KI: Relevante Daten über Käufer erhalten

GfK

GfK bringt mit Attribution+ eine KI-basierte Lösung auf den Markt, mit der Lebensmitteleinzelhändler relevante Daten über Käufer erhalten.

Händler können damit ihre Daten, die sie durch Kundenkarten gewinnen, mit Informationen aus dem GfK Consumer Panel vervollständigen und ergänzen. Attribution+ ist das erste Tool, das von GfK und SO1 seit der Anfang 2019 verkündeten Partnerschaft gemeinsam entwickelt wurde.

Daten fehlen

Obwohl der Handel mit immer mehr Kundenbindungsprogrammen Milliarden von Datensätzen sammelt, verfügt er häufig nicht einmal bei den Teilnehmern der eigenen Treueprogramme über wichtige soziodemografische Daten wie Alter, Einkommen oder Haushaltsgröße. Und was noch viel entscheidender ist: Händler haben keine Informationen über das individuelle Einkaufsverhalten ihrer Käufer bei Wettbewerbern. Anstatt das Potenzial eines bestimmten Verbrauchers zu kennen, können sie lediglich sein Verhalten in ihren eigenen Geschäften beobachten. Attribution+ kann diese Lücke mithilfe Künstlicher Intelligenz schließen, die auf Daten des GfK Consumer Panels zurückgreift. So wird das individuelle Einkaufsverhalten beim Händler analysiert und dadurch auf Verhaltens- und soziodemografische Merkmale geschlossen. 

"Attribution+ ist die perfekte Ergänzung zum Kundenkartendaten-Portfolio von GfK und wird den geschäftlichen Erfolg unserer Kunden vorantreiben", hofft GfK Global Retail Director Dr. Marc Knuff. Attribution+ ermögliche nun erstmals, GfK Paneldaten aus dem Gesamtmarkt direkt für individuelles Customer Relationship Management zu nutzen, sagte Dr. Benjamin Brinkhoff, der als Global Lead Loyalty Card Data die GfK Services in diesem Bereich koordiniert. 

Nutzen der Kundenkarten steigt

Attribution+ nutzt die Machine-Learning-Technologie von SO1, um Daten des GfK Consumer Panels zu verarbeiten und das Einkaufsverhalten mit spezifischen Merkmalen zu verknüpfen. So kann der Nutzen der umfänglichen, aber doch limitierten Kundenkartendaten mit den Informationen aus dem Gesamtmarkt erheblich gesteigert werden. Das ist im Bereich der Optimierung von Verkaufsförderungsmaßnahmen bisher eine absolute Neuheit.

Attribution+ wird von GfK exklusiv als lokal im System des Händlers betriebene Software vertrieben und ist auch als Testversion für die kostenlose Ermittlung zweier soziodemografischer Merkmale erhältlich. Die Software wird zunächst in Deutschland, den Niederlanden und Polen verfügbar sein. Weitere Länder folgen.

Veröffentlicht am: 09.08.2019

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Personalie

Alexandra Stein wechselt von GfK zu Ipsos

19.08.2019 - Alexandra Stein ist ab sofort in einer Doppelfunktion als Chief Client Officer Germany und Head of Sales Europe bei Ipsos tätig. Sie leitet zum einen übergreifend die deutsche Client Organisation, zum anderen verantwortet sie als Head of Sales Europe Kundenmandate. weiterlesen

 
Ipsos-Studie

Nachbarschaft spaltet sich

ie Mehrheit der Deutschen (53 Prozent) derzeit in nachbarschaftlichen Beziehungen, die tragfähig genug sind, dass man sich vom Nachbarn Dinge ausleihen kann

19.08.2019 - Die Deutschen halten ihre Mitmenschen für wenig nachbarschaftlich. Besonders die 50- bis 70-Jährigen finden, dass die Deutschen, im Vergleich zu früher, weniger nachbarschaftlich sind. Das ist das Ergebnis einer Ipsos-Umfrage. weiterlesen

 
Bitkom Gaming-Trends 2019

Smartphone unter Zockern beliebter als Konsole

Smartphone Gaming (Bild: Pexels - pixabay)

19.08.2019 - Ob per Konsole mit Dutzenden anderen Spielern oder allein mit dem Smartphone beim Warten auf den Bus. Ein Leben ohne Videospiele ist zumindest für jeden Dritten Gamer unvorstellbar, so die Ergebnisse einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom im Vorfeld der weltweit... weiterlesen

 
DGOF

Research plus Rhein-Neckar: Networking und Infos bei Craft Beer

19.08.2019 - Die Deutsche Gesellschaft für Online-Forschung lädt Mitte September bereits zum siebten Mal zur Research Plus Rhein-Neckar in Mannheim ein. Diesmal in Kooperation mit den Digital Media Women, einem Netzwerk, dass die Sichtbarkeit von Frauen auf allen Bühnen erhöhen... weiterlesen

 
Compensation Partner-Studie

So viel verdienen Beschäftigte ab dem 50. Lebensjahr

Wer studiert kann nachher mit einem höheren Gehalt rechnen. (Bild: geralt - pixabay)

16.08.2019 - Fach- und Führungskräfte jenseits der 50 bringen meist viel Berufserfahrung und Expertise mit. Doch zahlen Unternehmen auch entsprechend? In einer aktuellen Auswertung von Gehalt.de wurden die Einkommen von Beschäftigten über 50 Lebensjahren unter die Lupe genommen. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus