Marketing über Vergleichsportale: Direkt- und Spezialbanken sehr präsent

research tools Studie

Neben Direktbanken sind auch viele Spezialisten häufig in Vergleichsportalen vertreten. Im Ranking von research tools schaffen es zwei Direktbanken auf die ersten beiden Plätze. Filialbanken erreichen vergleichsweise selten die vorderen Plätze im Ranking.

Direkt- und Spezialbanken vermarkten ihre Produkte häufig auch über Vergleichsportale. (Bild: apinan - fotolia.com)

Direkt- und Spezialbanken vermarkten ihre Produkte häufig auch über Vergleichsportale. (Bild: apinan - fotolia.com)


Mit der Bank of Scotland und der Consorsbank schaffen es zwei Direktbanken auf die vorderen Plätze im Ranking von research tools. Hierzu hat das Unternehmen die Präsenz von Banken auf 99 Top-Vergleichsportalen untersucht. Dabei wurden für 349 Banken die Anzahl genutzter Portale sowie die Anzahl der Listungen und Platzierungen berücksichtigt und gerankt. Häufig präsent in den Vergleichsportalen sind außerdem Spezialisten mit nur einer Produktkategorie: Fünf Spezialisten schaffen es unter die ersten zehn der Top-Anbieter. Filialbanken sind auf den vorderen Plätzen hingegen selten zu finden.

Auffällig ist nach Einschätzung der Studienautoren die häufige Präsenz von spezialisierten Banken und Vergleichsportalen. Und es schaffen lediglich wenige Banken, mehreren Produkte auf den vorderen Rängen zu platzieren. Dies gelingt von den Top 20-Banken nur DKB und ING-DiBa, die alle acht untersuchten Produktkategorien vermarkten. Auch die Portale selbst weisen eine hohe Spezialisierung auf: Nur 66 Prozent vergleichen mehr als ein Bankprodukt.

Für die Studie “Vergleichsportal-Marketing Banken 2017“ analysierte research tools die Auftritte von 349 Banken in Vergleichsportalen. Eine Analyse der Listungen zu Suchtreffer- und Anzeigenplatzierungen von 99 Vergleichsportalen ergaben ein Ranking der Vergleichsportale für Banken. Zusätzlich wurde die Vermarktung von acht Produktkategorien mit verschiedenen Kennzahlen und Indizes untersucht.

io

Veröffentlicht am: 20.07.2017

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Appinio-Studie

Mehrheit der Männer für Senkung der Tamponsteuer

Ein großer Anteil der Frauen (38 Prozent) musste sich schon "dumme Sprüche" über ihre Periode anhören. (Bild: gpointstudio - Adobe Stock)

22.02.2019 - In Deutschland zahlt man für Tampons und Binden 19 Prozent Mehrwertsteuer. Für Produkte wie Trüffel, Hundefutter und Gemälde hingegen nur sieben Prozent. Laut einer Umfrage von Appinio ist die Mehrheit der Männer für eine Senkung der Tamponssteuer. weiterlesen

 
Personalien

Factworks mit zwei Neuzugängen

Lidiia Musche & Katja Neuhaus, Factworks

22.02.2019 - Factworks stellt neue Mitarbeiterinnen ein: Seit Anfang Februar unterstützen Lidiia Musche und Katja Neuhaus das Berliner Marktforschungsunternehmen. weiterlesen

 
SPLENDID RESEARCH-Studie

Das erwarten Kunden von ihren Banken

Die Deutschen sind in Gelddingen konservativ, von der Vorliebe für das Bargeld bis zur Altersvorsorge per Sparbuch. (Bild: JamesQube -  pixabay)

22.02.2019 - Deutsche lieben ihr Geld und machen sich oft Gedanken über ihre Altersvorsorge. Umso mehr ist ihnen wichtig, eine vertrauensvolle Bank zu finden. Eine aktuelle Studie von SPLENDID RESEARCH untersucht, wie gut Filialbanken die Bedürfnisse ihrer Kunden bedienen. weiterlesen

 
Personalie

Neuer Project Manager bei SKOPOS NEXT

Markus Reiter, SKOPOS NEXT

22.02.2019 - SKOPOS NEXT verstärkt sein Team. Mit Markus Reiter wechselt ein junger Marktforscher zum Hürther Unternehmen, der zuvor bei der REWE Group tätig war. weiterlesen

 
Personalien

Zwei neue Mitarbeiter bei (r)evolution

Ninja Coven & Felix Ramershoven (Bild: (r)evolution)

21.02.2019 - Das Marktforschungsunternehmen (r)evolution verstärkt sein Team. Am Standort Bonn starten Ninja Conen und Felix Ramershoven als Projektleiter. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus