Safety first oder sexy first? - Das Dilemma einer Kampagne

rheingold-Analyse

Das rheingold Institut und die rheingold Akademie haben mit Hilfe von Tiefeninterviews und eigener Analysen untersucht, ob die für viel Aufsehen sorgende Fahrradhelm-Kampagne des Bundesverkehrsministeriums in die richtige Richtung geht. Wenig überraschende Aussage der Experten: Nein.

Mehr Sicherheit im Bett? BMVI-Kampage geht laut rheingold in die falsche Richtung
Mehr Sicherheit im Bett? BMVI-Kampage geht laut rheingold in die falsche Richtung

 

Zentrale Aussage der qualitativen Untersuchung: Dem Helm tut die Kampagne keinen Gefallen. Zwar lege sie den Finger in die Wunde, doch befreie sie die Bürger nicht vom psychologischen Dilemma des Fahrradhelms. Eine Schwäche der Kampagne sei, dass sie auf den Plakaten "sexy" inszeniere, 'aber "safety" fordere. So spitze sie diffus das fundamentale Dilemma zu, löse Druck aus, aber biete keinen Ausweg an. Noch ein Problem: Das Fahrrad selbst komme in der Kampagne gar nicht vor. 


Man erlaubt sich kleine und große Brüche der Verkehrsregeln

Die von rheingold durchgeführten Tiefeninterviews ergaben nach Angaben der Autoren, dass das Verkehrsmittel Fahrrad vor allem für Freiheit steht. Genannt wurden unter anderem diese Punkte: Man spürt den Wind im Haar, die frische Luft, man lässt die Gedanken schweifen, man ist flexibel und unabhängig. Und - das wird das Ministerium in Berlin nur bedingt freuen - man "erlaube sich kleine und große Brüche der Verkehrsregeln, die im Auto schier undenkbar wären."

Der rechte Grad an Freiheit pendele zwischen "Lässigkeit" und "Verlässlichkeit". Das zeige die typische Helmbiographie, schreibt rheingold: "Als erwachsene Fahrradfahrer wollen wir weder spießige Prinzipienreiter noch sündige Verkehrsrowdys sein. Der Helm kommt dabei flexibel und je nach Anlass zum Einsatz."

Schlafzimmer-Helden ignorieren das Gefühl von Freiheit beim Fahrradfahren

Die qualitative Untersuchungen und Analysen der rheingold-Studie führten offenbar  zu klaren Erkenntnissen: Jugendliche und Erwachsene verzichten gerade bei Fahrten im Alltag auf den Fahrradhelm. In der aktuellen Kampagne rufen die passiven Schlafzimmer-Helden auf den Plakaten das Dilemma von "sexy" und "safety" wach und appellieren an unser Gewissen. Doch sie "ignorieren das Gefühl von Freiheit beim Fahrradfahren und stimulieren eher Spott, Kritik und Widerstand als eine neue Lust auf den Helm", schreibvt rheingold. Statt pädagogisch über das Dilemma von "safety" und "sexy" aufzuklären, hätte die Kampagne es psychologisch auflösen können.

Veröffentlicht am: 11.04.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Ankündigung

Research & Results 2019: Themen und Workshop-Programm veröffentlicht

21.08.2019 - Mit 112 kostenfreien Workshops wird die Research & Results 2019 so umfangreich wie nie, versprechen die Veranstalter. Am 23. und 24. Oktober 2019 findet die Messe in München statt. Das Programm wurde nun veröffentlicht. weiterlesen

 
INNOFACT-Studie

Deutsche bei der Badgestaltung anspruchsvoll

Das Bad ist mittlerweile der Rückzugsort für viele Deutsche, um Stress abzubauen oder sich einfach nur zu entspannen. (Bild: Christian Hillebrand - Adobe Stock)

21.08.2019 - Duschen, nur um sauber zu werden - das war gestern. Was früher Nasszelle war, wird in stressigen Zeiten mehr und mehr zum Rückzugort. Entsprechend hoch sind die Ansprüche der Deutschen an ihr Bad. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von INNOFACT. weiterlesen

 
Bitkom-Studie

Ist E-Sport Sport?

In Deutschland wächst das Interesse an E-Sport-Events, insbesondere unter den Gamern selbst. (Bild: amirraizat - AdobeStock)

21.08.2019 - Fußball, Handball oder andere Sportarten begeistern viele Menschen. Und auch E-Sport findet Anklang bei der Bevölkerung. Hier stellt sich aber die Frage, ob E-Sport eine anerkannte Sportart ist? Zu dieser Frage hat die Bitkom eine Studie durchgeführt. weiterlesen

 
YouGov-Studie

Gaming-Szene wird vielfältiger

Immer mehr Führungskräfte spielen Videospiele in ihrer Freizeit. (Bild: deagreez - Adobe Stock)

21.08.2019 - Nicht nur "Nerds" verbringen ihre Freizeit an der Konsole und zocken, meint YouGov. Die Gamer werden älter und vielfältiger meinen sie. Zum Start der Gamescom hat YouGov eine neue Studie veröffentlicht. weiterlesen

 
Personalie

Nielsen Deutschland besetzt zwei Managementpositionen neu

Fred Hogen & Frank Küver

20.08.2019 - Die Geschäftsführung von Nielsen richtet sich neu aus. Fred Hogen wird als neuer Commercial Director verantwortlich sein. Frank Küver ist ab sofort Director Retailer Services. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus