Social Commerce: Fast die Hälfte der Online-Shopper nutzt es

Studie von GetApp

Bereits 42 Prozent shoppen über soziale Medien. Auch das Shoppen über Sprachbefehle wird schon von 19 Prozent genutzt. Allerdings haben die Online-Shopper bei Social und Voice Commerce auch noch mit einigen Hindernissen und Nachteilen zu kämpfen.

Online-Shopping (Bild: picture alliance / empics | Tim Goode)

Ein großer Teil der Online-Shopper nutzt bereits Social Commerce. (Bild: picture alliance / empics | Tim Goode)

Highlights der Studie: 

  • 42 Prozent shoppen über soziale Medien, 19 Prozent kaufen über Sprachbefehle ein. 
  • Die größten Vorteile von Social Commerce: Produkte zu entdecken, die man sonst nicht gefunden hätte (55 Prozent) und ein schnellerer Kaufprozess (47 Prozent)
  • Jede zweite Person hat bereits negative Erfahrungen mit Einkäufen über soziale Medien gemacht.
  • 48 Prozent nutzen Voice Commerce nicht, weil sie das entsprechende Gerät dafür nicht besitzen.
  • Der größte Nachteil von Voice Commerce: Das Produkt nicht sehen zu können

Warum kaufen Deutsche über Social Media ein? 

42 Prozent der deutschen Online-Shopper nutzen bereits soziale Medien für ihren Online-Einkauf. Dabei wurde jede zweite Person (48 Prozent) über einen Rabattcode gelockt. 32 Prozent geben an, dass es sich um einen Impulskauf handelte und für 30 Prozent war das begrenzte Angebot ausschlaggebend für ihren Einkauf.

Von den Konsumenten geschätzte Vorteile

Als größter Vorteil wird von den Befragten genannt, dass man Produkte entdeckt, die man sonst nicht gefunden hätte (55 Prozent). Außerdem empfinden 47 Prozent es als Vorteil, dass der Kaufprozess schneller ist. Des Weiteren ist es für 32 Prozent der Online-Shopper ein Vorteil, dass durch die Verwendung einer einzigen App alles an einem Ort ist.

Große Bedenken vor Tracking der Online-Aktivitäten und Betrug

Das Tracking der Einkaufsgewohnheiten und Online-Aktivitäten durch die sozialen Medien stellt für die Befragten eine der größten Sorgen dar. Tatsächlich ist dies für 50 Prozent der Teilnehmenden, die noch kein Social Commerce nutzen, der entscheidende Grund dafür, nicht über Social Media einzukaufen. Für 46 Prozent hält die Angst vor Betrug, wie zum Beispiel der Erhalt gefälschter Produkte oder Nichterhalt der gekauften Ware, sie davon ab über Social Media einzukaufen. 

Die Hälfte der Social-Shopper hat negative Erfahrungen gemacht

51 Prozent der Konsumenten und Konsumentinnen, die über Social Media eingekauft haben, geben an, damit eine negative Erfahrung gemacht zu haben. Für 12 Prozent war das sogar schon mehrfach der Fall. Dabei spielte vor allem Betrug eine entscheidende Rolle. So geben 46 Prozent an, dass sie ein gekauftes Produkt nie erhalten haben und 21 Prozent haben hingegen nur die Fälschung eines Markenproduktes erhalten. Außerdem sagten 38 Prozent, dass das Produkt nicht der Werbung entsprach und somit nicht ihre Erwartungen erfüllte.

Jede fünfte Person kauft über Alexa, Siri und Co. ein

Die Studie ergab, dass 19 Prozent der Online-Shopper bereits Voice Commerce nutzen. Dabei werden am häufigsten elektronische Produkte (38 Prozent), Kleidungsstücke (30 Prozent) und Kosmetika (29 Prozent) eingekauft.

Zu den größten Vorteilen zählen die Teilnehmenden die Zeitersparnis durch die schnellere Kaufabwicklung (46 Prozent) und die Bequemlichkeit durch die Freihand-Technologie (41 Prozent). 

Die größten Hürden des Voice Commerce

81 Prozent der Verbrauchenden kaufen noch nicht per Sprachbefehl ein. Das liegt vor allem daran, dass sie das entsprechende Gerät (z.B. Alexa oder Google Home) nicht besitzen (48 Prozent). Zudem fühlen sich 25 Prozent  unwohl, ein Gerät zu besitzen, das ständig zuhört. Jeweils 21 Prozent wussten nicht, dass sie Produkte per Sprachbefehl kaufen können oder haben Angst, dass sie durch Sprachbefehle falsche Produkte erhalten.

Zu den größten Nachteilen von Voice Commerce zählen Verbraucher außerdem, dass sie das Produkt nicht sehen können (49 Prozent) und, dass das Aufgeben neuer Bestellungen mit einer sehr präzisen Aussprache erfolgen muss (40 Prozent).

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

Methodik

Erhebungsmethode Online-Umfrage
Befragte Zielgruppe Online-Shopper über 18 Jahre aus Deutschland
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? keine Angabe
Stichprobengröße n = 940
Feldzeit November 2021
Land Deutschland

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 
Preisträger beim BVM-Kongress

Tawny gewinnt den Preis der Deutschen Marktforschung 2022

21.06.2022 - Beim BVM-Kongress in Frankfurt am Main wurden verschiedene Preise verliehen. TAWNY gewann den Innovationspreis. Als Nachwuchsforscherinnen wurden Saskia Fath und Dr. Anouk S. Bergner geehrt. weiterlesen

 
Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Inflation in den Instituten

Wie geht es Marktforschungsinstituten mit der Inflation?

Dinge die aktuell teurer geworden sind

21.06.2022 - Alles wird gerade teurer: Essen, Tanken, Reisen, Energie. Und wie sieht es bei Feldkosten und Marktforschungsprojekten aus? marktforschung.de hat sich bei einigen Anbietern umgehört. Fazit: Auch an den Marktforschungsinstituten geht die Inflation nicht spurlos vorbei:… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin