Starker Einfluss durch Coronavirus: Podcasts werden immer beliebter

Studie von Bitkom

Laut einer Umfrage von Bitkom im Juli 2020 steigt die Zahl der Verbraucher*innen, die zumindest selten Podcasts hören, gegenüber dem Vorjahr an. Die Wunschlänge für Beiträge liegt im Durchschnitt bei 18 Minuten, mit Abstand beliebtestes Podcast-Thema ist das Coronavirus.

Die Beliebtheit von Podcasts steigt laut der Studie von Bitkom im Vergleich zum Vorjahr an (Symbolbild: AdobeStock).
Die Beliebtheit von Podcasts steigt laut der Studie von Bitkom im Vergleich zum Vorjahr an (Symbolbild: AdobeStock).

Podcasts bleiben in Deutschland auf Erfolgskurs und vergrößern ihre Hörerschaft: Jede*r dritte Verbraucher*in (33 Prozent) hört zumindest selten Podcasts – also regelmäßige Video- oder Audiobeiträge, die über das Internet verfügbar sind und abonniert werden können. Im Vorjahr war es erst jede*r Vierte (26 Prozent). Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom im Juli 2020. So hören acht Prozent der Befragten mindestens einmal oder mehrmals täglich Podcasts, weitere sieben Prozent wöchentlich. Vor allem bei Jüngeren sind sie beliebt: Zwei von fünf Personen zwischen 16 und 29 Jahren (40 Prozent) geben an, Podcasts zu hören.

"Podcasts haben sich in der Breite durchgesetzt", sagt Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß. "Der Produktionsaufwand hält sich in Grenzen und inzwischen sind auf allen gängigen Plattformen die unterschiedlichsten Inhalte verfügbar – ob News, True Crime oder Talk-Formate." Die Mehrheit der Verbraucher*innen ist hingegen noch nicht auf den Geschmack gekommen: 63 Prozent der Befragten hören nach eigenen Angaben nie Podcasts.

Coronavirus mit Abstand beliebtestes Podcast-Thema

Mit der Verbreitung des Coronavirus haben sich bei Podcast-Hörer*innen auch die Themen der konsumierten Inhalte verändert. Beiträge rund um die Pandemie sind die beliebtesten: 83 Prozent der Hörerschaft geben an, Podcasts zum Coronavirus zu hören. Mit Abstand folgen Nachrichten (53 Prozent), Comedy (44 Prozent) sowie Sport und Freizeit (43 Prozent). Zwei von fünf Podcast-Hörer*innen (39 Prozent) schalten allgemein bei Gesundheit und Medizin ein, ähnlich viele bei Musik-Podcasts (37 Prozent). Gleichauf liegen die Themen Film und Fernsehen, Politik (jeweils 34 Prozent) sowie Technologie und Digitales (33 Prozent).

Laut einer Umfrage von Bitkom im Juli 2020 steigt die Zahl der Verbraucher, die zumindest selten Podcasts hören, gegenüber dem Vorjahr an. Die Wunschlänge der Hörerschaft für Beiträge liegt im Durchschnitt bei 18 Minuten, mit Abstand beliebtestes Po
Das Coronavirus ist 2020 mit Abstand das beliebteste Thema für Podcasts (Bild: Bitkom).

Im Durchschnitt bevorzugte Beitragsdauer steigt an

Längere Formate finden zunehmend größeren Anklang. Gefragt nach der idealen Dauer eines Podcasts geben Konsument*innen im Durchschnitt 18 Minuten an, das sind fünf Minuten mehr als im Vorjahr (13 Minuten im Durchschnitt). Für zwei von fünf Hörer*innen (39 Prozent) sollte der Podcast zwischen zehn und 20 Minuten lang sein, ähnlich viele (40 Prozent) favorisieren Formate mit 20 bis 30 Minuten Länge. Nur acht Prozent finden, ein Podcast sollte idealerweise zwischen 30 und 60 Minuten dauern. "Podcasts sind zu einem zentralen Informationsmedium geworden", so Klöß. "Immer mehr Hörer interessieren sich für tiefgängige Formate, die über den reinen News-Charakter hinausgehen." Aber nicht alle haben die Ausdauer für ganze Folgen. Nur ein gutes Drittel (35 Prozent) sagt: "Ich höre Podcasts in der Regel komplett."

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 9.000 Abonnenten

mf

Methodik

Erhebungsmethode Telefon-Umfrage
Befragte Zielgruppe Personen ab 16 Jahren
Stichprobengröße N=1.002
Feldzeit Juli 2020
Länder Deutschland
Veröffentlicht am: 10.08.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Aktuelle Zahlen

Jahresbilanz: Kräftiger Umsatzrückgang bei Nielsen

Zuschauer beim Erstellen von Kunst (Bild: Alexas_Fotos - pixabay) | marktforschung.de

26.02.2021 - Das Jahr 2021 war für alle Unternehmen eine Herausforderung. Auch Nielsen muss in der Corona-Krise Federn lassen und vermeldete nun bei den Jahreszahlen einen deutlichen Umsatzrückgang – proklamiert für sich aber auch eine hohe Widerstandskraft. weiterlesen

 
Aktuelle Zahlen

Ipsos verliert deutlich an Umsatz

Menschen die auf einer Straße in der Stadt laufen (Bild: Free-Photos-pixabay) | marktforschung.de

26.02.2021 - Auch das französische Marktforschungsunternehmen Ipsos leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie. Das machen die Bilanzzahlen für das Jahr 2020 deutlich. Aber das vierte Quartal macht auch Hoffnung. weiterlesen

 
Blick auf die Branche: News KW 8

Saubere Luft, Beschwerderekord beim Deutschen Presserat, Personalnews und Deutsche und Finanzen

26.02.2021 - Täglich erreichen uns spannende Mitteilungen über neue Personalveränderungen und aktuelle Studien. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse und Nachrichten aus der Marktforschungsbranche in dieser Woche. Lesen Sie über saubere Luft, einen... weiterlesen

 
Haßloch nun auch in Köln

Marktforschungssupermarkt go2market eröffnet in Köln

go2market eröffnet seinen ersten Standort in Köln (Bild: stokkete - Fotolia)

26.02.2021 - Marktforschungstools gibt es viele – go2market denkt komplett neu und kommt als erster Marktforschungssupermarkt nach Köln. Somit sollen die bisher bekannten Analysen für mehr Erfolg im Regal auf ein neues Level gehoben werden. Sie sind neugierig geworden? go2market... weiterlesen

 
Nachhaltigkeitsinitiative

Grabarz JMP und INNOFACT initiieren "Green Radar"

Blätterdach (Bild: Unsplash - Jan Piatkowski) | marktforschung.de

25.02.2021 - Nachhaltigkeit wird zum KO-Kriterium – für Verbraucher und damit auch für Unternehmen. Doch viele Unternehmen scheitern an zielgerichteten Lösungsansätzen und umsetzbaren Maßnahmen. Abhilfe soll nun das "Green Radar" schaffen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin