Reiseverhalten: So wird ein grüner Schuh draus

Studie von Criteo

Das Reisen zählt zu den größten Treibern für CO2-Produktion in der westlichen Gesellschaft. Aber wie verhalten sich die Deutschen, um dem Rechnung zu tragen? Ändern sie ihr Buchungsverhalten? Criteo hat es untersucht.

Urlaub ohne schlechtes Gewissen? (Bild: PHPhotos - pixabay.com)
Urlaub ohne schlechtes Gewissen? (Bild: PHPhotos - pixabay.com)

Ein knappes Viertel (22 Prozent) der deutschen Reisenden dürfen sich zur Gruppe der "Green Traveler" zählen. Das sind Menschen, die sich in den vergangenen sechs Monaten mindestens einmal dafür entschieden haben, eine ursprünglich geplante Reise nicht zu buchen, um ihren CO2-Fußabdruck zu verringern. Green Traveler sind überdurchschnittlich jung und fahren häufiger mit der Bahn als andere Reisende.

Ein kleiner, aber wachsender Teil der Bevölkerung engagiert sich aktiv für die Reduzierung der Treibhausgasemissionen. Dies trifft auch auf die Green Traveler zu. Sie sind signifikant jünger als der Durchschnitt. 62 Prozent der klimabewussten Reisenden sind der Generation Z und den Millenials zuzuordnen, nur 38 Prozent der Generation X oder älteren Generationen.

Der Aufstieg des klimabewussten Reisens

Fliegen ist bekannterweise die klimaschädlichste Art der Fortbewegung. Wenn sich weite Reisen nicht vermeiden lassen, gibt es häufig keine Alternative zum Flugzeug – für kürzere Strecken allerdings schon. Hier ist die Bahn oftmals nicht viel langsamer und vor allem weitaus besser für die Umwelt. Das wissen auch die Green Traveler. 82 Prozent haben in den vergangenen sechs Monaten ein Zugticket für einen private Trip gebucht; bei der Gruppe derer, die sich über Umweltaspekte beim Reisen weniger Gedanken machen, waren dies nur 56 Prozent.

Vor allem den Deutschen ist es wichtig, klimaneutral zu unterwegs zu sein. Global haben sie die Nase vorn. 22 Prozent gehören hierzulande zu den Green Traveler. In Frankreich und den USA sind es 18 Prozent. Der weltweite Durchschnitt liegt bei 15 Prozent.

Zur Studie: Im Rahmen seiner globalen Travel Studie hat Criteo eine Analyse der Reisenden erstellt, die sich in den letzten sechs Monaten mindestens einmal entschieden haben, mindestens einen Trip nicht zu buchen, um ihren CO2-Fußabdruck zu verringern. Für die Studie wurden zwischen Mai und Juni weltweit rund 13.000 Personen befragt, darunter 783 Green Traveler.

Veröffentlicht am: 19.09.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Bitkom Research

Start-up-Gründer bereuen trotz Corona nicht das Gründen

Startups bleiben trotz Corona optimistisch

01.07.2020 - Corona hat besonders Selbstständige und Unternehmen, die noch nicht lange etabliert sind, wie zum Beispiel Start-ups, getroffen. Auch wenn bei manchen Existenzangst vorhanden ist, bleibt die Mehrheit der Start-up-Gründer optimistisch. weiterlesen

 
BVM

Data Science Cup 2020: Verlängerte Einreichungsfrist bis 30. September

01.07.2020 - Der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e. V. schreibt zum vierten Mal den Data Science Cup aus. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Einreichungsfrist des diesjährigen Data Science Cups bis zum 30. September verlängert. Bis zum 15. Juli wird um eine... weiterlesen

 
ADM-Interessengemeinschaft Teststudio

Aktuelle Situation: Teststudios trafen sich zu virtuellem Meeting

30.06.2020 - Die ADM-Interessengemeinschaft Teststudio hat sich zu einem virtuellen Meeting getroffen. Themen waren die aktuelle Situation der Teststudios, mögliche Methodik-Ansätze und der Umgang mit Probanden. weiterlesen

 
Studie der GfK

Corona-Schock gerät in Vergessenheit, Konsumklima erholt sich langsam

Die Deutschen erwachen aus der Corona-Schockstarre

30.06.2020 - Durch die gelockerten Kontaktbeschränkungen und die schnelle Öffnung von Wirtschaft und Gesellschaft vergisst der ein oder andere gerne einmal, dass Corona immer noch existent ist. Dies ist insbesondere in der Konjunktur- und Einkommenserwartung, sowie bei den... weiterlesen

 
Studie von Rogator & exeo strategic consulting

Lebensmittelhandel und Corona: Besuchshäufigkeit nimmt ab, Kundenbeziehung verbessert sich

29.06.2020 - Die Studienreihe "OpinionTRAIN" zeigt, dass die Besuchshäufigkeit in Lebensmittelgeschäften abnimmt, aber dafür ein Anstieg in der Kundenbeziehung zu vernehmen ist. Besonders beliebt bei den Befragten ist REWE. Der Onlinekauf bekommt weiterhin Zuwächse. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin