Kaffee: Mehr Werbung für Kapseln

research tools-Studie

Im Vergleich zum Vorjahr hat das mediale Kommunikationsvolumen für Kaffee deutlich zugelegt. Aufsteiger des Jahres: Produktunabhängige Imagewerbung und Kapselwerbung.

Kaffeetrinker sind beliebte Werbeempfänger (Felix Broennimann - pixabay)
Kaffeetrinker sind beliebte Werbeempfänger (Felix Broennimann - pixabay)

 

Das Werbevolumen für Kaffee beträgt im aktuellen Zwölf-Monats-Zeitraum laut research tools rund 150 Millionen Euro. Aufsteigermarkt der medialen Kommunikation für Kaffee ist ganz klar die Kapselwerbung. Betrug deren Anteil vier Jahre zuvor lediglich 13 Prozent am Gesamtvolumen, so hat sie sich aktuell mit einem Anteil von rund einem Drittel zur werbestärksten Produktgruppe entwickelt. Damit rückt die Werbung für das klassische Produkt, Kaffee gemahlen oder als ganze Bohne, nach einem starken Rückgang auf Platz zwei des Volumenrankings. Der dritte bedeutende Teilmarkt ist die Imagewerbung, die ebenfalls einen starken Zuwachs verbucht. In der Branche wird sie von den großen Marken bevorzugt parallel zur Produktwerbung eingesetzt. Auffallend ist der starke Rückgang der Padwerbung. Lag deren Volumen vor vier Jahren sogar noch etwas über der Kapselwerbung, so zeigt sie inzwischen mit rund acht Millionen Euro nur noch einen Bruchteil der einstigen medialen Präsenz.

Zu den Marken: Dallmayr, Jacobs, Lavazza, Nespresso und Tchibo – alle fünf Kaffeemarken haben ihre mediale Kommunikation im Vergleich zum Vorjahr gesteigert, in der Summe um mehr als 30 Millionen Euro. Damit repräsentieren diese Big Five 80 Prozent des gesamten Werbevolumens für Kaffee.

Zur Studie: Die "Werbemarktanalyse Kaffee 2018" von research tools untersucht die Werbeausgaben für Kaffee in Deutschland.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Rückblick BVM Kongress

BVM Kongress 2021: What’s the story?

11.06.2021 - Zwei Tage BVM-Kongress liegen hinter der Marktforschungsbranche. Zwei Tage voller Vorträge, Diskussionen, Networking, Preisverleihungen und Impulse – ein Rückblick. weiterlesen

 
BVM: Preise der Deutschen Marktforschung

Die Gewinner des Innovationspreises und Nachwuchsforscher 2021

08.06.2021 - Anlässlich des Kongress der Deutschen Marktforschung ehrte der BVM Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. zum 17. Mal die Sieger im Wettbewerb um den Innovationspreis sowie die Gewinner im Wettbewerb um die besten Nachwuchsforschenden 2021. weiterlesen

 
Wahlforschung

Wahlumfragen Sachsen-Anhalt – Viel Luft nach oben

Wahrzeichen Magdeburg

08.06.2021 - Nach den beiden Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg stand mit der LTW in Sachsen-Anhalt für die deutschen Wahlforscher die nächste Herausforderung bereit. Und diesmal scheiterten die Demoskopen deutlich am Abstand zwischen CDU und AfD. weiterlesen

 
Übernahme im Panel-Geschäft

Cint kauft 91 Prozent von Gapfish für 25,5 Mio. EUR

08.06.2021 - Cint, der skandinavische Anbieter für Community-Software, übernimmt den Mehrheitsanteil des Berliner Panelanbieters Gapfish. Der Kaufpreis für 91 Prozent der Anteile beträgt 25,5 Mio. EUR. Bislang gehörte Gapfish der Düsseldorfer Innofact AG und der… weiterlesen

 
Personalie

DVJ Insights bekommt Zuwachs

08.06.2021 - DVJ Insights, die Agentur für Marketing Research aus Hamburg, baut ihr Beratungsteam aus: Ab Juni unterstützt Oliver Hsu als Senior Business Partner den New Business Bereich der Agentur. weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin