Neues von Sabine Beinschab und dem VMÖ

ÖVP-Korruptionsaffäre

Nachdem sich der Verband der Marktforscher Österreichs, der VMÖ, zunächst nicht zur ÖVP-Korruptionsaffäre äußern wollte, hat sich nun die Vorsitzende Alice Flamant zu Wort gemeldet. Des Weiteren gibt es Hintergrundinformationen zur Festnahme und Enthaftung der beschuldigten Meinungsforscherin Sabine Beinschab.

Auch die VMÖ-Vorsitzende Alice Flamant äußert sich zur ÖVP Korruptionsaffäre (Bildnachweis: Marlena Koenig).

VMÖ-Vorsitzende meldet sich zu Wort

Nachdem sich bereits der VdMi, als erster Marktforschungsverband aus Österreich, und gestern auch der ADM auf marktforschung.de zur Rolle der beiden Meinungsforscherinnen in der ÖVP-Korruptionsaffäre geäußert haben, meldet sich nun auch der Verband der Marktforscher Österreichs, der VMÖ, zu Wort.

Der VMÖ sieht seine Aufgabe vor allem in der Fort- und Weiterbildung der Marktforschenden, weswegen er zunächst dem VdMI, als Interessensvertretung der Institute, den Vortritt in der Kommunikation überließ. Jetzt sieht sich aber auch VMÖ-Vorsitzende Alice Flamant, betriebliche Marktforscherin bei der Magenta Telekom in Wien, zu einer klaren Stellungnahme gezwungen:

„In den vergangenen Tagen hat sich in Österreich die politische Landschaft verändert, unter anderem ausgelöst durch Praktiken, die alles andere als vertrauensfördernd sind. Dadurch ist die gesamte Branche in Misskredit geraten. Die österreichischen Markt- und Meinungsforscher:innen arbeiten nach gültigen Normen und ethischen Standards. Die Ergebnisse, die auf Basis wissenschaftlicher Erhebungen gewonnen werden, sind wichtige Grundlagen für viele Entscheidungsprozesse. Wenn sich Einzelne nicht daran halten und der Eindruck erweckt wird, dass Meinungsforschungsergebnisse manipuliert werden, schadet es allen, die seriös arbeiten. Nicht umsonst verpflichten sich unsere Mitglieder strengen Qualitätsrichtlinien“,

so die VMÖ-Vorsitzende. Der 1964 gegründete Verband der Marktforscher Österreichs (VMÖ) ist eine unabhängige Berufs- und Interessensvertretung mit rund 300 persönlichen Mitgliedern u. a. aus Marktforschungsinstituten. Ziel ist, die Wissenschaftlichkeit der Markt-, Meinungs- und Sozialforschung zu wahren sowie das Vertrauen und Ansehen der Marktforschung in der Öffentlichkeit zu fördern. Der Verband wollte sich nicht dazu äußern, ob die beschuldigten Meinungsforscherinnen Sabine Beinschab und Dr. Sophie Karmansin bislang Mitglied des VMÖs sind. 

Dagegen gehören offensichtlich sowohl Mitarbeitende des Instituts Karmasin Behavioural Insights, dass der Mutter von Sophie Karmansin, Dr. Helene Karmasin, gehört, sowie auch Mitarbeitende des österreichische Gallup-Instituts dem Verband an. Laut Manfred Tautscher, langjähriger Experte der Marktforschungsszene Österreichs, ist die Bedeutung der Familie Karmasin für die Branche mittlerweile nur noch „marginal“. 

Warum ist Sabine Beinschab nicht in Untersuchungshaft?

Sabine Beinschab, Research Affairs
Mittlerweile sind auch Details zur Festnahme am 12.10. und Enthaftung zwei Tage später bekannt geworden. Laut des TV-Senders Puls24 sah die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) zunächst die Gefahr der Verdunkelungsgefahr gegeben. So soll sich die Beschuldigte gezielt darüber informiert haben, wie man Informationen und Chat-Verläufe aus dem icloud-Speicher löschen kann. Dabei soll es sich um Chat-Verläufe mit den Mitbeschuldigten Wolfgang Fellner, Helmuth Fellner und Sophie Karmasin handeln. Das von Beinschab genannte iPhone 6 wurde bislang nicht gefunden, so Puls24 weiter.

Die WKStA hat nach der Festnahme darauf verzichtet Sabine Beinschab in Untersuchungshaft zu setzen. Das wurde damit begründet, dass die Voraussetzungen, die bei der Festnahme vorgelegen waren, mittlerweile nicht mehr vorliegen, so ein WKStA-Sprecher. Warum die WKStA dies so sieht, ist nicht bekannt. Ein möglicher Grund könnte darin liegen, dass Beinschab Kooperationsbereitschaft mit den Behörden gezeigt hätte.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

News aus der Branche

Neuigkeiten aus der Branche: Ipsos, Mintel, Splendid Research

01.12.2021 - Auch in dieser Woche hat sich wieder einiges Interessantes in der Branche getan. Ipsos führt ihr neues virtual creative development tool Instant|Labs ein, Mintel launcht den Mintel Store Deutschland und Splendid Research erstellt Umfragen in 90 Sekunden. weiterlesen

 
Nachruf

eye square trauert um Jacques Blanchard

30.11.2021 - Der französische Research Partner von eye square Jacques Blanchard ist am 16. September 2021 im Alter von 79 Jahren verstorben. Die gesamte Marktforschungsbranche hat damit einen Pionier der impliziten Forschung zum menschlichen Verhalten verloren. weiterlesen

 
OmniQuest-Studie

Weihnachtsmarkt? Ja, bitte!

Weihnachsmarkt mit 2G  (Bild: picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte)

30.11.2021 - Selbst vor dem Hintergrund der nach wie vor anhaltenden Corona-Pandemie wollen 64 Prozent der deutschen Bevölkerung diesen Winter wieder Weihnachtsmärkte besuchen und das, obwohl die Entscheidung Weihnachtsmärkte wieder zu erlauben, nur von 53 Prozent als richtig… weiterlesen

 
YouGov Global Best Brand Ranking

Adidas weltweit beste deutsche Marke

Joshua Kimmich vom FC Bayern München im adidas Trikot

29.11.2021 - Adidas ist global gesehen die beste deutsche Marke und erreicht im weltweiten Vergleich Platz 8. Das ist eines der Ergebnisse des YouGov Global Best Brand Rankings. Daneben hält das Ranking auch zwei Überraschungen bereit. weiterlesen

 
Rückblick auf den WdM-Freitag, 8.10.2021

Die drei von der App-Stelle: Drei Startups, drei Erfolgswege

26.11.2021 - Den Abschluss der täglichen Daily Keynotes bei der WdM 2021 machte am Freitag die Podiumsdiskussion "Die drei von der App-Stelle". Moderator Holger Geißler sprach mit Janina Mütze von Civey, Jonathan Kurfess von Appinio und Cornelius Frey von Opinary über die Anfänge… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin