Paypal immer beliebter

OmniQuest

Die Zahlung mit Paypal erfreut sich dabei immer größerer Beliebtheit: Für 61 Prozent der Befragten ist Paypal die Zahlungsmethode, die sie online am meisten bevorzugen.

Online-Shopping (Bild: Ivan Kruk- fotolia)

Beim Online-Shopping gilt die Paypal Zahlung als sicher, schnell und unkompliziert (Bild: Ivan Kruk- fotolia)

 

Neun von zehn Personen (91 Prozent) geben an, Paypal als Zahlungsmethode im Internet zu kennen. Auch Rechnung (88 Prozent), Überweisung (87 Prozent), Lastschrift (83 Prozent), Kreditkarte (75 Prozent) und Sofortüberweisung (68 Prozent) gehören zu den Online-Zahlungsmethoden mit einer sehr hohen Bekanntheit. Weniger bekannt sind dagegen Giropay (36 Prozent), Paydirekt (35 Prozent) sowie Click & Pay (24 Prozent). Das bisher noch nicht in Deutschland verfügbare Apple Pay kennen 10 Prozent der Befragten. 

Eine große Mehrheit von 77 Prozent haben Paypal schon einmal genutzt, auch die Zahlung auf Rechnung (76 Prozent) und per Überweisung (66 Prozent) sind in ihrer Nutzung vergleichsweise verbreitet. 54 Pozent haben schon einmal das Lastschriftverfahren angewandt, 47 Prozent geben an, mit der Kreditkarte online zu bezahlen. Giropay setzen nur 11% zur Zahlung ihrer online getätigten Einkäufe ein. 

61 Prozent derer, die Paypal schon einmal verwendet haben, wählen es bei der Frage nach den bevorzugten Online-Zahlungsmethoden auf den ersten Rang. Der US-Bezahldienst ist damit in dieser Hinsicht beliebter als Rechnung (35 Prozent), Kreditkarte (19 Prozent), Lastschrift (11 Prozent) und Überweisung (8 Prozent). 

Die Sicherheit und der Datenschutz werden von den Befragten bei den Zahlungsmethoden Rechnung (90 Prozent und 85 Prozent), Paypal (86 Prozent und 81 Prozent) und Überweisung (81 Prozent und 80 Prozent) am besten bewertet. Die Schnelligkeit der Zahlung wird bei Paypal (94 Prozent), Kreditkarte (88 Prozent) und Sofortüberweisung (86 Prozent) am höchsten eingestuft. Die Anwenderfreundlichkeit der Zahlungsmethode kommt aus Sicht der Befragten bei Paypal (92 Prozent), Kreditkarte (84 Prozent), Rechnung (80 Prozent) und Lastschrift (80 Prozent) am stärksten zum Tragen. 

11 Prozent der Befragten kaufen täglich im Internet ein, 8 Prozent tun dies mehrmals wöchentlich, 33 Prozent mehrmals monatlich, 19 Prozent einmal monatlich und 26 Prozent seltener. Nur 3 Prozent der Befragten geben an, nie online einzukaufen. Im Durchschnitt werden 44 Prozent der Einkäufe, Lebensmit-tel ausgenommen, werden online getätigt.

OmniQuest befrage 1.000 Bundesbürger im Zeitraum vom 10. bis 13. Oktober 2017.

Veröffentlicht am: 03.11.2017

 

Werbung

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

YouGov-Studie

Paketzustellung: Wer würde In-Home-Lieferung nutzen?

Hier gibt es noch keine In-Home-Lieferungen (Bild: foundry - pixabay)

18.01.2019 - Die letzte Meile ist für Paketzusteller der teuerste Teil der Lieferkette. Eine Möglichkeit, Probleme bei der Zustellung zu umgehen, ist die In-Home-Lieferung. Hierfür muss das Zuhause des Kunden mit einem intelligenten Türschloss und Türöffner ausgestattet sein. Für... weiterlesen

 
INNOFACT-Studie

Partnerschaft: Deutsche schätzen kleine Gesten

Deutsche schätzen kleine Gesten (Bild: 3194556 - pixabay)

18.01.2019 - Tiefe Gefühle zeigen sich nicht in kostspieligen Überraschungen oder filmreifer Romantik wie eine INNOFACT-Studie für Parship zeigt. Zärtliche Berührungen im Alltag und gegenseitige Neckereien stellen für die meisten Bundesbürger einen viel größeren Liebesbeweis dar.... weiterlesen

 
Medienspiegel

Schwitzen, mauscheln, mauern

18.01.2019 - Der Medienspiegel beschäftigt sich mit dem Wachstumsmarkt für Fußfesseln, der Macht der Landwirte, den Aufstiegschancen von Elite-Hochschulabsolventen, neuen Mauern im Zeitalter der Globalisierung, dem Bewusstsein für Cyberattacken und gesunden Sauna-Besuchen. weiterlesen

 
Studie von VICO Research & Consulting

Borussia Dortmund: Mehr Fans bei Social Media als Bayern München

Fans von Borussia Dortmund im Stadion (Bild: suesun - pixabay)

17.01.2019 - Neben den offiziellen Fanseiten gibt es bei Facebook, Instagram & Co. auch nicht-offizielle Fanseiten der großen deutschen Fußballvereine. VICO Research hat sich diese Seiten angesehen und analysiert, wer in die Spitzengruppe gehört und wem der Abstieg droht. weiterlesen

 
Nielsen-Studie

Werbemarkt stagniert 2018

Werbung in New York (Bild: Free-Photos - pixabay)

17.01.2019 - Der deutsche Werbemarkt stagnierte 2018 gegenüber dem Vorjahr. Das zeigt die aktuelle Bilanz zum Bruttowerbemarkt von Nielsen. Welche Veränderungen es innerhalb des Werbemarkts gab, lesen Sie hier. weiterlesen

 

Werbung

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus