Ist ein "Dexit" in Deutschland vorstellbar?

GIM-Studie

Kurz vor der Europawahl wollte GIM unter anderem wissen, wie sehr sich die Deutschen der EU zugehörig fühlen. Das Ergebnis: Ein Fünftel der befragten Deutschen wollen lieber kein Teil der EU sein und befürworten einen "Dexit", also einen Austritt Deutschlands aus der Europäischen Union.

Wie stehen die Deutschen zu Europa? GIM hat nachgegfragt. (Bild: wynpnt - Pixabay)
Wie stehen die Deutschen zu Europa? GIM hat nachgegfragt. (Bild: wynpnt - Pixabay)

"Die Europaskepsis könnte unter anderem mit einem Verdruss über die aktuelle (Europa-)Politik und dem Gefühl zunehmender sozialer Ungerechtigkeit zusammenhängen", meint GIM und stellt die Ergebnisse einer aktuellen Studie vor. Diese Empfindungen sind bei den Dexit-Befürwortern überdurchschnittlich hoch. 87 Prozent der "Dexit"-Befürworter empfinden die soziale Ungerechtigkeit in Deutschland als zunehmend und sind der Meinung, dass deutsche Politiker die dringenden Probleme unserer Zeit nicht lösen können. Darüber hinaus fühlt sich der Großteil der "Dexit"-Befürworter in der komplexen Welt überfordert. 70 Prozent geben an, sich in Deutschland teils fremd zu fühlen. In Bezug auf die Digitalisierung ist die Hälfte von ihnen überzeugt, dass moderne Technologien "die Menschen dümmer machen". 

Junge Menschen sind am wenigsten für einen Austritt Deutschlands

Der höchste Anteil der "Dexit"-Befürworter findet sich in der Gruppe der 50- bis 59-Jährigen (26 Prozent). Den geringsten Anteil machen die Europaskeptiker bei den unter 20-Jährigen (sieben Prozent) und den 70- bis 79-Jährigen (elf Prozent) aus.

Regionale Verteilung der Dexit-Befürworter unterscheidet sich deutlich

In Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Berlin sind es unter 15 Prozent an "Dexit-Befürwortern". In Thüringen sind hingegen 30 Prozent der Bürger für einen Austritt Deutschlands aus der EU.

Die große Mehrheit der Befragten jedoch, es sind 67 Prozent, fühlen sich explizit als Europäer.

Zur Studie: Seit Ende 2018 hat die GIM über 6.000 Personen unter anderem zu Persönlichkeitsmerkmalen, Wertvorstellungen und ihrer Einstellung zu Politik und Konsum befragt.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Studie von Compensation Partner

Analyse Überstunden: Ein Drittel arbeitet umsonst

Überstunden machen selten Spaß (Bild: Wayhome Studio - AdobeStock)

15.07.2019 - Wie viele Überstunden leisten Fach- und Führungskräfte in Deutschland? In welchen Branchen arbeiten Beschäftigte länger? Antworten auf diese Fragen liefert der "Arbeitszeitmonitor 2019" von Compensation Partner. weiterlesen

 
Kantar

WPP: Bain Capital kauft 60 Prozent der Kantar-Anteile

12.07.2019 - Bain Capital übernimmt 60 Prozent der Kantar-Anteile von WPP, die weltgrößte Werbeagentur behält 40 Prozent. Der Plan sei, die Transaktion noch vor Ende des ersten Quartals 2020 abzuschließen, hieß es in einer Verlautbarung von Kantar. Die erbrachten Dienstleistungen... weiterlesen

 
Personalie

gps dataservice erweitert sein Team

Celina Cedrat und Dirk Vonten

12.07.2019 - gps dataservice aus Frankfurt am Main meldet strukturelle Erweiterungen und personelle Veränderungen im Leitungsbereich. Die Bereiche Business Development und Marketing kommen hinzu, Dirk Vonten und Celina Gedrat verstärken das Team. weiterlesen

 
Nürnberg Institut für Marktentscheidungen e.V. (NIM)

Market Decision Labs auf drei Kontinenten

12.07.2019 - Konsumenten und Manager treffen manchmal Entscheidungen, die sie im Nachhinein bereuen. Stress durch Informations- oder Zeitmangel, Ablenkungen und Überforderungen sind häufig Teil des Problems und können zu Fehlentscheidungen führen. Das NIM will dem Thema... weiterlesen

 
Deloitte-Studie

Die Jugend sorgt sich um den Klimaschutz

Sie haben noch Spaß am Leben (Bild: Syda Production - Fotolia.com)

12.07.2019 - Einer Deloitte-Studie zufolge blickt die Jugend immer pessimistischer in die Zukunft. In Deutschland ist bei den sogenannten "Millennials" (1983 bis 1994) wie auch bei der nachfolgenden "Generation Z" (1995 bis 2002) eine gewachsene Skepsis zu beobachten, die weit über... weiterlesen

 
Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter google plus