Profitiert die Mehrheit von Amazon, Ebay & Co.?

Bitkom-Studie

Digitale Plattformen bringen verschiedene Anbieter, Partner und Kunden auf den unterschiedlichsten Märkten zusammen. Laut einer aktuellen Umfrage von Bitkom Research meint die Mehrheit der Befragten, alle würden von diesen digitalen Plattformen profitieren.

Wen kenne ich? Digitale Plattformen verbinden Menschen (geralt - pixabay)
Wen kenne ich? Digitale Plattformen verbinden Menschen (geralt - pixabay)

 

Drei von fünf Deutschen sehen Vorteile für Kunden, die auf Plattformen einkaufen. 57 Prozent der Deutschen shoppen auf Plattformen, 27 Prozent bieten dort Produkte oder Services an. Nach Ansicht der großen Mehrheit der Bundesbürger profitieren davon alle Beteiligten: Plattformbetreiber ebenso wie die Anbieter von Produkten und Dienstleistungen sowie ihre Kunden. Bekannte Beispiele für digitale Plattformen, die sich an Privatkunden richten, sind etwa Airbnb, Amazon, Ebay, Flixbus, Netflix, Spotify oder die App-Stores von Apple oder Google. Dazu zählen aber ebenso Bewertungsportale oder Partnerschafts-Börsen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Plattformen, die Geschäftskunden zusammenbringen oder bei der Finanzierung von Startups helfen.

Drei Viertel der Jüngeren nutzen digitale Plattformen

Drei von fünf Befragte (60 Prozent) sagen, dass die Kunden von solchen Plafformen profitieren. In der Altersgruppe zwischen 16 und 49 Jahre beträgt der Anteil sogar 70 Prozent. Dass die Anbieter von den Plattformen profitieren, sagen mehr als drei Viertel (77 Prozent) aller Befragten und sogar 82 Prozent unter 50 Jahren. Und 95 Prozent aller Befragten sehen Vorteile für die Plattformbetreiber.

Mehr als die Hälfte der Bundesbürger (57 Prozent) gibt laut Bitkom Research an, selbst aktiv digitale Plattformen zu nutzen. Dabei kaufen drei von fünf Befragten (57 Prozent) auf Plattformen ein oder buchen Dienstleistungen. Jeder Vierte (27 Prozent) verkauft selbst Produkte über Plattformen oder bietet Dienstleistungen an. Dabei nutzen Jüngere Plattformen deutlich häufiger. So sagen unter den 16- bis 29-Jährigen 78 Prozent, dass sie Plattformen als Kunden nutzen, 39 Prozent sind dort als Anbieter unterwegs. Unter den 30- bis 49-Jährigen liegen die Anteile mit 76 Prozent Kunden und 36 Prozent Anbietern nur leicht darunter. Unter den 50- bis 64-Jährigen nutzt dagegen nur eine Minderheit von 43 Prozent Plattformen, unter denjenigen ab 65 Jahre sind es mit 30 Prozent nochmals deutlich weniger.

Zur Studie: Bitkom Research befragte telefonisch 1.003 Bundesbürger ab 16 Jahren. Die Fragestellungen lauteten: "Nutzen Sie selbst digitale Plattformen?" und "Wie stark profitieren Ihrer Meinung nach die folgenden Akteure von digitalen Plattformen?"

Veröffentlicht am: 16.01.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie des DIW Berlin

Glückliche Eltern 2019

Alle happy - aber aus unterschiedlichen Gründen (Bild: serrano 1004 - pixabay.com)

14.10.2019 - Mütter und Väter sind heute zufriedener mit ihrem Leben als vor 20 oder 30 Jahren. Die Gründe laut DIW Berlin: Zunehmende Freiheit, zwischen Elternschaft und Erwerbstätigkeit zu wählen und die individuelle Gestaltung der Kinderbetreuung. weiterlesen

 
Personalie

september Strategie & Forschung dreifach verstärkt

14.10.2019 - Florian Schleicher, Anne-Lina Scherz und Julia Reineke sind neu bei der september Strategie und Forschung GmbH mit Sitz in Köln. weiterlesen

 
Studie von Kantar

#Bielefeldmillion: "Erfolgreiches Stadtmarketing mit viel Augenzwinkern"

11.10.2019 - Können völlig überzogene oder skurrile Kampagnen erfolgreich sein? Und kommen sie bei den Bürgerinnen und Bürgern an? Kantar hat es am Beispiel der Kampagne "Die #Bielefeldmillion – Das Ende einer Verschwörung" untersucht und Erstaunliches herausgefunden. weiterlesen

 
Markt-Media-Studie von agof

Verdoppelung der täglichen Fallzahlen

11.10.2019 - agof - die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V - meldet eine Verdoppelung der Fallzahlen, die sie zur Erstellung der agof Markt-Media-Studie daily digital facts auswertet. Die tägliche Studie ermittelt die Netto-Reichweiten der Nutzer digitaler Medienangebote und... weiterlesen

 
GIM

Trauer um Dr. Sigrid Schmid

Dr. Sigrid Schmid

11.10.2019 - Die GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung trauert um Dr. Sigrid Schmid, die am 8. Oktober 2019 nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 51 Jahren verstorben ist. Als Spezialistin für qualitative Sozialforschung und langjährige Corporate Director war sie... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus