Erste Meinungsforscherin soll festgenommen sein

ÖVP-Korruptionsaffäre

Sabine Beinschab, eine der beiden Meinungsforscherinnen, die in der ÖVP-Korruptionsaffäre auftauchen, soll lt. Medienberichten mittlerweile wegen Verdunkelungsgefahr festgenommen worden sein. Hintergrund: Vor der Hausdurchsuchung sollen Serverdaten und Festplatten gelöscht worden sein.

Sabine Beinschab, Research Affairs
Sabine Beinschab, Gründerin und Geschäftsführerin des Meinungsforschungsinstituts Research Affairs aus Wien, wird vorgeworfen seit 2016 Umfragen für die Mediengruppe Österreich systematisch geschönt zu haben, um die damalige ÖVP-Parteispitze unter Druck zu setzen. Ihre Festnahme soll erfolgt sein, weil Verdunkelungsgefahr bestanden hätte, so die Tageszeitung Der Standard. So sollen Serverdaten und Festplatten kurz vor der Hausdurchsuchung gelöscht worden sein.

Die Zusammenarbeit mit dem Team um Sebastian Kurz soll nach der Bundespräsidentenwahl 2016 begonnen haben. Lesen Sie hier den Artikel von Sabine Beinschab, in der sie 2016 für marktforschung.de die Wahl zusammengefasst hat.

Scheinrechnungen an das Finanzministerium

Außerdem soll Sabine Beinschab Scheinrechnungen an das Finanzministerium geschrieben haben, um die Umfragen, die in erster Linie der ÖVP dienten, aus Steuergeldern abrechnen zu können. Die Kosten sollen pikanterweise in die Abrechnung einer „Studie zur Betrugsbekämpfung“ reingepackt worden sein, so der Standard weiter.

Neben Sabine Beinschab soll auch die Meinungsforscherin Sophie Karmasin in der Affäre beteiligt sein. Die frühere Familienministerin ist selbst Geschäftsführerin und Gesellschafterin der Karmasin Research&Identity GmbH und war zuvor u. a. in der Geschäftsführung des österreichischens Gallup Institutes sowie der Dr. Karmasin Marktforschung tätig.

Täglicher Newsletter der Insightsbranche

News +++ Jobs +++ Whitepaper +++ Webinare
Wir beliefern täglich mehr als 7.700 Abonnenten

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Rückblick auf den WdM-Montag, 4.10.2021

„Es gibt kein Handbuch mit fertigen Lösungen“

22.10.2021 - Auch in diesem Jahr startete jeder Tag der Woche der Marktforschung wieder mit den Daily Keynotes. Den Anfang machten diesmal Dr. Martin Einhorn von Porsche und unser Mitgründer und Herausgeber Prof. Horst Müller-Peters mit dem Thema „Von der Marktforschungsabteilung zu… weiterlesen

 
Als Reaktion auf den gesellschaftlichen Wandel

Die neuen Sinus-Milieus

Familie vor dem Fernseher, 1960 Fernsehen Fernsehempfaenger. - Familie vor dem Fernsehgeraet. - Foto, Bundesrepublik Deutschland, 1960.

22.10.2021 - Die Sinus-Milieus® haben in der Markt- und Sozialforschung eine enorm hohe Bedeutung, denn sie liefern eine Einteilung der Gesellschaft in Gruppen Gleichgesinnter. Doch diese Gruppen sind nicht in Stein gemeißelt, denn sie unterliegen dem gesellschaftlichen Wandel. So… weiterlesen

 
Branchenumfrage: Große Full-Service Institute

Imagestudie 2021: 13 Institute mit einem positiven NPS

ive stars rating on the table. 3D illustration (Bild: picture alliance / Zoonar | Cigdem Simsek)

21.10.2021 - Einen positiven NPS-Score aus Kundensicht erreichen 13 von 23 Full-Service-Instituten in der Imagestudie von marktforschung.de. An der Spitze der Reihenfolge steht Interrogare aus Bielefeld mit einem NPS von +60. Immerhin vier weitere Häuser erreichen einen NPS von 50… weiterlesen

 
OpenText-Studie

Ethische Lieferkette von hoher Relevanz für Deutsche

Ethische Lieferketten (Bild: picture alliance / photothek | Janine Schmitz)

21.10.2021 - 81 Prozent der Deutschen legt großen Wert auf Ethical Sourcing und basieren darauf ihre Kaufentscheidung. So würden sie für ethische Produkte nicht nur mehr Geld ausgeben, sondern auch nur bewusst bei Unternehmen einkaufen, die ethische Standards durchsetzen. Welche… weiterlesen

 
Succeet21

Succeet21: Diese Events warten noch auf Sie

Succeet Logo (Bild: SNFV, Succeet)

21.10.2021 - Am 27. Oktober öffnet die Succeet in München ihre Türen für Sie. Seien Sie bei der Präsenzmesse dabei. Es gibt noch einige freie Plätze zu verschiedenen Veranstaltungen u. a. von Esomar, der Info Group, Netquest, eye square und dem Start-up Redem. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin