Sektmarkt: Mumm ist die beliebteste Marke

Esslingen am Neckar – Sekt ist das alkoholische Getränk mit der größten Verbreitung in Deutschland. Der Anteil derer, die zumindest gelegentlich Sekt trinken, ist mit 68 Prozent geringfügig höher als der von Bier und Wein. Bier und Wein weisen im Vergleich mit Sekt jedoch deutlich höhere Konsumfrequenzen auf, wobei Bier hier führend ist. In der Beliebtheitsskala der Sekttrinker hingegen liegt Wein vor Bier. Damit zeigt der Sektkonsument eine erhöhte Affinität zum Wein im Vergleich mit der Gesamtbevölkerung.

Die Studie „Unternehmensprofile Sektmarken 2014“ von research tools vergleicht die zwölf Sektmarken Asti Cinzano, Deinhard, Faber, Freixenet, Fürst von Metternich, Henkell Trocken, Jules Mumm, Kupferberg, MM Extra, Mumm, Rotkäppchen und Söhnlein Brilliant hinsichtlich  Kundenstrukturen und Kundenverhalten. Die vier größten Marken decken rund die Hälfte des Marktes ab.

57 Prozent der Sektkonsumenten in Deutschland sind Frauen. Bei Prosecco liegt der Frauenanteil bei 62 Prozent und bei Champagner sind die Geschlechteranteile annähernd ausgeglichen. Die Marken Asti Cinzano und Jules Mumm haben mit 75 Prozent den höchsten Anteil weiblicher Konsumenten. Überdies besitzen beide Marken eine deutlich jüngere Klientel. Ein relativ ausgeglichenes Geschlechterverhältnis und den höchsten Anteil an über 60-jährigen Konsumenten weisen hingegen Henkell Trocken und Kupferberg auf. Den stärksten regionalen Bezug hat die Marke Rotkäppchen, welche in den neuen Bundesländern Marktanteile von bis zu 40 Prozent erreicht.

Die Sektmarke Jules Mumm verzeichnet unter ihren Konsumenten deutlich höhere Konsumfrequenzen als die übrigen Sektmarken. Die größte Ausgabenbereitschaft für Sekt weisen Fürst von Metternich-Konsumenten auf. Auch die Konsumenten von Henkell Trocken, MM Extra, Kupferberg und Mumm haben eine vergleichsweise hohe Preistoleranz.

Das Ranking der Sektmarken basiert auf Kennzahlen zu Kundenstruktur und Kundenverhalten. Hier geht Mumm aufgrund seiner guten Ergebnisse in sieben von acht Kategorien in Führung. Freixenet und Asti Cinzano folgen mit jeweils etwas Abstand mit ganz unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Während Asti Cinzano über eine besonders markentreue und junge Kundschaft verfügt, überzeugt Freixenet bei Kennzahlen in mehreren Bereichen. Auffallend ist, dass im überwiegend deutsch geprägten Sektmarkt somit gleich zwei ausländische Marken im oberen Viertel des Rankings zu finden sind.

ah

Veröffentlicht am: 27.03.2014

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bilderstrecke zur Partyreihe WeloveResearch

WeLoveResearch – So feiert die Marktforschungsbranche virtuell

Herbert Höckel, mo'web research, Floss (Bild: mo'web)

17.09.2021 - 18 Monate Pandemie sind auch sieben WeLoveResearch-Partys von Herbert Höckel und mo’web research. Was bei der WdM 2020 seinen Anfang nahm, ist eine Erfolgsgeschichte geworden. Lassen Sie das virtuelle Partyjahr in der Bilderstrecke Revue passieren. Und lesen Sie, warum… weiterlesen

 
Quantilope launcht Produkt für die qualitative Marktforschung

Die Macht der O-Töne – Nach Quanti- jetzt auch Quali-lope

16.09.2021 - Das Hamburger Technologie-Unternehmen quantilope kauft das englische Video-Research-Unternehmen Plotto und erweitert seine Produktpalette um eine Lösung für qualitative Insights. inColor bietet diverse Features, um qualitative Forschungsvideos automatisiert auszuwerten… weiterlesen

 
3. Start-up Online-Pitch

Pitchen Sie um fünftausend Euro Werbeguthaben!

16.09.2021 - Am 24. November geht der Start-up Online-Pitch in die dritte Runde. Bewerben Sie sich mit Ihrem Start-up jetzt und gewinnen Sie ein Werbeguthaben in Höhe von 5.000 Euro! weiterlesen

 
Rückblick auf die GOR21

Nach der GOR ist vor der GOR

DGOF-Vorsitzender Dr. Otto Hellwig von Respondi

15.09.2021 - Die zweite virtuelle GOR liegt hinter der Marktforschungsbranche. Eine Vielzahl von Vorträgen, Poster, zwei interessante Key-Notes, eine Podiumsdiskussion und sogar eine virtuelle Party haben die mehr als 230 Teilnehmenden aus 20 Ländern virtuell vorgefunden. weiterlesen

 
Wohnen

Stadtflucht oder Landflucht – Zwischen Klimawandel, Infrastruktur und Wachstum

Menschenmenge in einer Stadt, Sonnenschein (Bild: Adobe Stock – debararr)

15.09.2021 - Immer mehr Menschen zogen in den vergangenen Jahren in die Städte. Wie die Statistik zeigt, lebten 2020 etwa 77,5 Prozent der Deutschen in Ballungszentren. Prognosen zufolge soll sich die Zahl bis zum Jahr 2050 auf 84,3 Prozent erhöhen. Als Vorteile des urbanen Lebens… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin