Nielsen steigert Quartalsumsatz

Aktuelle Zahlen

von: Jörg Stroisch

Um 2,5 Prozent auf nun 863 Millionen US-Dollar stieg der Umsatz des Markt- und Medienforschungsunternehmens Nielsen im ersten Quartal 2021. Dieses wird zukünftig nur noch die Medienforschung repräsentieren – der Marktforschungsbereich ist nun komplett abgespalten.

Nielsen steigert Wachstum im Segment "Audio Measurement" auf 632 Millionen US-Dollar. (Bild: Cottonbro – pexels)

Ein solides Quartal habe man geliefert, ist David Kenny, Chief Executive Officer von Nielsen, in einer Pressemitteilung des Unternehmens zu den Quartalszahlen überzeugt. Auf Basis konstanter Währungen stieg der Umsatz von 863 Millionen US-Dollar ebenfalls um 2,3 Prozent.

Verkauf der Marktforschung abgeschlossen

Die Umsätze werden nun nicht mehr in den Bereichen Nielsen Global Media und Nielsen Global Connect angezeigt. Nielsen Global Connect wurde ja für 2,7 Milliarden US-Dollar an den Investor Advent International verkauft. Und dieser Verkauf wurde nun zum 5. März komplett vollzogen. Nielsen Global Connect bündelt dabei die Marktforschung, Nielsen Global Media die Medienforschung. 542 Millionen US-Dollar der Netto-Ergebnisse würden diese abgeschlossene Transaktion in den Zahlen widerspiegeln, teilte das Unternehmen mit. – dfc

Beide Media-Segmente wachsen

Für die verbleibenden Segmente konnte Nielsen dabei Wachstum vermelden. „Audio Measurement“ steigerte seinen Umsatz auf 632 Millionen US-Dollar und somit um 2,8 Prozent (+1,9 Prozent auf Basis konstanter Währungen), mit einem „durchweg solidem Wachstum“. „Outcomes & Content“ konnte den Umsatz auf 231 Millionen US-Dollar und somit um 1,8 Prozent (-0,4 Prozent auf Basis konstanter Währungen) steigern. Hier verweist das Unternehmen auf ein gutes organisches Wachstum.

„Wir investieren in unsere Zukunft und sind gut positioniert, um global neues Wachstum mit neuen Lösungen zu generieren“, zeigt sich David Kenny überzeugt. Im Ausblick, der auch in der Investorenpräsentation Thema ist, geht er weiterhin von einem organischen Wachstum von 3,5 bis 4,5 Prozent für 2021 aus, natürlich nicht auf das Gesamtunternehmen betrachtet, sondern nur noch auf Nielsen Global Media bezogen. Die Aktionäre bekommen eine Dividende von 0,06 US-Dollar pro Anteil ausgezahlt.

Aktienkurs stieg an

Es gibt einen Ausblick auf eine Zeit nach Covid. Auch der Verkauf der Marktforschungssparte ist verdaut und die Umsätze steigen wieder: Der Aktienkurs des an der New Yorker Börse notierten Unternehmens stieg so bis zum Börsenschluss um 2,46 Prozent im Vergleich zum Vortag auf nun 26,64 US-Dollar pro Anteil. Im Jahresverlauf zeigte die Aktie ohnehin eine gute Performance mit einer Steigerung von über 100 Prozent. Noch vor einem Jahr lag der Kurs bei etwa 14 US-Dollar, allerdings dort auch bedingt durch die massiven Einbrüche aufgrund der Covid-Pandemie.

/jj

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalnews aus der Branche

Neue Chefs bei IWD & Schlesinger - und wieder mal Ex-Kantar zu Bonsai

Das neue Führungsteam der IWD market research GmbH bilden Kordula Later (links), Markus Körner (Mitte), Sandra Baethge (rechts). (Bild: IWD market research GmbH)

24.06.2021 - Auch in dieser Woche hat sich auf dem Transfermarkt einiges getan: IWD Marktforschung baut die Führungsebene aus. Schlesinger Clinical Research verstärkt den Bereich Human Factors mit einem neuen Vice President. IRIS GmbH erweitert das Team und Bonsai Research begrüßt… weiterlesen

 
Neue Niederlassung in Frankfurt

MetrixLab nimmt neuen Anlauf in Deutschland

MetrixLab, TeamPortrait (Bild: MetrixLab)

24.06.2021 - Das niederländische Institut MetrixLab stärkt seine Position in der DACH-Region mit einem neuen Büro in Frankfurt. Vier ehemalige Kantar-Mitarbeitende eröffnen den Standort in Frankfurt. Claudia Gelbe wird Geschäftsführerin. weiterlesen

 
EARSandEYES-Studie

Wie grün dürfen Geldanlagen sein?

Hand Wassertropfen (Bild: Thaliesin – pixabay)

22.06.2021 - Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei Anlagen? Das hat eine EARSandEYES-Studie untersucht. So finden es 42 Prozent der Privatanlegerinnen und -anleger in Deutschland wichtig, ihr Geld in Unternehmen zu investieren, die nachhaltige Produkte oder Dienstleistungen… weiterlesen

 
Ipsos, Weltflüchtlingstag

Umfrage zum Weltflüchtlingstag

Refugees Welcome (Bild: unsplash, Teneva)

22.06.2021 - Am 20. Juni war der World Refugee Day. Anlässlich dazu hat Ipsos die Deutschen zu ihrer Einstellung gegenüber geflüchteten Menschen befragt. Das Stimmungsbild hat sich im Vergleich der letzten zwei Jahre deutlich geändert. Die Corona Pandemie könnte ein möglicher Grund… weiterlesen

 
Employer-Branding-Studie

Wie sieht Arbeit nach Corona aus?

Homeoffice (Bild: nappy - pexels)

21.06.2021 - Die Arbeitswelt hat sich während Corona einmal um 180 Grad gedreht und viele Unternehmen mussten über Nacht Home Office und Remote Work ermöglichen. Wie nachhaltig waren diese Veränderungen und was wünschen sich die Arbeitnehmenden nach Corona? weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin