Online-Gartencenter mit Optimierungspotenzial

Esslingen am Neckar – Die E-Shops zehn führender Online-Gartencenter offenbaren bedeutende Unterschiede in Produktangebot und Konditionen. Neben überraschend großen Preisdifferenzen zeigen sich klare Stärken und Schwächen in Anwenderfreundlichkeit und Service. Optimierungspotenzial ist bei allen E-Shops vorhanden. Im Gesamtranking geht BALDUR-Garten mit Bestwerten in zwei von vier Analysebereichen in Führung. Dies zeigt die „E-Shop-Analyse 2014“ von research tools.

Die Strukturierung des Sortiments in verschiedene Warengruppen soll dem Kunden das Auffinden von bestimmten Artikeln und das Stöbern erleichtern. Die zehn E-Shops präsentieren hier eine Sortimentsbreite, die zwischen zwei und 28 angebotenen Warengruppen variiert. Die Sortimentstiefe hingegen weist eine Spannweite zwischen elf und 186 Untergruppen auf.

Die Suchfunktionen der zehn E-Shops arbeiten sehr unterschiedlich. Einige zeigen bei der Ergebnisauswahl nur wenige und meist passende Treffer an. Andere listen bei gleichem Suchbegriff gleich mehrere hundert Produkte auf, selbst wenn kein Treffer möglich ist. BALDUR-Garten und Garten Schlüter setzen hier auf Suchbegriff-Ergänzungsfunktionen, die zeitgleich zur Sucheingabe bereits passende Artikel mit Bild anzeigen.

Der Sortimentsumfang der Online-Anbieter reicht von 312 Einzelprodukten bis hin zu über 6.700 Produkten. Fünf der E-Shops bieten neben Pflanzen und Grillzubehör noch zusätzlich eine Auswahl an branchenfremden Warengruppen unter anderem aus den Bereichen Wohnungsmöbel, Tierfutter, Küchenhelfer. Beinahe alle E-Shops bieten in der Mehrzahl Pflanzen an, nur bei Gärtner Pötschke überwiegen die Gartengeräte.

Auffällig sind die großen Preisspannen, die sich bei Preisvergleichen zufällig ausgewählter Produkte in den neun Standard-Warengruppen ergeben. Nicht selten ist der teuerste Anbieter doppelt so teuer wie der günstigste. Im Konditionen-Ranking liegen acht der zehn Anbieter im Mittelfeld, wobei es bei allen acht E-Shops preisliche Ausreißer sowohl nach oben, als auch nach unten gibt. Günstigster und teuerster Anbieter setzen sich jeweils deutlich vom Mittelfeld ab. Versandkosten, die zwischen kostenfreiem Versand und einem Porto von 6,90 Euro variieren, können zudem den Kaufentscheid maßgeblich beeinflussen.

Die Betriebszeiten der Beratungs-Hotlines variieren zwischen 28 und 168 Stunden pro Woche. Zwei Gartencenter sind selbst sonntags erreichbar. Eine besondere Anwuchs- und Blühgarantie bieten vier Anbieter, Schnellbestellungen sind bei sechs E-Shops möglich. Zwei Anbieter unterstützen ihre Kunden per Videoanleitung.

BALDUR-Garten geht im Gesamtranking in Führung aufgrund seiner Bestwerte in den Bereichen Orientierung und Service. Danach folgen fünf Gartenanbieter mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung, die jedoch im Ranking eng beieinander liegen.

Zur Studie: Die „E-Shop-Analyse Pflanzen und Garten 2014“ von research tools untersucht die E-Shops zehn führender Online-Gartenanbieter Ahrens+Sieberz, Bakker, BALDUR-Garten, Garten Prima, Garten Schlüter, Gärtner Pötschke, Mein Garten Shop, Plant Shop, Terra-Pflanzenhandel und TOM-GARTEN.

Mehr Informationen zur Studie "E-Shop-Analyse Pflanzen und Garten 2014" finden Sie in unserem Studien-Shop.

ah

Veröffentlicht am: 01.07.2014

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bilderstrecke zur Partyreihe WeloveResearch

WeLoveResearch – So feiert die Marktforschungsbranche virtuell

Herbert Höckel, mo'web research, Floss (Bild: mo'web)

17.09.2021 - 18 Monate Pandemie sind auch sieben WeLoveResearch-Partys von Herbert Höckel und mo’web research. Was bei der WdM 2020 seinen Anfang nahm, ist eine Erfolgsgeschichte geworden. Lassen Sie das virtuelle Partyjahr in der Bilderstrecke Revue passieren. Und lesen Sie, warum… weiterlesen

 
Quantilope launcht Produkt für die qualitative Marktforschung

Die Macht der O-Töne – Nach Quanti- jetzt auch Quali-lope

16.09.2021 - Das Hamburger Technologie-Unternehmen quantilope kauft das englische Video-Research-Unternehmen Plotto und erweitert seine Produktpalette um eine Lösung für qualitative Insights. inColor bietet diverse Features, um qualitative Forschungsvideos automatisiert auszuwerten… weiterlesen

 
3. Start-up Online-Pitch

Pitchen Sie um fünftausend Euro Werbeguthaben!

16.09.2021 - Am 24. November geht der Start-up Online-Pitch in die dritte Runde. Bewerben Sie sich mit Ihrem Start-up jetzt und gewinnen Sie ein Werbeguthaben in Höhe von 5.000 Euro! weiterlesen

 
Rückblick auf die GOR21

Nach der GOR ist vor der GOR

DGOF-Vorsitzender Dr. Otto Hellwig von Respondi

15.09.2021 - Die zweite virtuelle GOR liegt hinter der Marktforschungsbranche. Eine Vielzahl von Vorträgen, Poster, zwei interessante Key-Notes, eine Podiumsdiskussion und sogar eine virtuelle Party haben die mehr als 230 Teilnehmenden aus 20 Ländern virtuell vorgefunden. weiterlesen

 
Wohnen

Stadtflucht oder Landflucht – Zwischen Klimawandel, Infrastruktur und Wachstum

Menschenmenge in einer Stadt, Sonnenschein (Bild: Adobe Stock – debararr)

15.09.2021 - Immer mehr Menschen zogen in den vergangenen Jahren in die Städte. Wie die Statistik zeigt, lebten 2020 etwa 77,5 Prozent der Deutschen in Ballungszentren. Prognosen zufolge soll sich die Zahl bis zum Jahr 2050 auf 84,3 Prozent erhöhen. Als Vorteile des urbanen Lebens… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin