Krypto..was? Was die Bevölkerung von Kryptowährungen hält

Umfrage von BearingPoint

Ein großer Teil der Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz kennen mittlerweile Kryptowährungen. Allerdings investieren nur wenige in virtuelle Währungen, da keine Preisstabilität gegeben ist und das Vertrauen noch nicht ausreicht. Dies sind Ergebnisse einer Umfrage von BearingPoint.

Kryptowährungen kennt mittlerweile fast jeder. Allerdings weiß nur etwa jeder vierte, wie sie genau funktionieren. In Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen weniger als zehn Prozent der Bevölkerung Kryptowährungen. Das zeigt eine neue Umfrage der Management- und Technologieberatung BearingPoint, die die Bevölkerung in Deutschalnd, Österreich und der Schweiz zum Thema Kryptowährungen befragt hat.

Nutzung von Kryptowährung

Die Anzahl der Personen, die in Deutschland Kryptowährung nutzt, ist im Vergleich zum letzten Jahr um vier Prozent gestiegen und liegt jetzt bei sieben Prozent. Damit ist der Wert etwas niedriger als in der Schweiz (8 Prozent) und Österreich (9 Prozent).

Könnten Kryptowährungen staatliche Währungen ablösen?

In Deutschland halten es 74 Prozent, in Österreich 71 Prozent und in der Schweiz 64 Prozent nicht für wahrscheinlich, dass Kryptowährungen zukünftig staatliche Währungen ablösen werden. Die junge Generation (18 bis 24 Jahre) sieht dies anders. In Deutschland und Österreich sind es über 40 Prozent und in der Schweiz sogar 52 Prozent der Jungen, die der Meinung sind, dass Kryptowährungen das Potenzial haben, staatliche Währungen abzulösen.

Übersicht der Ergebnisse der Umfrage von BearingPoint. Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken. (Bild: BearingPoint)

Preisstabilität

In Deutschland und Österreich haben nur 18 Prozent Vertrauen in die Preisstabilität, in der Schweiz sind es immerhin 23 Prozent. Somit ist das allgemeine Vertrauen in die Preisstabilität von Kryptowährungen im Vergleich zu beispielweise Gold (92 Prozent in Österreich, 88 Prozent in Deutschland und der Schweiz) und Bargeld (88 Prozent in Österreich, 85 Prozent in Deutschland und der Schweiz) deutlich geringer.

Kryptowährungen als Anlageform?

Mittlerweile können sich 32 Prozent der Deutschen, 34 Prozent der Österreicher und sogar 39 Prozent der Schweizer Kryptowährungen als geeignete Anlageform zur Vermögensbildung vorstellen. Dabei bevorzugen die Verbraucher direkte Investitionen in Kryptowährungen.

Methodik

Erhebungsmethode Online-Befragung im YouGov Panel
Erhebungszeitraum 12. und 21. Mai 2021
Befragte Zielgruppe Bevölkerung ab 18 Jahren
Stichprobengröße n = 4.112
Länder Deutschland, Österreich, Schweiz

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

News aus der Branche

Neuer Forschungsbereich 'New Work' bei september Strategie & Forschung

Eva Daniela Bock von september Strategie & Forschung

05.07.2022 - Das Kölner Marktforschungsinstitut september Strategie & Forschung hat einen eigenen Bereich für Forschung rund um das Thema New Work geschaffen. Geleitet wird der neue Bereich von Eva Daniela Bock, die bereits seit drei Jahren als Partnerin im Unternehmen ist. weiterlesen

 
Fusion zweier Branchenriesen

NielsenIQ und GfK vereinigen sich zu einem Unternehmen

01.07.2022 - Die beiden internationalen Marktforschungs- und Data Science-Unternehmen NielsenIQ und GfK haben heute ihren geplanten Zusammenschluss verkündet. Ziel ist es, einen führenden globalen Anbieter von Verbraucher- und Handelsdaten zu bilden. Die bisherigen Shareholder… weiterlesen

 
Rückblick auf die WdM-Daily-Keynote vom 12.5.2022

Nachhaltigkeit – wo steht die Marktforschung?

30.06.2022 - Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns mittlerweile alltäglich begegnen. So muss sich auch die Marktforschungsbranche mit der Thematik auseinandersetzen und sich zunehmend fragen, wie das eigene Unternehmen nachhaltiger wirtschaften kann. Gudrun Witt von… weiterlesen

 
Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin