Online-Shopping: Viele Produkte entsprechen nicht den Erwartungen

inRiver-Studie

Online bestellte Produkte entsprechen längst nicht immer den Erwartungen der Käufer. In einer aktuellen Studie berichten mehr als ein Drittel der Befragten von regelmäßigen Enttäuschungen. Viele schicken ihre Artikel dann zurück - kurz vor Weihnachten bleibt für eine Neubestellung jedoch keine Zeit.

92 Prozent der Befragten finden, dass Produktinformationen einen wichtigen Einfluss auf ihre Kaufentscheidung ausüben. (Bild: Free-Photos - Pixabay)
92 Prozent der Befragten finden, dass Produktinformationen einen wichtigen Einfluss auf ihre Kaufentscheidung ausüben. (Bild: Free-Photos - Pixabay)


Dass viele Produkte nicht den Erwartungen entsprechen, liegt daran, dass oftmals unzureichende Informationen zum Produkt angegeben werden. 92 Prozent der befragten Onlineshopper finden, dass Produktinformationen einen wichtigen oder entscheidenden Einfluss auf ihre Kaufentscheidung ausüben.

Damit sich Konsumenten bei der Suche nach Geschenken ein möglichst vollständiges Bild von einem Produkt machen können, sind Angaben wie Passform, verwendetes Material, Inhaltsstoffe oder Maße zentral, meint inRiver. Und auch subjektive Kriterien sind von Bedeutung, etwa Optik und Haptik.

Multimediale Inhalte eignen sich besonders gut, um die diesbezüglichen Erwartungen der Kunden zu managen. Außerdem steigern sie die Zahl der Käufe. 51 Prozent der Onlineshopper lassen sich insbesondere von Videos überzeugen, die ihnen ein Produkt in unterschiedlichen Kontexten näherbringen und somit ein realistisches Bild des Produkts im Alltagseinsatz vermitteln.

Steve Gershik, CMO von inRiver: "Wenn entscheidende Produktinformationen fehlen, können sich Konsumenten kein vollständiges Bild von den angebotenen Produkten machen. Ihre Erwartungen werden deshalb häufiger enttäuscht und es kommt zu mehr Retouren. Für Onlinehändler stellt das ein enormes Problem dar, denn die Bearbeitung der Rückläufer ist mit hohem Aufwand verbunden. Aber auch für Käufer sind Retouren ein echtes Ärgernis – gerade an Weihnachten. Wer ein Geschenk im Internet kauft und nach der Lieferung feststellt, dass es nicht seinen Erwartungen entspricht, hat oft keine Zeit mehr, ein neues zu bestellen. Händler müssen sich darüber im Klaren sein, dass ein solches Erlebnis die Kundenbeziehung massiv verschlechtert, und sollten ihren Teil dazu beitragen, Enttäuschungen unterm Weihnachtsbaum zu verhindern."

Zur Studie: Um herauszufinden, wie Verbraucher online einkaufen, hat inRiver eine Befragung von insgesamt 6.000 Online-Shoppern aus dem Vereinigten Königreich, Deutschland, Schweden, Dänemark, den Niederlanden und Belgien in Auftrag gegeben. Die im Text genannten Zahlen beziehen sich auf Deutschland (2.028 Befragte).

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Kantar

#Bielefeldmillion: "Erfolgreiches Stadtmarketing mit viel Augenzwinkern"

11.10.2019 - Können völlig überzogene oder skurrile Kampagnen erfolgreich sein? Und kommen sie bei den Bürgerinnen und Bürgern an? Kantar hat es am Beispiel der Kampagne "Die #Bielefeldmillion – Das Ende einer Verschwörung" untersucht und Erstaunliches herausgefunden. weiterlesen

 
Markt-Media-Studie von agof

Verdoppelung der täglichen Fallzahlen

11.10.2019 - agof - die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V - meldet eine Verdoppelung der Fallzahlen, die sie zur Erstellung der agof Markt-Media-Studie daily digital facts auswertet. Die tägliche Studie ermittelt die Netto-Reichweiten der Nutzer digitaler Medienangebote und... weiterlesen

 
GIM

Trauer um Dr. Sigrid Schmid

Dr. Sigrid Schmid

11.10.2019 - Die GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung trauert um Dr. Sigrid Schmid, die am 8. Oktober 2019 nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 51 Jahren verstorben ist. Als Spezialistin für qualitative Sozialforschung und langjährige Corporate Director war sie... weiterlesen

 
Studie von SPLENDID RESEARCH

Alkohol: Mischen ist beliebt

Gretchenfrage: Pur oder gemischt? (Bild: Dmitry Ersler - AdobeStock)

10.10.2019 - Eine oft gestellte Frage am Tresen, wenn es um Trinkneigungen und -vorlieben geht: Mögen es die Deutschen pur oder gemischt? SPLENDID RESEARCH hat untersucht, wie mixfreudig die Deutschen sind. weiterlesen

 
Studie von Nielsen

Lebensmittelhandel: Gute Aussichten

Volle Einkaufswagen sorgen für gute Umsätze (Bild: stokkete - Fotolia)

10.10.2019 - Nielsen hat die Marktstudie "TOP-Firmen Edition 2019" veröffentlicht. Der deutsche Lebensmittelhandel konnte seinen Umsatz demnach im Jahr 2018 um 2,8 Prozent auf knapp 248,0 Milliarden Euro erhöhen, während der Food-Umsatz für das Jahr 2018 um 2,5 Prozent von 200,6... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus