Konsumpläne 2020

Studie von OmniQuest

OmniQuest hat Menschen zu ihren Plänen für das neue Jahr befragt, auch was Neuanschaffungen, Urlaube oder Umzüge angeht. Damit sollte untersucht werden, welche Themen 2020 mehr oder weniger relevant werden. Eine Firma profitiert von den Konsumwünschen der Befragten überdurchschnittlich.

Was wird 2020 mit dem neuen Handy eingekauft? (Bild: Wayhome_Studio - AdobeStock)
Was wird 2020 mit dem neuen Handy eingekauft? (Bild: Wayhome_Studio - AdobeStock)

Ein Viertel der Befragten gab bei der OmniQuest-Umfrage an, 2020 ein neues Auto kaufen zu wollen. Innerhalb dieser Gruppe plant eine Mehrheit von 62 Prozent die Anschaffung eines Neuwagens, 30 Prozent tendieren zu einem Gebrauchtwagen und acht Prozent sind in dieser Frage noch unentschlossen. Unter den männlichen Befragten erwägt jeder Dritte (33 Prozent) in diesem Jahr die Anschaffung eines neuen Autos, bei den weiblichen Befragten ist dies mit 18 Prozent seltener der Fall. Je mehr Personen der Haushalt umfasst, desto eher wird mit einem Autokauf geplant: Bei vier und mehr Personen sind es 48 Prozent.

Rund vier von zehn Personen (39 Prozent) wollen 2020 ein neues Smartphone kaufen, bei den unter 40-Jährigen trifft dies sogar auf jeden Zweiten (51 Prozent) zu. Die gefragtesten Hersteller beim Smartphonekauf sind Samsung (49 Prozent), Apple (22 Prozent) und Huawei (8 Prozent). Bei den unter 30-Jährigen ist Apple mit 33 Prozent fast so beliebt wie Samsung mit 34 Prozent.

Samsung dominiert auch bei TV-Geräten

Bei 25 Prozent der Befragten ist im aktuellen Jahr außerdem der Kauf eines neuen Fernsehers geplant, unter den männlichen Befragten bzw. unter 30-Jährigen erwägen sogar fast ein Drittel den Neukauf. Die Zahlungsbereitschaft für einen neuen Fernseher ist vergleichsweise hoch: 40 Prozent wollen mindestens 1.000 Euro ausgeben, nur jeder Fünfte beabsichtigt maximal 500 Euro für einen neuen Fernseher auszugeben. Eine Mehrheit von 44 Prozent möchte einen neuen Fernseher von Samsung (44 Prozent), danach folgen mit einigem Abstand Sony (15 Prozent), LG Electronics (10 Prozent) und Philips (9 Prozent).

Drei Viertel der Befragten (74 Prozent) plant einen Urlaub mit einer Dauer von mindestens fünf Tagen. Die Mehrheit gedenkt diesen Urlaub in Europa (50 Prozent) oder Deutschland (30 Prozent) zu verbringen, nur jeder Fünfte möchte auch andere Kontinente bereisen. Die beliebteste Reisezeit ist Sommer mit 57 Prozent, danach folgen Frühling (21 Prozent), Herbst (18 Prozent) und Winter (4 Prozent). Der Anteil der im Sommer verreisenden Personen ist bei den unter 30-Jährigen mit 73 Prozent am höchsten und nimmt mit steigendem Alter ab; bei den über 60-Jährigen sind es nur noch 41 Prozent, die ihren Urlaub im Sommer verbringen wollen.

ts

Methodik

Erhebungsmethode CAWI
Befragte Zielgruppe Bevölkerung ab 18 Jahren (repräsentativ quotiert nach Alter, Geschlecht und Bundesland)
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? Die Stichprobe für diese Befragung wurde als mehrfach-geschichtete Zufallsstichprobe aus unserem unternehmenseigenen Online-Access-Panel „OmniPanel“ gezogen
Stichprobengröße 1.000
Feldzeit 14.-16.01.2020
Land Deutschland
Veröffentlicht am: 30.01.2020

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 
Preisträger beim BVM-Kongress

Tawny gewinnt den Preis der Deutschen Marktforschung 2022

21.06.2022 - Beim BVM-Kongress in Frankfurt am Main wurden verschiedene Preise verliehen. TAWNY gewann den Innovationspreis. Als Nachwuchsforscherinnen wurden Saskia Fath und Dr. Anouk S. Bergner geehrt. weiterlesen

 
Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Inflation in den Instituten

Wie geht es Marktforschungsinstituten mit der Inflation?

Dinge die aktuell teurer geworden sind

21.06.2022 - Alles wird gerade teurer: Essen, Tanken, Reisen, Energie. Und wie sieht es bei Feldkosten und Marktforschungsprojekten aus? marktforschung.de hat sich bei einigen Anbietern umgehört. Fazit: Auch an den Marktforschungsinstituten geht die Inflation nicht spurlos vorbei:… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin