Musik-Streaming-Branche: Großes Wachstumspotential

OmniQuest Studie

Der Markt ist noch lange nicht gesättigt: Aktuell nutzen weniger als ein Drittel der Deutschen (29 Prozent) einen Musik-Streaming Dienst. 10 Prozent haben in der Vergangenheit einmal eine solche Plattform genutzt.

Musik-Streaming ist vor allem bei jüngeren Menschen beliebt (Bild: mstaniewski - fotolia.com)
Musik-Streaming ist vor allem bei jüngeren Menschen beliebt (Bild: mstaniewski - fotolia.com)

 

Der Anteil der aktiven männlichen Musik-Streaming Nutzer liegt mit 33% etwas höher als der Anteil der aktiven weiblichen Nutzer mit 26 Prozent. Die Studie ergab außerdem, dass die Rate der Musik-Streaming Nutzer mit steigendem Alter sinkt: Bei den 18- bis 29-Jährigen finden sich 65 Prozent aktive Nutzer, bei den 30- bis 39-Jährigen sind es 46 Prozent und bei den 40- bis 49Jährigen nur noch 32 Prozent. Der Nutzeranteil der Befragten mit einem Alter von 50 Jahren und älter liegt nur noch bei durchschnittlich 11 Prozent.

Spotify und Amazon Prime Music vorn

Hauptsächlich genutzt werden Spotify (51 Prozent), Amazon Prime Music (42 Prozent), Apple Music (19 Prozent) und Deezer (18 Prozent); 34 Prozent der Musik-Streaming-Nutzer haben mehr als einen Anbieter gleichzeitig abonniert. Am liebsten wird Musik während der Hausarbeit (52 Prozent) gestreamt. Unterwegs nutzen 42 Prozent eine Streaming-Plattform, beim Sport sind es 35 Prozent und auf dem Weg zur Arbeit immerhin noch 28 Prozent. Das Smartphone (49 Prozent) ist für die Bundesbürger das erste Mittel zur Wahl, gefolgt vom Computer (22 Prozent) und dem Tablet (15 Prozent). Die durchschnittlichen monatlichen Ausgaben für Streaming-Dienste liegen bei 14,38 Euro, weibliche Nutzer geben mit 12,10 Euro weniger aus als männliche Nutzer mit 15,88 Euro.

61 Prozent haben noch nie Musik-Streaming Dienste genutzt, dabei gaben 52 Prozent der Befragten an, dass sie lieber Radio hören, 41 Prozent wollen kein Geld für solche Dienste ausgeben und 30 Prozent kaufen lieber CDs. Ehemalige Nutzer geben an, ihren Musik-Streaming-Dienst gekündigt zu haben, da sie das Angebot zu wenig genutzt hätten (43 Prozent ), der Anbieter zu teuer gewesen sei (30 Prozent ) oder ein entsprechendes Probeangebot ausgelaufen sei (26 Prozent).  

In einer OmniQuest Umfrage wurden 1.000 Bundesbürger für den Zeitraum vom 01. bis 03. August 2017 befragt.

ma

Veröffentlicht am: 25.08.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Umfangreiches Rebranding bei Schlesinger Europe

Schmiedl Marktforschung wird zu Schlesinger Group Germany

18.09.2020 - Im Rahmen eines umfangreichen Rebrandings wird das deutsche Marktforschungsunternehmen Schmiedl Marktforschung in Schlesinger Group Germany umbenannt. Auch weitere europäische Unternehmen firmieren zukünftig unter neuem Namen. weiterlesen

 
"Breakthrough Innovations"-Bericht von Nielsen BASES

Premium, Achtsamkeit & Genuss: Das sind die Top 25 Produktinnovationen 2020

17.09.2020 - Nielsen BASES veröffentlichte seine jährliche Liste der Top 25 Neueinführungen in Europa ("Breakthrough Innovations"). Dabei sind mehrere klare Trends erkennbar. Welche das sind, was die Top-Innovationen des Jahres ausmacht und welche sechs Produktideen aus Deutschland... weiterlesen

 
Reell und virtuell

planung&analyse mit Insights Kongress am 1. und 2. Oktober

16.09.2020 - Die älteste Fachzeitschrift für Marktforschung in Deutschland, planung&analyse, lädt am 1. und 2. Oktober 2020 zum planung&analyse Insights Kongress nach Frankfurt. Das Motto: "Die Zukunft ist jetzt“. Die Veranstaltung wird auch virtuell stattfinden. weiterlesen

 
Start-up Online-Pitch

AI-Assistent AskBrian gewinnt den ersten Start-up-Pitch auf marktforschung.de

AskBrian, der Gewinner des Start-up Pitch 2020 auf marktforschung.de

15.09.2020 - AskBrian heißt der Gewinner des ersten Online-Pitchs für Start-ups auf markforschung.de. Das Wolfratshausener Unternehmen, das einen AI-gestützten Assistenten für Professional Services entwickelt, setzte sich im Finale gegen fünf Mitbewerber durch. weiterlesen

 
Neues Angebot von quotapoint

Hybrid-Streaming in der qualitativen Marktforschung

Quotapoint bietet eine neue Art des Interview-Streamins an (Bild: Jagrit Parajuli - Pixabay).

15.09.2020 - Eine hybride Art des Streamings von quotapoint soll einen Mehrwert für die qualitative Forschung ermöglichen. Das Unternehmen bietet hierzu verschiedene Features an, die eine Weiterentwicklung der digitalen Marktforschung bieten sollen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin