Nielsen-Rüge: Behörde plant keine weiteren datenschutzrechtlichen Maßnahmen

Köln (marktforschung.de) - Wie im Oktober letzten Jahres bekannt wurde, hat der Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung The Nielsen Company (Germany) GmbH wegen "massiver Regelverstöße" eine Rüge erteilt. Der Beschwerderat hatte beanstandet, dass The Nielsen Company (Germany) GmbH gegenüber den Teilnehmern eines Haushaltspanels schwerwiegend gegen das Anonymisierungsgebot, die berufsethischen Pflichten eines Panelbetreibers sowie das Gebot der Abstandswahrung von Marktforschung zu forschungsfremden Tätigkeiten verstoßen hat. Der Rat informierte die zuständige Aufsichtsbehörde.

Wie der Hessische Datenschutzbeauftragte nun heute auf Anfrage von marktforschung.de mitteilte, hätten Recherchen ergeben, „dass es sich bei dem streitgegenständlichen Online (Access)-Panel um ein Angebot der The Nielsen Company, 770 Broadway, New York, NY 10003, USA handelt. Verantwortlich für die Erhebung, Verarbeitung und Verwendung personenbezogener Daten ist daher das genannte, in den USA ansässige Unternehmen. Dies ergibt sich insoweit aus der Datenschutzerklärung zur Panel-Mitgliedschaftsvereinbarung. Darin heißt es: „Der Nielsen Audience Measurement Service erfasst Echtzeitdaten aus einem der branchenweit größten Marktforschungsbestände zur Internetnutzung. In dieser Datenschutzrichtlinie stehen die Begriffe ‚Nielsen’ und ‚wir’ für the Nielsen Company, 770 Broadway, New York, New York 10003, USA, das für die Kontrolle und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verantwortliche Unternehmen“.“

In dem Teilnehmervertrag zur Panel-Mitgliedschaftsvereinbarung habe es wörtlich geheißen: „Lesen Sie das vorliegende Dokument bitte gut durch. Es handelt sich hierbei um eine rechtsverbindliche Vereinbarung zwischen Ihnen und the Nielsen Company, 770 Broadway, New York, NY 10003-9595, Vereinigte Staaten von Amerika (‚Nielsen’ oder das ‚Unternehmen’)“. Der Datenschutzbeauftragte stellt somit fest, dass es sich bei der verantwortlichen Stelle im Sinne von § 3 Abs. 7 BDSG nicht um The Nielsen Company (Germany) GmbH handelt.

Da der Adressat der vorliegenden Rüge des Rates der Deutschen Markt- und Sozialforschung e.V. demnach nicht die verantwortliche Stelle ist, seien derzeit keine weiteren datenschutzrechtlichen Maßnahmen geplant, so die Mitteilung der Behörde abschließend.

ah

Veröffentlicht am: 06.02.2013

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bellwether Report

Marktforschungsausgaben in UK schrumpfen weiter

Die Marktforschungs-Spendings in UK sind seit fünf Jahren rückläufig (Bild: Public Domain Pictures)

26.01.2021 - Die für Marktforschung verfügbaren Budgets sind im vierten Quartal 2020 erneut gesunken. Allgemein sind die Marketingbudgets aber weiter stark rückläufig, so der vierteljährliche Bellwether Report der IPA. weiterlesen

 
Vor 10 Jahren gegründet

Die sobr gmbh feiert Jubiläum

Mit Sekt anstoßen (Bild: Kate Hliznitsova - unsplash) | marktforschung.de

26.01.2021 - Am 22.02.2011 schlüpfte die sobr gmbh in Augsburg aus dem Ei – damals noch als Einzelunternehmen mit dem Namen "NÜCHTERN // MARKTFORSCHUNG". 2019 erfolgte die Umfirmierung zur sobr gmbh. weiterlesen

 
Personalie

Neuer Consultant bei INNOFACT AG

25.01.2021 - Dominic Dauphin verstärkt als Consultant das Team der INNOFACT AG in Düsseldorf. weiterlesen

 
Neue Marktanalyse von aposcope

Corona, Masken & Digitalisierung: Eine Studie zur Lage der Vor-Ort-Apotheken

25.01.2021 - Nach einem herausfordernden Jahr 2020 hält die Corona-Pandemie den Apotheken- und Pharmamarkt auch 2021 weiter in Atem. Dabei können gerade direkte Einblicke in die Situation und die Gefühlslage der Teams deutscher Vor-Ort-Apotheken interessant sein. Solche Einblicke... weiterlesen

 
Nachruf auf Prof. Dr. Günther Wiswede

Prof. Wiswede - Ein Impulsgeber für die Marktforschung

22.01.2021 - Günter Wiswede, der viele Jahre das Kölner Institut für Wirtschafts- und Sozialpsychologie geleitet hat, ist Anfang Dezember verstorben. Anke und Horst Müller-Peters gedenken seiner mit einem Nachruf. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin