Salesforce zahlt 15,7 Mrd. Dollar für Datenanalyse-Spezialisten Tableau

Übernahme via Aktientausch

SAP-Konkurrent Salesforce und der Datenanalyse-Spezialist Tableau aus Seattle haben eine milliardenschwere Fusion bekannt gegeben. Der Deal erfolgt per Aktientausch, die Tableau-Aktie schoss am Dienstag morgen um über 40 Prozent in die Höhe.

Milliarden-Übernahme: Salesforce sichert sich Tableau
Milliarden-Übernahme: Salesforce sichert sich Tableau

Für Salesforce ist es die größte Übernahme der Firmengeschichte. Vor wenigen Tagen hatte Google die Übernahme des Analytics-Spezialisten Looker für 2,6 Mrd. US-Dollar gemeldet, der Kauf von Tableau kostet Salesforce jetzt 15,7 Mrd. US-Dollar. Man könne so neue Märkte erschließen, hieß es bei Salesforce. "Tableau hilft Menschen, Daten zu sehen und zu verstehen. Und Salesforce hilft Menschen, Kunden zu binden und zu verstehen", sagte Salesforce-Co-CEO Marc Benioff am Montag in einer Erklärung. "Es ist wirklich das Beste aus beiden Welten für unsere Kunden."

Laut Mitteilung der Unternehmen haben sich die Verwaltungsräte von Salesforce und Tableau bereits auf das Geschäft geeinigt, bis zum Ende Oktober 2019 soll die Übernahme unter Dach und Fach sein. Nun sei nur noch offen, ob eine Mehrheit der bisherigen Tableau-Anteilseigner ihre Aktien auch tatsächlich umtauschen wolle, hieß es am Markt. Außerdem müssten die Regulierungsbehörden noch zustimmen.

Tableau bleibe mit seinem Hauptsitz in Seattle und werde weiterhin von CEO Adam Selipsky geleitet, teilten Specher mit. Selipsky ist ein ehemaligen Amazon-Manager, der die Softwaretools von Tableau auf cloudbasierte Abonnements umgestellt hat. Tableau ist bekannt für seine Diagrammanwendungen und Analytics-Werkzeuge. Das Unternehmen, das ursprünglich aus einem Stanford-Spin-Off entstand, hat mehr als 86.000 Kunden, darunter Verizon und Netflix. Salesforce selbst rechnete damit, dass der Deal die Umsätze im Geschäftsjahr 2020 um bis zu 400 Mio. US-Dollar steigern wird. 

Veröffentlicht am: 11.06.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Innofact & ImmoScout24

Vom Smartphone zum Smarthome: Zukünftig mehr smarte Wohnungsausstattung

28.05.2020 - Das ImmoScout24-Trendbarometer zeigt deutlich die steigende Affinität zu intelligenten Wohnungsaccessoires: Drei Viertel der Befragten planen, die eigenen vier Wände in Zukunft mit Smarthome zu vernetzten oder hat dies bereits getan. weiterlesen

 
Studie von GIM

"Neue Ernsthaftigkeit" erreicht das Marketing

Frau auf einem sich gabelnden Weg (Bidl: Pixource - Pixabay)| marktforschung.de

28.05.2020 - Die aktuelle Corona-Krise wirkt sich nicht nur auf den Alltag und das Einkaufsleben der deutschen Konsumenten aus. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie der GIM, lassen Unterschiede in der Werthaltung zwischen den Generationen Baby Boomer und Z erkennen. Das erfordert... weiterlesen

 
Studie von Vergleich.org

Trampolin und Co.: Das kaufen die Menschen während der Corona-Krise am liebsten

Top- und Flop-Produkte während der Corona-Zeit

28.05.2020 - Durch die Ausgangssperre mussten alle umdenken und neue Wege suchen, um sich zu beschäftigen. Wie sich das Kaufverhalten dadurch geändert hat, welche Produktkategorien am beliebtesten waren und bei welchen Produkten die Nachfrage zurückgegangen ist, lesen Sie hier. weiterlesen

 
Neue Datenerhebung

Stichproben für die COVID-19 Forschung

Symbolbild: Marco_Pomella - Pixabay

27.05.2020 - Basierend auf der Kritik zu bestehenden Datenerhebungen zur Prävalenz von COVID-19-Infektionen, schlagen Rainer Schnell, Menno Smid, Horst Müller-Peters und Anke Müller-Peters eine neue Datenerhebung zur Bestimmung des Anteils von Personen in der Gesamtbevölkerung, bei... weiterlesen

 
Studie von GfK

Konsumklima erholt sich langsam von Corona-Schock

27.05.2020 - Die Verbraucher in Deutschland erholen sich im Mai ein wenig vom Schock, der durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde. Trotz deutlicher Einkommensbußen in den letzten Wochen, fährt die Wirtschaft langsam wieder hoch. Sowohl Konjunktur- und Einkommenserwartung als... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus