, Bekleidungsfreiheit, Meinungsfreiheit im privaten Kreis). Einschränkungen im letzteren Bereich werden nicht so leicht hingenommen wie Beschränkungen bei den großen Freiheiten. 40 Prozent finden zum Beispiel, dass Pressefreiheit nicht so wichtig ist wie die eigene, persönliche Sicherheit.

Freiheit als Geschäft

Freiheit gibt es nicht umsonst, dafür muss ein Preis bezahlt werden – so denken 54 Prozent der Befragten. Um sich frei fühlen zu können, verlangen viele Sicherheit als Basis – ein Beispiel wäre hier etwa verstärkte Videoüberwachung. Jedoch würden die Befragten die Freiheit nicht der Sicherheit opfern: Freiheit finden 96,4 Prozent wichtig, Sicherheit erreicht 95 Prozent.

Als einen entscheidenden Aspekt der gefühlten Freiheit nennen 79,6 Prozent Freunde; Familie und der eigene Partner erreichen mit 70,6 Prozent bzw. 67,4 Prozent ebenfalls hohe Zustimmung. Die sozialen Kontakte vermitteln ein Gefühl der Sicherheit. Staat, Kirche oder der Job werden hingegen eher als Freiheitsbegrenzer wahrgenommen.

Die wichtigste Freiheit

Dürften die Befragten nur eine Freiheit wählen, wäre vielen die Meinungsfreiheit wichtig (41,8 Prozent). Mit deutlichem Abstand folgt die körperliche Freiheit (13,2 Prozent). Die Wahlfreiheit erreicht sogar nur 1,2 Prozent, bei der Pressefreiheit ist es kaum mehr mit 1,6 Prozent. Letzten Endes ist aber auch das Gut Meinungsfreiheit für einige verhandelbar: 34 Prozent würden es für 10 Millionen Euro verkaufen, wenn sie noch im privaten Bereich ihre Meinung sagen dürfen.

Für die Studie “Der Preis der Freiheit“ wurden Gruppendiskussionen und Einzel-Tiefeninterviews durchgeführt. Daran nahmen 44 Personen, davon 22 Frauen und 22 Männer im Alter von 18 bis 65 Jahren teil.  Anschließend wurden mehr als 1.000 Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren aus dem Online-Access Panel befragt.

io

Veröffentlicht am: 10.08.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Branchennews

Neue Personalien und Bäume für Neukunden bei Dynata

16.06.2021 - Lesen sie über eine Partnerschaft zwischen Dynata und Ecosia und Personalveränderungen bei quantilope, (r)evolution, advise, der Schlesinger Group und Berylls Strategy Advisor. weiterlesen

 
Rückblick BVM Kongress

BVM Kongress 2021: What’s the story?

11.06.2021 - Zwei Tage BVM-Kongress liegen hinter der Marktforschungsbranche. Zwei Tage voller Vorträge, Diskussionen, Networking, Preisverleihungen und Impulse – ein Rückblick. weiterlesen

 
BVM: Preise der Deutschen Marktforschung

Die Gewinner des Innovationspreises und Nachwuchsforscher 2021

08.06.2021 - Anlässlich des Kongress der Deutschen Marktforschung ehrte der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. zum 17. Mal die Sieger im Wettbewerb um den Innovationspreis sowie die Gewinner im Wettbewerb um die besten Nachwuchsforschenden 2021. weiterlesen

 
Wahlforschung

Wahlumfragen Sachsen-Anhalt – Viel Luft nach oben

Wahrzeichen Magdeburg

08.06.2021 - Nach den beiden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg stand mit der LTW in Sachsen-Anhalt für die deutschen Wahlforscher die nächste Herausforderung bereit. Und diesmal scheiterten die Demoskopen deutlich am Abstand zwischen CDU und AfD. weiterlesen

 
Übernahme im Panel-Geschäft

Cint kauft 91 Prozent von Gapfish für 25,5 Mio. EUR

08.06.2021 - Cint, der skandinavische Anbieter für Community-Software, übernimmt den Mehrheitsanteil des Berliner Panelanbieters Gapfish. Der Kaufpreis für 91 Prozent der Anteile beträgt 25,5 Mio. EUR. Bislang gehörte Gapfish der Düsseldorfer Innofact AG und der… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin