Rückkehr zu qualitativer face-to-face Forschung?

Quotapoint & GIM

Am 18. März hatte Quotapoint die letzten face-to-face-Interviews geführt, dann war dies wegen Corona nicht mehr möglich. Nachdem das Unternehmen ein umfassendes Sicherheits- und Hygienekonzept umgesetzt hat, welches anwaltlich geprüft und "abgenommen" wurde, konnten nun am 29. und 30. April in Kooperation mit GIM erstmals fünf jeweils einstündige "Pilotinterviews" in den Räumlichkeiten von Quotapoint in Köln durchgeführt werden. Geht es damit endlich wieder los in der face-to-face Forschung?

Eins steht fest: Face-to-face-Interviews werden in Zukunft etwas anders ablaufen, als vor Corona. (Symbolbild: Pixabay)
Eins steht fest: Face-to-face-Interviews werden in Zukunft etwas anders ablaufen, als vor Corona. (Symbolbild: Pixabay)

Mit der Kooperationsinitiative mit GIM meldet sich Quotapoint nach sechs Wochen reiner qualitativer Online-Forschung zurück mit dem Angebot, Qual Studien wieder persönlich durchzuführen. Ziel der Testinterviews war es herauszufinden, in welchem methodischen und organisatorischen Rahmen persönliche qualitative Forschung wieder möglich ist, bzw. wie Probanden mit dem "corona-konformen" Forschungssetting umgehen.

Wichtigstes Ergebnis der Testinterviews: aus Sicht der teilnehmenden Probanden sind persönliche IDIs problemlos wieder möglich. Die TeilnehmerInnen fühlten sich weder durch Plexiglaswände ("Spuckschutz") noch durch Einhaltung von Abstandsregeln gestört. Insgesamt wurde die Interviewsituation nicht als unnatürlich wahrgenommen. Das meldet die GIM in einer aktuellen Pressemitteilung.

Als problematisch wird hingegen der Einsatz von Schutzmasken empfunden. Die direkte, interpersonelle Kommunikation mit dem Interviewer wird nach Ansicht aller Probanden dadurch erheblich gestört. Unter anderem wurde als Hindernis genannt, dass Mimik und Gestik gegenseitig so gut wie nicht "decodiert" werden kann.

Mit Blick auf mögliche Gruppendiskussionen herrschte ebenso Einigkeit unter den Testpersonen: grundsätzlich seien diese auch möglich, jedoch sind hier die Erwartungen an Sicherheitsvorkehrungen und Vorab-Briefing durch das Institut höher. Mit entsprechendem Spuckschutz, Sicherheitsabständen und Einhaltung aller Hygienemaßnahmen sind Gruppen bis zu fünf Personen aus Sicht der Probanden denkbar (und konform mit den geltenden behördlichen Vorgaben).

Quotapoint Geschäftsführerin Stefanie Abele zieht folgendes Fazit: "Wir sind froh darüber, dass unsere Testprobanden so gut mit dem corona-konformen Setting zurechtkamen. Und ganz besonders freuen wir uns darüber, dass wir unseren Kunden nach Umsetzung aufwändiger Maßnahmen in unseren Facilities wieder weitgehende Forschungsleistunden anbieten können."

GIM-Geschäftsführer Stephan Teuber ergänzt: "Seriöse, face-to-face Qual Forschung ist wieder möglich! Das ist ein wichtiges, positives Signal für unsere Branche. Besonders gefreut hat mich zu sehen, wie motiviert die Probanden waren, um an unserem kleinen ‚Experiment‘ teilzunehmen: Es geht endlich wieder los! Die Menschen sind froh, wieder über andere Themen zu sprechen, als die Pandemie – das war der übereinstimmende Tenor."    

gu

Veröffentlicht am: 04.05.2020

 

Kommentare (2)

  1. Edward Appleton vor 2 Wochen
    Always great to see the remarkable power of small numbers. Why ask more people when 5 will do....
  2. Christian Thunig vor 3 Wochen
    Das ist wirklich eine schöne Nachricht liebe GIMs!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Neue Datenerhebung

Stichproben für die COVID-19 Forschung

Symbolbild: Marco_Pomella - Pixabay

27.05.2020 - Basierend auf der Kritik zu bestehenden Datenerhebungen zur Prävalenz von COVID-19-Infektionen, schlagen Rainer Schnell, Menno Smid, Horst Müller-Peters und Anke Müller-Peters eine neue Datenerhebung zur Bestimmung des Anteils von Personen in der Gesamtbevölkerung, bei... weiterlesen

 
Studie von GfK

Konsumklima erholt sich langsam von Corona-Schock

27.05.2020 - Die Verbraucher in Deutschland erholen sich im Mai ein wenig vom Schock, der durch die COVID-19-Pandemie ausgelöst wurde. Trotz deutlicher Einkommensbußen in den letzten Wochen, fährt die Wirtschaft langsam wieder hoch. Sowohl Konjunktur- und Einkommenserwartung als... weiterlesen

 
Personalie

Neuer Consultant bei INNOFACT

27.05.2020 - Ab sofort verstärkt Anna Sonnabend als Consultant das Team der INNOFACT AG in Düsseldorf. Zuvor war die studierte Sozialforscherin während ihres Studiums über zwei Jahre bei einem großen Lebensmittelhändler in der Marktforschung tätig. weiterlesen

 
Studie von Innofact & Castenow

Corona steigert Vertrauen und Bindung zum Arbeitgeber

26.05.2020 - In Zeiten der Corona-Krise fühlen sich die meisten Arbeitnehmer noch verbundener mit ihrem Unternehmen als zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von Innofact & Castenow. Der Grund dafür ist allerdings nicht die Angst, den Job zu verlieren, sondern ein... weiterlesen

 
Studie von Integral Ad Science

Sicht der deutschen Konsumenten zu Markenkampagnen im Corona-Umfeld

26.05.2020 - Die Studie "Coronavirus Ad Adjacency" von Integral Ad Science zeigt, dass ein Drittel der deutschen Konsumenten Markenwerbung im Corona-Umfeld als unpassend empfindet. Vor allem Lebensmittel-, Reise- und Getränkemarken haben ihre Schwierigkeiten. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus