Short List für den GOR Best Practice Award 2019 veröffentlicht

GOR19

Die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung (DGOF) hat die Short List für den GOR Best Practice Award 2019 bekannt gegeben. Sechs Beiträge können sich Hoffnungen auf die begehrte Auszeichnung machen, die am 7. März in Köln verliehen wird.

GOR19

Gesucht wurden Fallstudien, die Projekte beschreiben, in denen Online-Forschungsmethoden in Unternehmen erfolgreich eingesetzt wurden. Der Best Practice Award ist fester Bestandteil des Programms der General Online Research Konferenz 2019 (GOR 19) und wird seit 2008 jährlich verliehen.

Die Nominierungen:

  • "Revolution of the VW customer journey" von Nina Bethmann (InSites Consulting) und Michal Szaniecki (Volkswagen)
  • "The Online Overload: Predicting consumer choice in a digital world" von Julia Görnandt, Sander Noorman (beide SKIM) und Kris Compiet (Vodafone Ziggo)
  • "How to allocate resources best - case study of a regional newspaper" von Annika Gröne, Patricia Kehm (beide DCORE) und Andrea Krieger (Süddeutsche Zeitung)
  • "Impact of subscription and discount cards on mobility decision-making: the example of BahnCard in the NRW tariff" von Andreas Krämer (University of Applied Sciences Europe), Till Ponath (Kompetenzcenter Marketing NRW) und Hans Dethlefsen (DB Fernverkehr)
  • "Automation of the Real Voice of the Customer. Use of massive audio and video interaction in online interviews" von Holger Lütters (HTW Berlin), Malte Friedrich-Freksa (GapFish), Dmitrij Feller (pangea labs) und Marc Egger (Insius)
  • "The Innovation Research Game Changer: tuning research to Henkel's agile fuzzy front end of innovation" von Anita Peerdeman-Janssen (InSites Consulting) und Vera Diel (Henkel)

Der Wettbewerb findet am 7. März 2019 im Rahmen der General Online Research 2019 (GOR 19) in Köln statt.

Veröffentlicht am: 09.01.2019

 

Werbung

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Kantar TNS-Studie

84 Prozent der deutschen Bevölkerung sind online

Digitales Arbeiten funktioniert auch im Team (Bild: Free-Photos - pixabay)

22.01.2019 - Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und auch ältere Generationen entdecken zunehmend Digitalthemen für sich. Das sind Ergebnisse aus der Studie 21-Digital-Index von Kantar TNS für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Chancen des... weiterlesen

 
Vico Research-Studie

Diese Themen provozieren Hass-Kommentare

Viele Hasskommentatoren benutzen Pseudonyme (Bild: geralt - pixabay)

22.01.2019 - Bei welchen Themen gibt es online die meisten Hass-Kommentare? Das hat sich VICO Research gefragt und sich in Social Media-Untiefen begeben. Ziel des Projektes ist die automatisierte Analyse von Hass-Kommunikation. weiterlesen

 
Personalie

Team von InSites Consulting erhält Verstärkung

Beatrice-Sabine Keller, InSites Consulting

22.01.2019 - Die Marktforschungsagentur InSites Consulting begrüßt eine neue Research Consultant. Beatrice-Sabine Keller startet am Standort Düsseldorf im Team von Managing Director Anita Peerdeman. weiterlesen

 
reearch tools-Studie

Viel Bewegung im Werbemarkt Wirtschaftsförderung

Medienhafen in Düsseldorf (Bild: Michael Gaida - pixabay)

22.01.2019 - Die Zahl der Wirtschaftsförderer steigt. Das macht sich auch im Werbemarkt bemerkbar, wie eine aktuelle Studie von research tools zeigt. Zu den Aufsteigern gehören unter anderem Düsseldorf und Magdeburg. weiterlesen

 
SPLENDID RESEARCH-Studie

Handwerkliche Fähigkeiten: Junge Deutsche können es nicht

Kein guter Handwerker? Junge Deutsche beauftragen lieber Fachleute (Bild: StartupStockPhotos - pixabay)

21.01.2019 - SPLENDID RESEARCH hat sich in einer aktuellen Studie mit den handwerklichen Fähigkeiten hierzulande auseinandergesetzt. Was Fertigkeiten wie Sägen, Bohren, Hämmern angeht, so schätzt sich die jüngere Generation eher schlecht ein. Anders sieht es bei den Bundesbürgern... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus