Nielsen steigert Quartalsumsatz

Aktuelle Zahlen

Um 2,5 Prozent auf nun 863 Millionen US-Dollar stieg der Umsatz des Markt- und Medienforschungsunternehmens Nielsen im ersten Quartal 2021. Dieses wird zukünftig nur noch die Medienforschung repräsentieren – der Marktforschungsbereich ist nun komplett abgespalten.

Ein solides Quartal habe man geliefert, ist David Kenny, Chief Executive Officer von Nielsen, in einer Pressemitteilung des Unternehmens zu den Quartalszahlen überzeugt. Auf Basis konstanter Währungen stieg der Umsatz von 863 Millionen US-Dollar ebenfalls um 2,3 Prozent.

Verkauf der Marktforschung abgeschlossen

Die Umsätze werden nun nicht mehr in den Bereichen Nielsen Global Media und Nielsen Global Connect angezeigt. Nielsen Global Connect wurde ja für 2,7 Milliarden US-Dollar an den Investor Advent International verkauft. Und dieser Verkauf wurde nun zum 5. März komplett vollzogen. Nielsen Global Connect bündelt dabei die Marktforschung, Nielsen Global Media die Medienforschung. 542 Millionen US-Dollar der Netto-Ergebnisse würden diese abgeschlossene Transaktion in den Zahlen widerspiegeln, teilte das Unternehmen mit. – dfc

Beide Media-Segmente wachsen

Für die verbleibenden Segmente konnte Nielsen dabei Wachstum vermelden. „Audio Measurement“ steigerte seinen Umsatz auf 632 Millionen US-Dollar und somit um 2,8 Prozent (+1,9 Prozent auf Basis konstanter Währungen), mit einem „durchweg solidem Wachstum“. „Outcomes & Content“ konnte den Umsatz auf 231 Millionen US-Dollar und somit um 1,8 Prozent (-0,4 Prozent auf Basis konstanter Währungen) steigern. Hier verweist das Unternehmen auf ein gutes organisches Wachstum.

„Wir investieren in unsere Zukunft und sind gut positioniert, um global neues Wachstum mit neuen Lösungen zu generieren“, zeigt sich David Kenny überzeugt. Im Ausblick, der auch in der Investorenpräsentation Thema ist, geht er weiterhin von einem organischen Wachstum von 3,5 bis 4,5 Prozent für 2021 aus, natürlich nicht auf das Gesamtunternehmen betrachtet, sondern nur noch auf Nielsen Global Media bezogen. Die Aktionäre bekommen eine Dividende von 0,06 US-Dollar pro Anteil ausgezahlt.

Aktienkurs stieg an

Es gibt einen Ausblick auf eine Zeit nach Covid. Auch der Verkauf der Marktforschungssparte ist verdaut und die Umsätze steigen wieder: Der Aktienkurs des an der New Yorker Börse notierten Unternehmens stieg so bis zum Börsenschluss um 2,46 Prozent im Vergleich zum Vortag auf nun 26,64 US-Dollar pro Anteil. Im Jahresverlauf zeigte die Aktie ohnehin eine gute Performance mit einer Steigerung von über 100 Prozent. Noch vor einem Jahr lag der Kurs bei etwa 14 US-Dollar, allerdings dort auch bedingt durch die massiven Einbrüche aufgrund der Covid-Pandemie.

/jj

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

News aus der Branche

Neuer Forschungsbereich 'New Work' bei september Strategie & Forschung

Eva Daniela Bock von september Strategie & Forschung

05.07.2022 - Das Kölner Marktforschungsinstitut september Strategie & Forschung hat einen eigenen Bereich für Forschung rund um das Thema New Work geschaffen. Geleitet wird der neue Bereich von Eva Daniela Bock, die bereits seit drei Jahren als Partnerin im Unternehmen ist. weiterlesen

 
Fusion zweier Branchenriesen

NielsenIQ und GfK vereinigen sich zu einem Unternehmen

01.07.2022 - Die beiden internationalen Marktforschungs- und Data Science-Unternehmen NielsenIQ und GfK haben heute ihren geplanten Zusammenschluss verkündet. Ziel ist es, einen führenden globalen Anbieter von Verbraucher- und Handelsdaten zu bilden. Die bisherigen Shareholder… weiterlesen

 
Rückblick auf die WdM-Daily-Keynote vom 12.5.2022

Nachhaltigkeit – wo steht die Marktforschung?

30.06.2022 - Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns mittlerweile alltäglich begegnen. So muss sich auch die Marktforschungsbranche mit der Thematik auseinandersetzen und sich zunehmend fragen, wie das eigene Unternehmen nachhaltiger wirtschaften kann. Gudrun Witt von… weiterlesen

 
Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin