Jeder zweite Internetnutzer liest hin und wieder Ärztebewertungen

Bitkom

Bei der Suche nach der bestmöglichen medizinischen Versorgung greift fast die Hälfte der Internetnutzer (45 Prozent) zumindest hin und wieder auf Online-Bewertungen zurück. Dies geht aus einer Studie des Digitalverbands Bitkom hervor.

Arzt (Bild: BillionPhotos - fotolia.com)
Auch Mediziner müssen sich den Bewertungen der Internetnutzer stellen. (Bild: BillionPhotos - fotolia.com)

Wie Bitkom außerdem herausfand, nutzen die Internetuser, die Online-Bewertungen zu Rate ziehen, diese nicht allein dazu, um sich ein erstes Bild zu machen. Stattdessen haben die Erfahrungen, die andere Internetnutzer mit Ärzten, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Reha-Kliniken und anderen medizinischen Einrichtungen gemacht haben, einen großen Einfluss. So gibt fast jeder zweite Internetnutzer (47 Prozent), der derartige Bewertungen liest, zu Protokoll, die Meinung anderer Patienten in die Entscheidung, welcher Arzt oder welche Einrichtung aufgesucht wird, einfließen zu lassen. Fast ein Drittel (31 Prozent) sieht Online-Bewertungen sogar als genauso wertvoll wie persönliche Empfehlungen von Freunden oder Familienmitgliedern an. "Online-Bewertungen erhöhen die Transparenz im Gesundheitssystem. Sie können wertvolle Informationen liefern und damit Patienten bei der Wahl eines Arztes oder einer Klinik unterstützen", erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. "Dabei gilt: Je zahlreicher die Bewertungen, desto wahrscheinlicher ist es, dass das Gesamtbild realistisch ausfällt."

Frauen nutzen Online-Bewertungen häufiger als Männer

Wie sich innerhalb der Bitkom-Studie zeigte, haben Frauen ein etwas größeres Interesse an Online-Bewertungen im medizinischen Bereich als Männer. Während 49 Prozent der Frauen zumindest hin und wieder solche Erfahrungsberichte lesen, nutzen nur 41 Prozent der Männer diese als Informationsquelle. In den verschiedenen Altersgruppen zeigen sich dagegen kaum Unterschiede: Während von den 30- bis 49-Jährigen 50 Prozent erklären, hin und wieder Online-Bewertungen zu lesen, tun dies von den 50- bis 64-Jährigen 49 Prozent und von den Internetnutzern ab 65 Jahren 48 Prozent. Lediglich die junge Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen greift mit 32 Prozent vergleichsweise selten auf derartige Erfahrungsberichte zurück.

tt

Veröffentlicht am: 02.09.2016

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Statista-Umfrage anlässlich der Research & Results

Wie ticken Marktforscher?

22.10.2019 - Was lieben Marktforscher an ihrem Beruf? Gibt es eine bestimmten Skalenform, die präferiert wird? Welche Vorurteile zum Job als Researcher hört man immer wieder? Statista hat zur Research & Results gemeinsam mit marktforschung.de eine Umfrage in der Branche durchgeführt... weiterlesen

 
Studie von Ipsos

Geistige Gesundheit genauso wichtig wie körperliche

Psychische Störung - Eine Krankheit wie jede andere?

22.10.2019 - Für die meisten Befragten ist die eigene geistige Gesundheit genauso wichtig wie ihr körperliches Wohlbefinden. Jedoch haben viele von ihnen den Eindruck, dass das derzeitige Gesundheitssystem psychischen Erkrankungen nicht denselben Stellenwert einräumt wie... weiterlesen

 
Studie von INNOFACT

Gibt es einen Zusammenhang zwischen beruflichem Erfolg und Liebesleben?

Zieht Erfolg an? (Bild: StarFlames - Pixabay.com)

21.10.2019 - Zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) sind überzeugt, dass große berufliche Ambitionen die eigene Beziehung beeinflussen. Zwei von fünf Bundesbürgern (40 Prozent) empfinden sogar, dass der Beruf einen starken Einfluss auf ihr Liebesleben hat. Das zeigt eine Umfrage... weiterlesen

 
quantilope GmbH

4 Gründe, die für ein automatisiertes Echtzeit-Tracking sprechen

21.10.2019 - Tier, Lime, Circ und Voi – bis vor einigen Monaten waren diese Marken in Deutschland völlig unbekannt. Seither gehören E-Scooter nicht nur zum normalen Stadtbild deutscher Großstädte, sondern verändern innerstädtische Mobilität nachhaltig. Ebenso rasant ringen die... weiterlesen

 
Studie von research tools

Elektro-Fachhandel führend bei Absatz von Haushaltsgeräten

Verbraucher schätzen Beratung im Fachhandel (Bild: Photo Mix - Pixabay.com)

21.10.2019 - research tools hat eine Studie zum Markt für Haushaltsgeräte veröffentlicht. Ein Ergebnis, das den Einzelhandel freut: Nach wie vor wird der Großteil der Haushaltsgeräte im Elektrofachgeschäft und nicht online erworben. weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus