Knigge für Online-Meetings

Umfrage von ClickMeeting

Spätestens seit Corona haben sich Online-Meetings fest im Arbeitsalltag vieler etabliert. Doch was gilt es dabei zu beachten, welche "Regeln" gelten und welche Rolle spielt etwa Pünktlichkeit? Das hat ClickMeeting in einer Umfrage untersucht.

Online-Meeting kochen (Bild: picture alliance / Jochen Tack | Jochen Tack)

So ganz sicher nicht: Eine Koch-Session während des Online-Meeting einlegen (Bild: picture alliance / Jochen Tack | Jochen Tack)

Der europäische Webinar- und Videokonferenz-Anbieter ClickMeeting hat in einer Umfrage das Sozialverhalten und Benehmen in Videokonferenzen untersucht. Im Folgenden die Ergebnisse in Kurzform:

Pünktlichkeit und Begrüßung auch online der Mehrheit wichtig

Für 87 Prozent der Befragten ist es wichtig, zur vereinbarten Zeit zu einem Online-Meeting zu erscheinen – und dann auch bis zum Ende zu bleiben. Und dies gilt für alle Teilnehmenden des Meetings, nur acht Prozent sind der Meinung, dass Pünktlichkeit nur vom Vortragenden bzw.  dem Organisator der Veranstaltung erwartet werden kann.

79 Prozent der Befragten begrüßen andere Teilnehmende mit Grußformeln wie „Hallo“ und „Guten Morgen“, zwölf Prozent nutzen zumindest die Chat-Funktion für die Begrüßung, vier Prozent verzichten vollständig auf eine Begrüßung.

Kamera an – ja, aber mit Sorgfalt

Sollte man die Kamera einschalten? 48 Prozent sehen das Einschalten der eigenen Kamera als Zeichen des Respekts gegenüber den anderen Teilnehmenden an. Dabei sollte man aber ein wenig Sorgfalt walten lassen: 30 Prozent der Befragten fühlt sich davon gestört und abgelenkt, wenn bei jemandem ein unpassender Hintergrund zu sehen ist,  auch unangemessene Kleidung ist für zwölf Prozent ein Störfaktor. 

Dominika Paciorkowska, Geschäftsführerin von ClickMeeting, dazu:

„Klare Benimmregeln können das Arbeiten oder Lernen online noch effektiver machen und tragen außerdem dazu bei, peinliche und unangenehme Situationen zu vermeiden." 

Wie Knigge für Consultants aussehen kann, lesen Sie auf unserer Partner-Plattform CONSULTING.de bei unserer Dossier-Autorin Sabine Lansing

Wie steht es um die Zukufnt von Online-Meetings? 54 Prozent der Befragten  bevorzugen ein hybrides Modell aus Homeoffice und Präsenz im Büro, 15 Prozent wollen nach Möglichkeit wieder komplett zur Präsenzarbeit ins Büro zurückzukehren.

Erhebungsmethode? Online-Umfrage
Befragte Zielgruppe? Erwachsene, keine spezifische Zielgruppe
Wie wurde die Zielgruppe rekrutiert? CAWI
Stichprobengröße? ca. 1.000
Feldzeit? Juni-Juli 2021
Land? Mehrere europäische Länder, primär Polen und D-A-CH

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Rückblick auf den WdM-Montag, 4.10.2021

„Es gibt kein Handbuch mit fertigen Lösungen“

22.10.2021 - Auch in diesem Jahr startete jeder Tag der Woche der Marktforschung wieder mit den Daily Keynotes. Den Anfang machten diesmal Dr. Martin Einhorn von Porsche und unser Mitgründer und Herausgeber Prof. Horst Müller-Peters mit dem Thema „Von der Marktforschungsabteilung zu… weiterlesen

 
Als Reaktion auf den gesellschaftlichen Wandel

Die neuen Sinus-Milieus

Familie vor dem Fernseher, 1960 Fernsehen Fernsehempfaenger. - Familie vor dem Fernsehgeraet. - Foto, Bundesrepublik Deutschland, 1960.

22.10.2021 - Die Sinus-Milieus® haben in der Markt- und Sozialforschung eine enorm hohe Bedeutung, denn sie liefern eine Einteilung der Gesellschaft in Gruppen Gleichgesinnter. Doch diese Gruppen sind nicht in Stein gemeißelt, denn sie unterliegen dem gesellschaftlichen Wandel. So… weiterlesen

 
Branchenumfrage: Große Full-Service Institute

Imagestudie 2021: 13 Institute mit einem positiven NPS

ive stars rating on the table. 3D illustration (Bild: picture alliance / Zoonar | Cigdem Simsek)

21.10.2021 - Einen positiven NPS-Score aus Kundensicht erreichen 13 von 23 Full-Service-Instituten in der Imagestudie von marktforschung.de. An der Spitze der Reihenfolge steht Interrogare aus Bielefeld mit einem NPS von +60. Immerhin vier weitere Häuser erreichen einen NPS von 50… weiterlesen

 
OpenText-Studie

Ethische Lieferkette von hoher Relevanz für Deutsche

Ethische Lieferketten (Bild: picture alliance / photothek | Janine Schmitz)

21.10.2021 - 81 Prozent der Deutschen legt großen Wert auf Ethical Sourcing und basieren darauf ihre Kaufentscheidung. So würden sie für ethische Produkte nicht nur mehr Geld ausgeben, sondern auch nur bewusst bei Unternehmen einkaufen, die ethische Standards durchsetzen. Welche… weiterlesen

 
Succeet21

Succeet21: Diese Events warten noch auf Sie

Succeet Logo (Bild: SNFV, Succeet)

21.10.2021 - Am 27. Oktober öffnet die Succeet in München ihre Türen für Sie. Seien Sie bei der Präsenzmesse dabei. Es gibt noch einige freie Plätze zu verschiedenen Veranstaltungen u. a. von Esomar, der Info Group, Netquest, eye square und dem Start-up Redem. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin