Probleme bei der Durchführung von Mobile Research

London - Im Gegensatz zur Annahme, dass die Durchführung von Marktforschungsstudien auf mobilen Geräten bereits gut funktioniert, zeigt eine Studie von EasyInsites und Cint kontroverse Ergebnisse. Anhand ihrer Umfrageerfahrung in vielen Ländern u. a. in den USA, Großbritannien, Frankreich, Schweden und Australien sind die beiden Unternehmen - mit einigen Unterschieden zwischen den verschiedenen Märkten - zu folgenden übereinstimmenden Ergebnissen gekommen:

  • Smartphone und Tablet Nutzung ist inzwischen häufig und nimmt immer mehr zu, allerdings variiert deren Anteil in den Paneln (von 7 % bis 20 % oder mehr)
  • Mehr Probleme mit Umfragen werden von den Teilnehmern berichtet, die an Umfragen auf ihren Smartphones und Tablets teilnehmen (54 % and 45 % im Vergleich zu 20 % auf Computern und Laptops)
  • Smartphone und Tablet Nutzer tendieren dazu weniger Panels anzugehören und deswegen an weniger Umfragen teilzunehmen (71 % der Computer Nutzer gehören mehr als einem Panel an, im Gegensatz zu 58 % Smartphone Nutzern und 52 % Tablet Nutzern)
  • Trotz der Probleme, die die Nutzer von Smartphones und Tablets während Umfragen hatten, zieht eine Mehrheit trotzdem vor diese Geräte für Umfrageteilnahmen zu nutzen (72 % der Umfrageteilnehmer, die ein Tablet benutzen, sagten sie bevorzugen trotzallem Tablets, bei den Smartphone Nutzern sind es 45 %, die ihr Gerät bevorzugen)
  • Diejenigen, die diese neuen Geräte nutzen, unterscheiden sich  in ihrem Konsumverhalten, z. B. tendieren Tablet Nutzer dazu, auf Qualitätsprodukte zu achten, während Computer Nutzer eher zu nicht zu teuren Marken neigen
  • Die Teilnahme an Umfragen auf Smartphones erhöht die Umfragedauer. Trotzdem zahlt die Marktforschungsbranche die selben Incentives auf der Basis der durchschnittlichen geschätzen Interviewlänge unabhängig vom benutzen Gerät (eine kurze Umfrage von 5 Minuten verlängert sich um 1 Minute bzw. 20 % bei einer Teilnahme über Smartphones verglichen mit einer Teilnahme am Computer)

Die Anforderungen der neuen Geräte können in den Umfragedesigns untergebracht werden, indem das benutze Gerät automatisch erkannt und die richtige Version - für das jeweilige Gerät in Frage- und Designformat optimiert - zur Verfügung gestellt wird.

ah/EasyInsites

Veröffentlicht am: 31.05.2012

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalie

digitell.me vergrößert sein Team

02.07.2020 - Das junge Startup aus Köln ist seit Ende 2019 im Experience Management Bereich tätig. Nun gibt es Teamzuwachs und damit einen Ausbau im Marketing. Lucie Sanke ergänzt ab sofort als Marketing Koordinatorin das Unternehmen. weiterlesen

 
Studie von GfK

Mehrwertsteuersenkung: Deutsche planen größere Anschaffungen vorzuziehen

Vor allem Elektrogeräte sollen in den nächsten Monaten angeschafft werden (Symbolbild: Skitterphoto - Pixabay).

02.07.2020 - Aufgrund der Mehrwertsteuersenkung in Deutschland planen 29 Prozent der Konsumenten bestimmte Anschaffungen vorzuziehen. Vor allem jüngere Verbraucher wollen in den nächsten sechs Monaten Ausgaben tätigen. Welche das sind, hat die GfK herausgefunden. weiterlesen

 
Studie von Bitkom Research

Start-up-Gründer bereuen trotz Corona nicht das Gründen

Startups bleiben trotz Corona optimistisch

01.07.2020 - Corona hat besonders Selbstständige und Unternehmen, die noch nicht lange etabliert sind, wie zum Beispiel Start-ups, getroffen. Auch wenn bei manchen Existenzangst vorhanden ist, bleibt die Mehrheit der Start-up-Gründer optimistisch. weiterlesen

 
BVM

Data Science Cup 2020: Verlängerte Einreichungsfrist bis 30. September

01.07.2020 - Der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e. V. schreibt zum vierten Mal den Data Science Cup aus. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Einreichungsfrist des diesjährigen Data Science Cups bis zum 30. September verlängert. Bis zum 15. Juli wird um eine... weiterlesen

 
ADM-Interessengemeinschaft Teststudio

Aktuelle Situation: Teststudios trafen sich zu virtuellem Meeting

30.06.2020 - Die ADM-Interessengemeinschaft Teststudio hat sich zu einem virtuellen Meeting getroffen. Themen waren die aktuelle Situation der Teststudios, mögliche Methodik-Ansätze und der Umgang mit Probanden. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin