Nielsen steigert Quartalsumsatz erneut

Aktuelle Zahlen

877 Millionen US-Dollar konnte das Medienforschungsunternehmens Nielsen im ersten Quartal 2022 umsetzen. Das sind 1,6 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor.

Nielsen-CEO David Kenny (Bild: © Picture Alliance, Jay Mallin)

von Jörg Stroisch

„Wir haben solide Ergebnisse für das erste Quartal vorgelegt, die unseren Erwartungen entsprachen.“ Das sagte David Kenny, Chief Executive Officer von Nielsen, in einer Pressemitteilung, die das Unternehmen zu den Quartalszahlen veröffentlichte. Das klingt nicht rein zufällig fast identisch zu den Verlautbarungen des ersten Jahresquartals 2021. Damals betrug die Umsatzsteigerung 2, 5 Prozent, dieses Mal 1,6 Prozent (Ergebnis Vorjahresquartal: 863 Millionen US-Dollar).

Beide Media-Segmente wachsen

Entsprechend der Gesamtsituation steigerten sich auch die unterschiedlichen Unternehmenssegmente. „Measurement“ mit der Messung von Ausspielkanälen und der One Measurement Solution steigerte sich so um 2,1 Prozent auf nun 645 Millionen US-Dollar (Vorjahresquartal: 632 Millionen US-Dollar). Organisch ist es sogar ein Wachstum von 3,9 Prozent. „Ein insgesamt solides Wachstum“, wie Nielsen kommentiert.

Der Bereich „Impact/Content“ mit der Impact Marketing Solution, mit der zum Beispiel Markenresonanz gemessen werden kann, und den Gracenote Content Services, mit denen zum Beispiel Metadaten bei Audio und Video identifiziert und generiert werden, wächst langsamer um 0,4 Prozent auf nun 232 Millionen US-Dollar (Vorjahresquartal: 231 Millionen US-Dollar). Organisch sind es Steigerungen von 2,2 Prozent.

Nielsen hält weiterhin an seinen anvisierten Jahreszielen für 2022 fest, will um 3,5 bis 4,5 Prozent in diesem Jahr wachsen. Die Aktionäre konnten sich wieder über eine Dividende von 0,06 US-Dollar pro Anteil freuen.

Aktienkurs stieg an

Nach der Bekanntgabe der Zahlen gegen Mittag deutscher Zeit stieg der Aktienkurs von Nielsen bis zum Börsenschluss an der NYSE in den USA deutlich um fast zwei Prozent an. Der Dow Jones zeigte parallel ebenfalls Zugewinne um etwa 1,5 Prozent. Konkret stand die Nielsen Aktie in New York bei 26,84 US-Dollar. Auch im Vergleich zum Vorjahr sind das ein Plus von etwa 2,5 Prozent, wobei man sagen muss, dass noch wenige Wochen zuvor die Auswirkungen der Covid-Pandemie den Aktienkurs auf um die 14 US-Dollar drückten.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Fusion zweier Branchenriesen

NielsenIQ und GfK vereinigen sich zu einem Unternehmen

01.07.2022 - Die beiden internationalen Marktforschungs- und Data Science-Unternehmen NielsenIQ und GfK haben heute ihren geplanten Zusammenschluss verkündet. Ziel ist es, einen führenden globalen Anbieter von Verbraucher- und Handelsdaten zu bilden. Die bisherigen Shareholder… weiterlesen

 
Rückblick auf die WdM-Daily-Keynote vom 12.5.2022

Nachhaltigkeit – wo steht die Marktforschung?

30.06.2022 - Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns mittlerweile alltäglich begegnen. So muss sich auch die Marktforschungsbranche mit der Thematik auseinandersetzen und sich zunehmend fragen, wie das eigene Unternehmen nachhaltiger wirtschaften kann. Gudrun Witt von… weiterlesen

 
Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin