IRI und NPD Group gehen in Zukunft gemeinsame Wege

Fusion

Die beiden US-amerikanischen Marktforschungsunternehmen IRI und NPD Group haben ihre Fusion bekannt gegeben. Treibende Kraft hinter dem Zusammenschluss ist das globale Private-Equity-Unternehmen H&F.

Werden in Zukunft zentrale Leitungsfunktionen im fusionierten Unternehmen einnehmen: Kirk Perry als CEO, Karyn Schoenbart als Mitglied des Verwaltungsrates und Tod Johnson, der dessen Vorsitz übernehmen wird (v.l.n.r.).

Information Recourses, Inc. (IRI), ein globales Datenanalyse- und Marktforschungs-Institut mit Schwerpunkten auf der Konsumgüter-, Einzelhandel- und Gesundheitsbranche, schließt sich mit The NDP Group zusammen, die ebenfalls weltweit aufgestellt ist und Marktanalysen u. a. für Gastronomie, Spielwaren und die Sportindustrie durchführt. Das haben die beiden Unternehmen am 7. April bekanntgegeben. Die Fusion wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 abgeschlossen, sofern die Abschlussbedingungen erfüllt sind. Weitere Details – wie etwa der Name des zukünftigen Unternehmens – wurden nicht kommuniziert.

Finanzinvestor H&F wird die Eigentümergruppe anführen

IRI mit Hauptsitz in Chicago betreut mit rund 5000 Mitarbeitenden weltweit 5000 Kunden, und NPD mit Hauptsitz in Port Washington ist nach eigenen Angaben in 19 Ländern für über 2000 Kunden aktiv. Hinter dem Zusammenschluss steht das globale Private-Equity-Unternehmen H&F. H&F wird zunächst die Mehrheit an IRI übernehmen und das Unternehmen daraufhin mit NPD fusionieren, an dem es ebenfalls bereits Anteile hält. Der Finanzinvestor wird schließlich eine Eigentümergruppe anführen, zu der auch die langjährigen IRI-Investoren Vestar Capital Partners und New Mountain Capital (NMC) gehören. Beide werden Beteiligungen an dem fusionierten Unternehmen behalten.

Alle drei Unternehmen - H&F, Vestar und NMC - werden im Verwaltungsrat des fusionierten Unternehmens vertreten sein, wobei IRI-Präsident Kirk Perry die Position des CEO bekleiden wird. Perry kommentiert die Fusion folgendermaßen:

„Angesichts der fortschreitenden Entwicklung der globalen Einzelhandelslandschaft werden IRI und NPD über innovative Technologien, Analysefähigkeiten, Datenressourcen, Talente und geografische Reichweite verfügen, um das Wachstum der weltweit führenden Marken und Einzelhändler bestmöglich zu unterstützen.“

Vorsitzender des Verwaltungsrates wird Tod Johnson, der diese Position bislang bei NPD innehatte. Dem Gremium werden ebenfalls Karyn Schoenbart, bislang CEO von NPD, und Jeff Ansell, bisheriges Verwaltungsratsmitglied von IRI, angehören. Schoenbart sagt zu dem Zusammenschluss:

"Sowohl NPD als auch IRI haben eine ähnliche kundenorientierte, innovative und kollaborative Kultur, was diese Kombination zu einer logischen Verbindung macht."

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Fusion zweier Branchenriesen

NielsenIQ und GfK vereinigen sich zu einem Unternehmen

01.07.2022 - Die beiden internationalen Marktforschungs- und Data Science-Unternehmen NielsenIQ und GfK haben heute ihren geplanten Zusammenschluss verkündet. Ziel ist es, einen führenden globalen Anbieter von Verbraucher- und Handelsdaten zu bilden. Die bisherigen Shareholder… weiterlesen

 
Rückblick auf die WdM-Daily-Keynote vom 12.5.2022

Nachhaltigkeit – wo steht die Marktforschung?

30.06.2022 - Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind Themen, die uns mittlerweile alltäglich begegnen. So muss sich auch die Marktforschungsbranche mit der Thematik auseinandersetzen und sich zunehmend fragen, wie das eigene Unternehmen nachhaltiger wirtschaften kann. Gudrun Witt von… weiterlesen

 
Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin