Shoppertypen: Offline informieren, online kaufen?

infas 360

infas 360 hat im CASA-Monitor Handel das Einkaufsverhalten on- und offline untersucht. Im Fokus der Studie stand die Frage, wie sich verschiedene Shoppertypen durch ihr Verhalten vor und während eines Einkaufs unterscheiden.

Shopping Mall (Bild: xy - fotolia.com)

infas 360 identifizierte verschiedene Shoppertypen, wie etwa den "City Shopper", der nach wie vor am liebsten stationär einkauft. (Bild: xy - fotolia.com)


12 Prozent der Befragten sind sogenannte Showroomer, die sich im Einzelhandel beraten lassen und im Anschluss im Internet kaufen. Das Pendant, der Webroomer, war zu knapp 25 Prozent in der Studie vertreten. Dieser Einkaufstyp informiert sich zunächst online und kauft dann im stationären Einzelhandel ein.

Für infas 360 kristallisierten sich nach Selbsteinschätzung der Befragten vier Shoppertypen heraus: "Der moderne Shopper" (46 Prozent) informiert sich online und kauft sowohl online als auch stationär. "Der Webroomer" (25 Prozent) informiert sich online und kauft stationär. "Der klassische Ladenkäufer" (18 Prozent) bewegt sich nur offline. "Der Showroomer" (11 Prozent) informiert sich stationär und bestellt im Internet.

Für die Identifizierung der Shopper-Typen griff infas 360 auch auf die CASA-Datenbank mit ihren rund 700 mikrogeographischen Merkmalen zurück. Dies ermögliche eine Übertragung der Ergebnisse auf alle Haushalte Deutschlands, informiert das Unternehmen.

Ebenfalls gefragt wurde nach der Frequenz (Häufigkeit der Einkäufe online / offline) hier kristallisierten sich folgende Typen heraus: "Der City-Shopper" (40 Prozent) kauft stationär sehr häufig. "Der Online-Shopper" (24 Prozent) kauft wiederum online sehr häufig. "Der Cross-Shopper" (16 Prozent) kauft sowohl on- als auch offline häufig.

53 Prozent der Befragten haben sich in den vergangenen zwölf Monaten über einen Katalog und/oder Prospekt informiert und dann gekauft, sowie 9 Prozent im "TV".

Zur Studie:
infas 360 befragte 10.832 Personen zu ihrem Einkaufsverhalten online wie offline.

dr

Veröffentlicht am: 28.07.2016

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Streaming

Apple mischt jetzt mit

Feste Sendezeiten? Bald Geschichte... (Bild: Africa-Studio - Fotolia)

25.03.2019 - Apple gab am Montag bekannt, in den Streaming-Markt einzusteigen und so ein Wörtchen mitreden zu wollen in der Revolution des Fernsehmarkts. Die ist unterdessen in vollem Gange, wie eine Umfrage im Auftrag von Bitkom ergab. weiterlesen

 
Appinio-Studie

Cybersecurity: Viele verwenden immer noch zu schwache Passwörter

Vor allem die Jüngeren nutzen laut Appinio schwächere Passwörter. (Bild: geralt - Pixabay)

25.03.2019 - Beliebte Passwörter sind bei vielen immer noch gefährliche Klassiker wie "hallo123" und "passwort", meint Appinio. In einer aktuellen Studie wurden 3.592 Bundesbürger im Alter von 16 bis 44 Jahren über die Sicherheit ihrer Passwörter befragt. Die Studienergebnisse... weiterlesen

 
YouGov-Studie

Große Mehrheit lässt sich bei der Arbeit ablenken

Die größten Ablenkungsfaktoren stellen die Kollegen dar. (Bild: Cozendo - Pixabay)

22.03.2019 - Laut einer aktuellen Umfrage von YouGov, glauben 86 Prozent der Erwerbstätigen, dass sie am Arbeitsplatz (gelegentlich) abgelenkt sind und sich dann nicht mit ihrer eigentlichen Arbeit befassen. Lediglich zwölf Prozent der Befragten geben an, während der Arbeitszeit nie... weiterlesen

 
Dynata

Melanie Courtright leitet neuen Geschäftsbereich

Melanie Courtright (Bild: Dynata)

22.03.2019 - Dynata, bis vor kurzem Research Now, meldet die Gründung eines neues Geschäftsbereichs. Mit "Data Strategy" wurde die bestehenden Research Science-Gruppe erweitert. Die Leitung übernimmt Melanie Courtright, derzeit EVP von Global Research Science. weiterlesen

 
mafowerk-Studie zum Teeverbrauch

Tee bleibt beliebt - aber wo ansetzen mit der Vermarktung?

Deutsche lieben Tee (Bild: ThoughtCatalog - Pixabay.com)

22.03.2019 - Die Deutschen mögen Tee. Neben Kaffee gehört es zu den beliebtesten Getränken, der Teekonsum liegt weiterhin auf Rekordniveau. Im Durchschnitt trank im Jahr 2017 jeder Deutsche 27,5 Liter Schwarz- und Grüntee und damit fast genauso viel wie 2016. mafowerk hat die drei... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus