Lebensmitteleinkauf: EC-Karte bei größeren Einkäufen beliebtestes Zahlungsmittel

Aachen - In über der Hälfte der deutschen Haushalte (52 %) ist nur eine Person für den Lebensmitteleinkauf verantwortlich. Bei über einem Drittel teilen sich zwei Personen diese Aufgabe. Vier von 10 deutschen Haushalten (38 %) gehen einmal pro Woche einkaufen, wenn nötig mit nur kleinen Nachkäufen zwischendurch. Etwa die gleiche Zahl (41%) kauft 2 oder 3 Mal pro Woche ein und nur 10% geht nach Lust und Laune einkaufen, sie haben überhaupt kein regelmäßiges Shopping-Muster. Dies ergab eine repräsentative Umfrage von Dialego, für die 1.000 Bundesbürger zu ihren Gewohnheiten beim Lebensmitteleinkauf befragt wurden.

Dicht und gut entwickelt ist die Infrastruktur in Deutschland bei Supermärkten und Discountern. Vier Fünftel (86 %) aller Verbraucher legen maximal 5 km bis zu ihrer Einkaufstätte zurück. Fast die Hälfte (45 %) hat noch kürzere Wege, nur einen Kilometer. Nicht zuletzt ist dies auch eine Folge der Renaissance der "Tante Emma-Läden" wie Kioske, die mittlerweile gute Möglichkeiten für den kleinen Einkauf bieten.

Obwohl einige Supermärkte bereits bis in die Nacht hinein geöffnet sind, kaufen nur Wenige zwischen 20:00 und 22:00 Uhr ein (15 %). Wenn, dann sind es meist Männer (mit 19 % fast doppelt so viele wie Frauen mit 11 %) und die Jüngeren, die dann noch durch die Supermärkte / Discounter etc. geistern. Nach 22:00 Uhr bleiben die meisten lieber zu Hause, im Supermarkt findet man kaum noch Kunden (2 %).

Schaut man sich die Behältnisse an, in denen die Verbraucher ihre Lebensmittel nach Hause bringen, bleiben Plastiktüten, zumindest beim Lebensmitteleinkauf, meist an der Kasse liegen. Nur 5 % geben an, für den Transport nach Hause vorwiegend neue Papier- und Plastiktüten zu nutzen. 8 % nehmen Tüten, die sie mehrfach verwenden. Alle anderen bringen nachhaltige Behältnisse wie Einkaufstasche /–korb oder Rucksack (60 %), Kunststoffboxen (16 %), leere Kartons (5 %) und den Einkaufs-Trolley (4 %) von zu Hause mit.

Bezahlt wird, vor allem wenn es um Einkäufe über 20,- EUR geht, von fast drei Vierteln (72 %) der Verbraucher mit der EC-Karte. Die Kreditkarte spielt selbst bei größeren Einkäufen eine sehr viel geringere Rolle, nur 22 % nutzen sie. Häufig wird die Kreditkarte, vor allem in den Discountern, nicht akzeptiert. Bei Einkäufen unter 20,- EUR wird am liebsten immer noch Bargeld genommen (91 %). Die Geldkarte führt ein Schattendasein, 92 % der Befragten nutzen sie überhaupt nicht.

Die allermeisten Verbraucher sind beim Lebensmitteleinkauf loyale Kunden. Zwei Drittel (66 %) suchen am liebsten immer wieder dieselben Einkaufsstätten auf. Ein knappes Drittel wechselt hin und wieder und nur 2 % wechseln häufig die Einkaufsstätte. Der Lebensmitteleinkauf - eher lästige Pflicht als Vergnügen.

Dialego

Veröffentlicht am: 28.12.2011

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

GfK- Konsumklimastudie

Konsumklima im Juli im Aufwärtskurs

03.08.2021 - Es scheint aufwärts zu gehen beim Komsumklima. Allerdings verzeichnen sowohl Konjunktur- als auch Einkommenserwartungen moderate Verluste. Das zeigen die Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Juli 2021. Wie sieht die Prognose für August aus? weiterlesen

 
Wachstumskurs

Drei neue Vice Presidents bei Dynata

Nancy Brigham, VP bei Dynata seit 2021 (Bild: Brigham-Xing)

03.08.2021 - Seit Juni ergänzt Nancy Brigham als Vice President das Team. Mit ihr stellt das Marktforschungsinstitut zukünftig zwei weitere Vice Presidents und einen Product Owner ein.  weiterlesen

 
Quartalszahlen

Nielsen wächst auch im zweiten Quartal

Menschen auf der Straße (Bild: Timon Studler - Unsplash)

02.08.2021 - Mit einem klaren Umsatzanstieg kann das auf Medienforschung spezialisierte amerikanische Unternehmen Nielsen aufwarten. Damit scheinen die Verluste aufgrund der Corona-Pandemie dennoch nicht kompensiert.

weiterlesen

 
Special

Auf Wachstumskurs: quantilope baut seine Teams aus

Eingangsbereich quantilope

02.08.2021 - quantilope zählt zu Deutschlands am schnellsten wachsenden Technologie-Unternehmen und ist auf Expansionskurs in Europa. Das Unternehmen baut seine Teams kontinuierlich aus und präsentiert jetzt mehr als 20 neue Jobchancen in Deutschland. Bis Jahresende sind insgesamt… weiterlesen

 
WdM: Festival der Insightsbranche

Eventkalender online, Anmeldungen möglich

02.08.2021 - Das Warten hat ein Ende: Der WdM-Eventkalender ist online und die ersten Veranstaltungen sind offen für Anmeldungen. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin