Sind Online-Vorstellungsgespräche die Zukunft?

Umfrage von ClickMeeting

Ausgedruckte Bewerbungsmappe und das klassische Vorstellungsgespräch vor Ort gehören aktuell schon fast der Vergangenheit an. Grund dafür ist die Digitalisierung, die den gesamten Bewerbungsprozess stark verändert hat. Doch wie nehmen Jobsuchende den Einsatz neuer Technologien im Rekrutierungsverfahren wahr, welche Vor- und Nachteile sehen sie? Das hat ClickMeeting in einer Umfrage untersucht.

Bewerbung (Bild: picture alliance / dpa-tmn | Christin Klose)

Digitale Bewerbungen sind durchaus ein zweischneidiges Schwert (Bild: picture alliance / dpa-tmn | Christin Klose)

Der europäische Videokonferenz- und Webinar-Anbieter ClickMeeting hat Personen zu ihren Erfahrungen bei der Online-Rekrutierung befragt. Dabei fällt auf: Fast zwei Drittel haben im Rahmen einer Bewerbung bereits Online-Meeting-Tools genutzt und bei gut der Hälfte erfolgte sogar das gesamte Verfahren „remote“. Für 79 Prozent spielt das Angebot solcher Technologien zudem eine Rolle bei der Auswahl der Unternehmen, an die sie ihre Unterlagen schicken. Im Folgenden die Ergebnisse in der Einzelübersicht:

Vor Ort nur Platz 3 der wichtigsten Kommunikationsmittel

ClickMeeting Bewerbungsverfahren (Bild: ClickMeeting)

Antworten zu der Frage "Wie erfolgte das Bewerbungs- und Rekrutierungsverfahren?" (Bild: ClickMeeting)

Welche Kommunikationsmittel kamen während des Bewerbungsprozesses zum Einsatz? 63 Prozent der Befragten berichten, dass während des Bewerbungs- und Rekrutierungsverfahrens ein Online-Meeting-Tool bzw. eine Videokonferenzlösung zum Einsatz kam. Platz zwei belegt das telefonisches Interview mit 52 Prozent, Live-Interviews vor Ort sowie die E-Mail folgen mit jeweils 32 Prozent auf Platz drei der Kommunikationsmittel. Gerade die Pandemie dürfte hier als Katralysator gewirkt und die digitalen Effekte verstärkt haben.

Angesichts dieser Zahlen kein Wunder, dass bei nicht wenigen Bewerberbenden weite Teile des Rekrutierungsprozesses online erfolgen. 54 Prozent berichten von einem Verfahren „vollständig aus der Ferne“, bei 34 Prozent erfolgten zumindest die ersten Schritte remote und weitere Stufen dann vor Ort in Präsenz.

Ob remote oder vor Ort: Bei unserem digitalen Stellenmarkt ist garantiert für jeden etwas dabei. Jetzt entdecken!

Vorteile aus der Sicht der Bewerbenden

Was nennen die Bewerbenden als größten Vorteil bei digitalen Vorstellungsgesprächen? Für 57 Prozent ist es die Zeitersparnis durch die wegfallende Anreise. Rund 24 Prozent schätzen  die Möglichkeit, flexibel von jedem Ort aus das Gespräch halten zu können. Für sieben Prozent ist der Einsatz vorbereiteter Notizen und Unterlagen der größte Vorteil, dahinter folgen weniger Stress als bei einem Meeting vor Ort (sechs Prozent) sowie eine im Vergleich zu einem Präsenzgespräch informellere Atmosphäre (vier Prozent).

Technik und der fehlende reale Kontakt als Nachteile

Doch es gibt durchaus auch Nachteile: 48 Prozent  nennen das Risiko technischer Probleme als größten Nachteil. 15 Prozent finden es schwieriger als vor Ort, die Unternehmenskultur und die Atmosphäre beim potenziellen Arbeitgeber kennen zu lernen. 14 Prozent der Befragten sorgen sich vor allem vor möglichen externe Störungen während des Gesprächs durch Haushaltsmitglieder, Haustiere oder Paketboten. Weitere mögliche Nachteile sind der fehlende direkte Kontakt zum Interviewer, der es schwerer machen kann, sich auf die Person zu konzentrieren (acht Prozent), größerer Stress als bei einem Meeting vor Ort (fünf Prozent) sowie die Herausforderung, einen geeigneten Platz für das Gespräch in der Wohnung zu finden (vier Prozent).

Fazit: Eine letzte Frage, die sich perfekt als Fazit eignet ist die, ob die Möglichkeit der Online-Rekrutierung die Wahl des Unternehmens beeinflusst, an das man seine Bewerbungsunterlagen schicken möchte. 79 Prozent antworten hier klar ja, zwölf Prozent sagen "Ich weiß nicht" und neun Prozent sagen Nein. So schnell wird die Online-Rekrutiertung vermutlich nicht mehr verschwinden, gerade, da sie durch Corona einen ordentlichen Aufschwung erlebt hat.

Wie stehen Sie, ob als HR-Profi oder Bewerber, zu digitalen Bewerbungsprozessen? Verraten Sie es uns in den Kommentaren.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

Methodik

Erhebungsmethode Befragung
Befragte Zielgruppe Mensche, die bereits mindestens einmal an einer Online-Rekrutierung teilgenommen
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? keine Angabe
Stichprobengröße n=550
Feldzeit keine Angabe
Land Europa

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

News aus der Branche

Neuigkeiten aus der Branche: Ipsos, Mintel, Splendid Research

01.12.2021 - Auch in dieser Woche hat sich wieder einiges Interessantes in der Branche getan. Ipsos führt ihr neues virtual creative development tool Instant|Labs ein, Mintel launcht den Mintel Store Deutschland und Splendid Research erstellt Umfragen in 90 Sekunden. weiterlesen

 
Nachruf

eye square trauert um Jacques Blanchard

30.11.2021 - Der französische Research Partner von eye square Jacques Blanchard ist am 16. September 2021 im Alter von 79 Jahren verstorben. Die gesamte Marktforschungsbranche hat damit einen Pionier der impliziten Forschung zum menschlichen Verhalten verloren. weiterlesen

 
OmniQuest-Studie

Weihnachtsmarkt? Ja, bitte!

Weihnachsmarkt mit 2G  (Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte)

30.11.2021 - Selbst vor dem Hintergrund der nach wie vor anhaltenden Corona-Pandemie wollen 64 Prozent der deutschen Bevölkerung diesen Winter wieder Weihnachtsmärkte besuchen und das, obwohl die Entscheidung Weihnachtsmärkte wieder zu erlauben, nur von 53 Prozent als richtig… weiterlesen

 
YouGov Global Best Brand Ranking

Adidas weltweit beste deutsche Marke

Joshua Kimmich vom FC Bayern München im adidas Trikot

29.11.2021 - Adidas ist global gesehen die beste deutsche Marke und erreicht im weltweiten Vergleich Platz 8. Das ist eines der Ergebnisse des YouGov Global Best Brand Rankings. Daneben hält das Ranking auch zwei Überraschungen bereit. weiterlesen

 
Rückblick auf den WdM-Freitag, 8.10.2021

Die drei von der App-Stelle: Drei Startups, drei Erfolgswege

26.11.2021 - Den Abschluss der täglichen Daily Keynotes bei der WdM 2021 machte am Freitag die Podiumsdiskussion "Die drei von der App-Stelle". Moderator Holger Geißler sprach mit Janina Mütze von Civey, Jonathan Kurfess von Appinio und Cornelius Frey von Opinary über die Anfänge… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin