Salesforce zahlt 15,7 Mrd. Dollar für Datenanalyse-Spezialisten Tableau

Übernahme via Aktientausch

SAP-Konkurrent Salesforce und der Datenanalyse-Spezialist Tableau aus Seattle haben eine milliardenschwere Fusion bekannt gegeben. Der Deal erfolgt per Aktientausch, die Tableau-Aktie schoss am Dienstag morgen um über 40 Prozent in die Höhe.

Milliarden-Übernahme: Salesforce sichert sich Tableau

Milliarden-Übernahme: Salesforce sichert sich Tableau

Für Salesforce ist es die größte Übernahme der Firmengeschichte. Vor wenigen Tagen hatte Google die Übernahme des Analytics-Spezialisten Looker für 2,6 Mrd. US-Dollar gemeldet, der Kauf von Tableau kostet Salesforce jetzt 15,7 Mrd. US-Dollar. Man könne so neue Märkte erschließen, hieß es bei Salesforce. "Tableau hilft Menschen, Daten zu sehen und zu verstehen. Und Salesforce hilft Menschen, Kunden zu binden und zu verstehen", sagte Salesforce-Co-CEO Marc Benioff am Montag in einer Erklärung. "Es ist wirklich das Beste aus beiden Welten für unsere Kunden."

Laut Mitteilung der Unternehmen haben sich die Verwaltungsräte von Salesforce und Tableau bereits auf das Geschäft geeinigt, bis zum Ende Oktober 2019 soll die Übernahme unter Dach und Fach sein. Nun sei nur noch offen, ob eine Mehrheit der bisherigen Tableau-Anteilseigner ihre Aktien auch tatsächlich umtauschen wolle, hieß es am Markt. Außerdem müssten die Regulierungsbehörden noch zustimmen.

Tableau bleibe mit seinem Hauptsitz in Seattle und werde weiterhin von CEO Adam Selipsky geleitet, teilten Specher mit. Selipsky ist ein ehemaligen Amazon-Manager, der die Softwaretools von Tableau auf cloudbasierte Abonnements umgestellt hat. Tableau ist bekannt für seine Diagrammanwendungen und Analytics-Werkzeuge. Das Unternehmen, das ursprünglich aus einem Stanford-Spin-Off entstand, hat mehr als 86.000 Kunden, darunter Verizon und Netflix. Salesforce selbst rechnete damit, dass der Deal die Umsätze im Geschäftsjahr 2020 um bis zu 400 Mio. US-Dollar steigern wird. 

Veröffentlicht am: 11.06.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalie

Neue Geschäftsführerin bei RMS

19.06.2019 - Die Gesellschafter des Audiovermarkters RMS haben Marianne Bullwinkel zum 1. Oktober 2019 als Geschäftsführerin bestellt. Sie folgt auf Matthias Wahl und kommt vom Instant-Messenger-Dienst Snapchat. weiterlesen

 
Ankündigung

GOR 2020 zurück in Berlin

19.06.2019 - Die General Online Research Konferenz (GOR) der Deutschen Gesellschaft für OnlineForschung e.V. (DGOF) kehrt im kommenden Jahr in die Hauptstadt zurück und wird dort wieder in Zusammenarbeit mit der HTW Berlin vom 11. bis 13. März 2020 stattfinden. weiterlesen

 
Actico-Studie

Personalisierte Angebote kommen gut an

Überforderung Einkauf - Gerade Männern helfen personalisierte Angebote (Bild: HalfPoint - Fotolia.com)

19.06.2019 - 43 Prozent der deutschen Verbraucher bevorzugen personalisierte Angebote. Und 41 Prozent sehen es schlicht als Zeitverschwendung an, wenn Angebote nicht auf sie persönlich zugeschnitten sind. Die Erwartungen der Konsumenten werden in dieser Richtung jedoch häufig... weiterlesen

 
Ipsos-Studie

Mehrheit befürwortet Recht auf Asyl

Junger Flüchtling (Bild: Alexas_Fotos - Pixabay.com

19.06.2019 - Eine knappe Mehrheit der Deutschen (57 Prozent) unterstützt die Aufnahme von Geflüchteten, die in Deutschland Schutz vor Krieg und Verfolgung suchen. Ein gutes Viertel jedoch ist gegenteiliger Auffassung. Ipsos hat die Akzeptanz gegenüber Flüchtlingen in 26 Ländern... weiterlesen

 
Nordlight Research-Studie

Wenig Angst vor neuen Möglichkeiten bei Finanzgeschäften

Geld versenden per Handy - geht alles (Bild: tashka2000 - Fotolia.com)

19.06.2019 - Die Offenheit der Deutschen für neue digitale Anbieter, Produkte und Services im Bereich Finanzen und Versicherung wächst. Das ist ein Ergebnis einer Umfrage, deren Ergebnisse Nordlight Research in der Studie "Trendmonitor Deutschland" zusammengefasst hat. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus