Lego, Lufthansa und Samsung sind attraktivste Arbeitgeber

YouGov-Studie

Lego ist für die befragten Deutschen zum zweiten Mal in Folge der attraktivste Arbeitgeber. Auf Platz 2 landet Lufthansa. Erstmals in der Top 3 ist Samsung, dafür muss ein anderes Unternehmen weichen.

Wieder einmal ist Lego der attraktiviste Arbeitgeber. (Bild: Pixabay)
Wieder einmal ist Lego der attraktiviste Arbeitgeber. (Bild: Pixabay)

Mit 40,5 Scorepunkten setzt sich der weltweit größte Spielzeughersteller Lego an die Spitze der im Rahmen des YouGov BrandIndex Workforce Ranking mehr als 1.200 analysierten Marken. Lufthansa kommt laut YouGov dabei auf einen Score von 34,5 Punkten. Dieses Jahr neu in den Top 3 ist Samsung mit 31,9 Punkten. Das Unternehmen verdrängt den Spieleverlag Ravensburger vom dritten auf den vierten Platz.

Auch Miele muss eine Stufe des Siegertreppchens heruntersteigen und belegt in diesem Jahr nur noch den fünften Platz (31,5 Punkte), Bosch bleibt unverändert auf Platz sechs (30,9 Punkte). Auch bei Lindt würden viele Deutsche gerne arbeiten, die Chocolatiers landen mit 30,4 Scorepunkten auf Platz 7, gefolgt von Adidas auf Platz 8 mit ebenfalls 30,4 Punkten. Letztes Jahr noch mittig platziert, ist Haribo diesmal an vorletzter Stelle (30,0 Punkte). Nivea komplettiert die Top 10 mit 29,5 Punkten.

Über das Ranking: Das Ranking basiert auf Daten des Markenmonitors YouGov BrandIndex, der Informationen zu 16 Markendimensionen in den Bereichen Markenpräsenz, Markenbewertung und Markenbeziehung liefert. Für dieses Ranking wurde die Dimension "Reputation" betrachtet, welche auf der Fragen "Stellen Sie sich vor, Sie befänden sich auf Jobsuche (oder helfen einem Freund bei der Jobsuche). Für welche dieser Marken wären Sie stolz zu arbeiten? Gehen Sie davon aus, dass Sie sich auf eine Position bewerben, die Ihrem aktuellen Job entspricht bzw. auf die Sie sich tatsächlich bewerben würden." sowie "Und für welche dieser Marken wäre es Ihnen unangenehm zu arbeiten? Gehen Sie davon aus, dass Sie sich auf eine Position bewerben, die Ihrem aktuellen Job entspricht bzw. auf die Sie sich tatsächlich bewerben würden." beruht. Der Reputation-Score ergibt sich aus dem Saldo der insgesamt abgegebenen positiven und negativen Bewertungen und kann somit auf einer Skala von -100 Punkten, bei ausschließlich negativen Bewertungen, bis +100 Punkten, bei ausschließlich positiven Bewertungen, liegen. Dabei mussten für alle Marken mindestens 200 Einschätzungen vorliegen und die Marken seit mindesten sechs Monaten im BrandIndex getrackt werden. Die Daten für das Ranking wurden zwischen dem 1. April 2018 und dem 31. März 2019 erhoben.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von OmniQuest

Menschen überwiegend zufrieden mit ihrer Wohnsituation

Mieter sind meist ganz zufrieden in ihren Wänden (Bild: ASDF - AdobeStock)

31.03.2020 - Eine große Mehrheit von 85 Prozent der Mieter ist "zufrieden" oder sogar "sehr zufrieden" mit der aktuellen Wohnsituation. Dies ist das Ergebnis einer OmniQuest-Umfrage unter Mietern und Haus- bzw. Wohnungseigentümern. weiterlesen

 
Studie von GfK

Konsumklima: Niedrigster Wert seit Mai 2009

Sie sind trotz Krise im Einsatz: Einkaufswagen (Bild: Michael Gaida - Pixabay)

31.03.2020 - Das Coronavirus hat massive Auswirkungen auf die Verbraucherstimmung in Deutschland. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung müssen laut aktueller GfK-Konsumklimastudie starke Einbußen hinnehmen. weiterlesen

 
ESOMAR Global Market Research Report 2019

Marktforschung weltweit: Europa zunehmend unter Druck

Wie entwickelt sich die Marktforschung in Europa? (Bild: Immortal shots - pexels)

30.03.2020 - Im Global Market Research Report 2018 von ESOMAR wurde die Entwicklung der Marktforschung in Europa kritisch gesehen. Die ermittelten Zahlen in der Ausgabe von September letzten Jahres wertet der Verband als mögliches Zeichen von größeren Schwierigkeiten der Branche im... weiterlesen

 
Studie von emetriq Audience Insights

Ältere User zeigen mehr Interesse an Corona-Informationen im Netz

In der Krise helfen digitale Möglichkeiten vor allem Älteren (Bild: Prostock-studio - AdobeStock)

30.03.2020 - Gerade ältere User informieren sich aktuell umfangreicher zu Corona im Internet als die jüngeren. Zu dieser Erkenntnis kommt emetriq, Initiator des kollaborativen Datenpools der deutschen Werbewirtschaft. Vor allem die Zielgruppe 40+ zeigt ein ausgeprägtes Interesse. weiterlesen

 
Studie von Innofact

Wer hamstert?

Hamstern in der Corona-Krise (Bild: E. L. Peters - AdobeStock)

30.03.2020 - Nudeln und Toilettenpapier sind dieser Tage in manchen Regionen schwer zu erhalten. Aber warum hamstern die Menschen? Innofact hat jetzt Verbraucher gefragt, wie sich ihr Konsumverhalten in der Corona-Krise verändert hat. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus