Nachhaltigkeit, Corona und Co

Eine Studie von Rothmund Insights

Verbrauchende wünschen sich, dass Unternehmen nachhaltiger wirtschaften. Gleichzeitig ist die besagte Gruppe der Verbrauchenden bereit auf Komfort zu verzichten, um den Wunsch nach Nachhaltigkeit umzusetzen. Genau diese Gruppe hat großes Potential für Unternehmen, aber stellt sie auch vor neue Herausforderungen.

Sprösslinge (Bild: Markus Spiske - Unsplash)
Innerhalb der Corona-Krise ist das Bewusstsein für Nachhaltigkeit deutlich gewachsen. (Bild: Markus Spiske - Unsplash)

Das Marktforschungsinstitut Rothmund Insights untersucht in ihrer aktuellen Studie "Nachhaltigkeit im Fokus" die Motive, das Verhalten und die Wünsche der Verbrauchenden in Bezug auf die Nachhaltigkeit.

Bedeutet Nachhaltigkeitsbewusstsein mehr Optimismus und Zukunftsorientierung?

Die Ergebnisse zeigen, dass sich die nachhaltigkeitsbewussten Verbrauchenden soziodemographisch kaum vom normalen Verbrauchenden unterscheiden. Die Unterschiede finden sich in ihren psychologischen Profilen. Die nachhaltigkeitsbewussten Verbrauchenden seien optimistischer und handlungs- und zukunftsorientierter. Darüber hinaus zeigen sie eine höhere Bereitschaft, auf Komfort und Bequemlichkeit zu verzichten.

"Greenwashing" - mehr Schein als Sein?

Laut der Studie stehen die meisten Verbrauchenden "Greenwashing" sehr kritisch gegenüber. Drei Viertel aller Haushaltsentscheidenden denken, dass "Nachhaltigkeit" nur eine Werbefloskel von Unternehmen sei. Zusätzlich fällt 86 Prozent der Verbrauchenden die Unterscheidung schwer, was nachhaltig ist und was nicht.

Nachhaltigkeitsbewusstsein ohne Motivkonflikte gibt es nicht

Nachhaltigkeitsbewusstsein ohne Motivkonflikte und Dissonanzen gibt es im Alltag der Verbrauchenden nicht. Demnach stellen sich nachhaltigkeitsbewusste Verbrauchenden dem inneren Konflikt und suchen dafür praktische Lösungen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass nachhaltigkeitsbewusstes Handeln durch ein ständiges Suchen, Abwägen und Austarieren gekennzeichnet sei.

Nachhaltigkeitsbewusstsein der deutschen Verbrauchenden (Bild: Rothmund Insights)

Die Grafik bietet eine Überblick über das Nachhaltigkeitsbewusstsein der deutschen Verbrauchenden. 42 Prozent der der deutschen Verbrauchenden sind aktiv Nachhaltigkeitsbewusste, 47 Prozent passiv Nachhhaltigkeitsbewusste. Nur elf Prozent sind desinteressiert. Des Weiteren liefert die Grafik einen Überblick über das psychologische Profil der aktiv Nachhaltigkeitsbewussten und ihre Einstellungen.

Die positiven Auswirkungen der Corona-Krise

34 Prozent der "Aktiv Nachhaltigkeitsbewussten" und 24 Prozent aller Bundesbürger und Bundesbürgerinnen geben an, seit der Corona-Krise stärker auf nachhaltiges Handeln zu achten. Laut der Studie ist dies darauf zurückzuführen, dass nachhaltiges Handeln Teil der Bewältigungsstrategie in der Krise sei. Die Verbrauchenden versuchen so, Selbstwirksamkeit, Kontrolle und Optimismus aufrecht zu erhalten.

Jutta Rothmund, Wirtschaftspsychologin und Expertin für Nachhaltigkeitsforschung sagt:

Gerade jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Unternehmen, den Kunden und Kundinnen nachhaltige Angebote zu machen. Generell gilt: Nachhaltigkeit ist kein Trend, der wieder vorübergehen wird. Unternehmen sollten sich daher konsequent darauf einstellen, dass dieses Leitthema ihre Zukunft wesentlich mitbestimmen wird. Auf der Potenzialseite ebenso wie in puncto Kundenanforderungen und Wandelerfordernisse.

Und was bedeuten die Ergebnisse für Unternehmen?

  1. Am Thema Nachhaltigkeit kommt kein Unternehmen mehr vorbei. Halbherzige Handlungen der Unternehmen oder "Greenwashing" werden von den Verbrauchenden bestraft. Vorreiter und "nachhaltig Nachhaltige" unter den Unternehmen werden hingegen belohnt.
  2. "Aktiv Nachhaltigkeitsbewusste" sind eine wachsende und potentialreiche Zielgruppe, aber benötigen auch besonderer Aufmerksamkeit und besonderer Angebote.
  3. Unternehmen treffen beim Thema Nachhaltigkeit auf differenzierte Erwartungen und Verhaltensweisen ihrer Kunden. Entsprechend differenziert sollten daher die Kenntnis der Zielgruppe, die Entwicklung der Angebote und die Kommunikation mit den Kunden sein. 

Methodik

Studie 1 Studie 2
Erhebungsmethode Online-Befragung qualitativ-psychologische Untersuchung
Befragte Zielgruppe Haushaltsentscheidende im Alter von 18 bis 70 Jahren nachhaltigkeitsbewusste Haushaltsentscheidende im Alter von 18 bis 70
Stichprobengröße n = 1.044 n = 32
Feldzeit / zwei Wochen
Land Deutschland Deutschland

/jr

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Umfrage zum Ansehen des Berufsbilds Marktforschung

Wie ist das Ansehen der Marktforschenden in Deutschland?

Wie ist es um das Ansehen des Berufsbild Marktforscher bestellt? (Collage: marktforschung.de)

18.05.2021 - Nicht nur Ärzte, Piloten und Feuerwehrleute haben ein höheres Ansehen als Marktforschende in Deutschland, wie eine Umfrage von marktforschung.de mit Unterstützung des Talk Online Panels zeigt. Wie ist das Image aktuell? Wie in unterschiedlichen Zielgruppen? Und kann das… weiterlesen

 
Personalie

Neues vom Transfermarkt – Innofact mit weiteren Neuzugängen

 Kirsten Fischer, Hans Mumme und Dr. Jens Wernecken (Bild: Innofact)

17.05.2021 - Die Innofact AG hat drei ehemalige Spezialisten aus der Kommunikationsforschung von Kantar für ihr Team gewinnen können. weiterlesen

 
Unternehmensnews

Vorstand des ADM 2021 im Amt bestätigt

ADM Vorstand 2021 (Bild: AMD)

12.05.2021 - Die ordentliche Mitgliederversammlung des ADM Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e. V. hat den Vorstand am 6. Mai 2021 mit großer Mehrheit für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Damit besteht der ADM-Vorstand weiterhin aus dem Vorsitzenden… weiterlesen

 
Personalien

Weitere Personalveränderungen in der Branche

Martin Tabor, SKOPOS (Bild: SKOPOS)

11.05.2021 - In der letzten Woche wurden einige Personalveränderungen angekündigt. Lesen Sie eine Übersicht aktueller Teamerweiterungen bei SKOPOS GROUP, DataGuard, Appino, Bonsai Research, SKIM, Buzzbird, YouGov und Analytic Partners. weiterlesen

 
Impf-Studie Ipsos

Corona-Impfausweis: Akzeptanz oder Missmut?

Corona-Ipmfausweis-Beitrag (Bild: Markus Winkler - pexels) | marktforschung.de

11.05.2021 - Sollen Geimpfte zukünftig bestimmte Privilegien erhalten – wieder Reisen, Feiern und Restaurants besuchen dürfen? Die Impf-Studie von Ipsos spiegelt die Meinung der Bevölkerung aus 28 Ländern, unter anderem Deutschland, wider. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin