Navigationsgeräte: Reichlich Verbesserungspotenzial vor allem beim Kartenmaterial

Meinersen - Die Zufriedenheit der Autofahrer mit ihren Navigationssystemen ist eher als niedrig einzuschätzen - vor allem die Aktualität des Kartenmaterials wird häufig kritisiert. Folgerichtig bekunden die Autofahrer starkes Interesse an Online-Updates. TEMA-Q hat unter rund 360 Autofahrern aus dem Bundesgebiet eine repräsentative Umfrage zu Navigationssystemen durchgeführt.

Die Befragten haben anhand der Schulnotenskala zuerst ihr Navigationssystem insgesamt und anschließend eine Reihe von Detailkriterien bewertet. Es zeigt sich, dass 77 % der befragten Autofahrer mit ihrem Navigationssystem insgesamt zufrieden sind, während 7 % damit unzufrieden sind.

Die Bildqualität des Displays wird klar am besten bewertet, über 90 % der Befragten sind damit zufrieden. Besonders unzufrieden sind die Autofahrer dagegen mit der Aktualität des Kartenmaterials, nur 57 % vergeben hier die Note 1 oder 2, während 17 % dieses Kriterium mit einer Schulnote 4 oder schlechter bewerten. Zu den schwächer beurteilten Kriterien zählen ferner die Menüstruktur, die Zielführung sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis, welches vor allem bei festeingebauten Systemen schlecht benotet wird.

Bei festeingebauten Navis stellt sich die Frage, welche Display-Position am besten geeignet ist, um den Fahrer möglichst wenig abzulenken. Eine klare Mehrheit von 59 % der Autofahrer präferiert die Anordnung des Displays im Bereich Mittelkonsole bzw. Armaturenbrett. 23 % der Befragten bevorzugen den Tacho-Bereich und nur 13 % finden es am besten, wenn das Bild in der Frontscheibe gespiegelt wird. Allerdings sind die Befürworter der Frontscheibe sicherlich nicht zuletzt deshalb in Minderheit, weil viele diese Technik nicht kennen.

Bei der technischen Weiterentwicklung bemühen sich die Hersteller stets darum, mit neuartigen Features einen Zusatznutzen zu bieten. Das größte Interesse weckt ein Routenplaner, der die Verkehrsdichte kennt und vielbefahrene Straßen zu Stoßzeiten meidet. 76 % der Autofahrer bekunden Interesse an dieser Funktion. Hoch im Kurs steht auch eine Aktualisierung der Karten über Online-Updates (72 %). Dies bestätigt die Feststellung, dass veraltete Karten einen markanten Kritikpunkt bilden. Zu den weniger interessanten Features zählen die Bedienung per Sprachanweisungen (54 %) und ganz besonders eine 3-D Ansicht der Karte (39 %).

Quelle: TEMA-Q

Veröffentlicht am: 21.03.2011

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 
Preisträger beim BVM-Kongress

Tawny gewinnt den Preis der Deutschen Marktforschung 2022

21.06.2022 - Beim BVM-Kongress in Frankfurt am Main wurden verschiedene Preise verliehen. TAWNY gewann den Innovationspreis. Als Nachwuchsforscherinnen wurden Saskia Fath und Dr. Anouk S. Bergner geehrt. weiterlesen

 
Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Inflation in den Instituten

Wie geht es Marktforschungsinstituten mit der Inflation?

Dinge die aktuell teurer geworden sind

21.06.2022 - Alles wird gerade teurer: Essen, Tanken, Reisen, Energie. Und wie sieht es bei Feldkosten und Marktforschungsprojekten aus? marktforschung.de hat sich bei einigen Anbietern umgehört. Fazit: Auch an den Marktforschungsinstituten geht die Inflation nicht spurlos vorbei:… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin