Markenimage: Audi, BMW & Mercedes führend, Tesla innovativ

research tools-Studie

Im Premiumsegment haben deutsche Automarken mit Abstand die höchste Medienpräsenz. Zu diesem Ergebnis kommt research tools in einer Analyse internationaler Online-, Print- und Social-Media Medien. Als besonders innovativ gilt hingegen ein amerikanischer Autohersteller.

Haben ein gutes Image: Fahrzeuge von Mercedes © Michael Gaida - pixabay

Haben ein gutes Image: Fahrzeuge von Mercedes © Michael Gaida - pixabay

 

Mit über 52,8 Millionen Beiträgen in internationalen Online- und Printmedien sowie in den Social Media zeichnet das Medienmonitoring länderübergreifend ein Bild für zehn analysierte Premium-Automarken. Damit untersucht die Studie das durch öffentliche Äußerungen gezeichnete Image der zehn Marken. Mit einem Anteil von 56 Prozent der Nennungen entfällt auf Audi, BMW und Mercedes-Benz ein Großteil der Medienpräsenz über sieben Sprachräume hinweg. 

Land Rover hebt sich ab, Lexus luxuriös

Der Brand Promoter Score, eine der zentralen Kennzahlen der Analyse, gibt Aufschluss über den Grad der in öffentlichen Äußerungen festzustellenden Zufriedenheit mit den Marken. Dazu werden negative Aussagen von positiven abgezogen und in Relation zu allen Aussagen gesetzt. Fast alle Marken liegen im Ergebnisfeld eng beieinander. Einzig Land Rover hebt sich ab mit dem besten Brand Promoter Score. Für die Premiummarken sind "ausgezeichnet", "authentisch" und "dynamisch" die häufigsten Attribute. Lexus verzeichnet als einzige Marke "luxuriös" als Top-Nennung. 

BMW und Porsche überzeugen emotional

In der Verdichtung der zahlreichen Nennungen auf neun Grundwerte wird deutlich, dass die Premiummarken übereinstimmend ein nur niedriges Niveau für den Nutzen erzielen. Hingegen treten verstärkt Auftritt, Emotionen und Qualität in den Vordergrund. So ist "Emotion" der stärkste Wert bei BMW, Porsche und Land Rover, bei Audi, Jaguar und Mercedes Benz sind Aussagen zum Aussehen am häufigsten. Während Lexus den höchsten Wert bei "Qualität" besitzt, punktet Tesla bei "Innovation" und "Nachhaltigkeit".

Tesla gilt als ökologisch und nachhaltig

Im Analysebereich Nachhaltigkeit zeigt sich, wie gut eine Marke auf die Zukunft vorbereitet ist. Er besteht aus den drei Sektoren ökologisch, ökonomisch und sozial. Tesla verzeichnet von allen zehn untersuchten Marken den höchsten Anteil im Nachhaltigkeitssktor Ökologie. In der Ökonomie trumpft BMW mit der Top-Nennung "high quality". Porsche verbucht im sozialen Sektor den höchsten Anteil.  

Zur Studie: Insgesamt wurden 52,8 Millionen Beiträge in internationalen Online- und Printmedien sowie in Social Media aus sieben Sprachräumen erfasst. 3,6 Millionen wertende Aussagen wurden im Rahmen dieser Studie analysiert.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Paarship/INNOFACT: Steitquelle Hochzeit

Stolperfallen auf dem Weg ins Glück

Streit im Kleid (Bild: alphaspirit - AdobeStock)

21.03.2019 - Wenn es um das Thema Hochzeit geht, scheint die Liste möglicher Streitpunkte beinahe unendlich. In einer Umfrage haben Parship und INNOFACT ermittelt, welche Themen am eigentlich schönsten Tag im Leben das größte Potenzial für Streitereien bieten. weiterlesen

 
iconkids & youth zu Haushaltsregeln

Bayern ist Top bei Schuhausziehhaushalten

Laune gut trotz Ausziehpflicht (Bild: Dasha - Petrenko AdobeStock)

21.03.2019 - Das Marktforschungsinstituts iconkids & youth hat eine Frage geklärt, die die Menschen weltweit schon lange umtreibt: Soll man beim Besuch die Straßenschuhe ausziehen oder darf man sie anlassen? Die Antwort auf diese Frage teilt Deutschland. weiterlesen

 
Neuer Standort

GIM: Neues Büro in Wiesbaden eröffnet

Silke Moser

21.03.2019 - Die Gesellschaft für Innovative Marktforschung (GIM) hat in Wiesbaden ein neues Büro eröffnet. Es ist der insgesamt siebte Standort des Fullservice-Instituts. Silke Moser wird die Geschicke des Standorts leiten. Neben der erfahrenen Marktforscherin bilden weitere... weiterlesen

 
Ipsos-Studie

Globale Social Media-Umfrage zeigt Skepsis der Deutschen

Welche Rolle spielt Social Media bei der Meinungsfreiheit? (Bild: geralt - pixabay.com)

21.03.2019 - In Deutschland, Südkorea und Belgien sind die Menschen seltener als in anderen Ländern der Meinung, dass "Facebook und Twitter jenen Menschen die Chance geben, sich an gesellschaftlichen Diskussionen zu beteiligen, die sich normalerweise nicht äußern würden." In... weiterlesen

 
Umfirmierung

RIECKE CATI wird zu Transpera

Neues Logo bei Transpera

20.03.2019 - Die RIECKE CATI GmbH firmiert ab sofort unter dem neuen Firmennamen Transpera – Institut für Markt- und Meinungsforschung GmbH. Die Gesellschaft nimmt außerdem die Durchführung von IVR-Befragungen in ihr Leistungsportfolio auf. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus