Ipsos-Studie: Deutsche interessiert an Functional Food

Hamburg - Cholesterinsenkende Margarine, Säfte mit Vitaminzusatz und Joghurt mit gesundheitsfördernden Bakterienkulturen. Knapp jeder zweite Deutsche (47%)  kauft oder verwendet mehrmals im Monat Nahrungsmittel mit gesundheitlichem Zusatznutzen. Zwei Drittel (66%) sind bereit, für funktionelle Lebensmittel mehr zu bezahlen. In einer repräsentativen Onlineumfrage ermittelte das Marktforschungsinstitut Ipsos das Kauf- und Verwendungsverhalten der Deutschen zu Functional Food. Befragt wurden 1.000 Personen zwischen 16 und 64 Jahren.

Functional Food vor allem für Familien interessant

Über alle Altersgruppen hinweg kaufte oder verwendete jeder Vierte (25%) in den letzten sechs Monaten sogar einmal pro Woche oder häufiger Lebensmittel mit Zusatznutzen. Vor allem Familien mit kleinen Kindern greifen im Regal gerne zu Nutriceuticals (eine Wortkombination aus "Pharmaceuticals" und "Nutrition"). Jeder Dritte (33%) dieser Gruppe  nahm in den letzten sechs Monaten mindestens einmal oder häufiger pro Woche funktionelle Lebensmittel zu sich. Bei den jüngeren alleinstehenden Befragten hingegen verwendeten nur 18 Prozent so häufig Functional Food.

Für die nächsten sechs Monate will die Mehrheit der Befragten, die Konsumhäufigkeit konstant beibehalten, 15 Prozent wollen eher häufiger, allerdings ebenso viele eher seltener zu Produkten mit Zusatznutzen greifen.

Hohe Zuzahlungsbereitschaft

Zwei Drittel der Befragten wären bereit, für Functional Food mehr auszugeben als für herkömmliche Produkte. Sieben Prozent geben hier an "deutlich mehr", 59 Prozent würden für den Zusatznutzen "etwas mehr" ausgeben. In der Gruppe der überdurchschnittlichen Verwender, der jungen Familien mit kleinen Kindern, ist jeder Zehnte zu "deutlich mehr" Ausgaben bereit.

Functional Food soll das Immunsystem stärken

Gut jeder zweite Befragte (56%) würde Produkte ausprobieren, die das Immunsystem stärken, wenn sie in einem Laden erhältlich wären, in dem er normalerweise kauft. Auch Lebensmittel, die die Energie steigern (45%), die Gehirnfunktion und das Gedächtnis fördern (43%) und die Gesundheit von Knochen und Gelenken verbessern (41%) liegen bei den Deutschen hoch im Kurs. Frauen würden auch gerne Produkte probieren, die beim Abnehmen helfen (40%) oder die Gesundheit des Verdauungssystems verbessern (40%). Die Männerwelt hingegen setzt ihre Prioritäten anders: Abnehmen (30%) und die Verdauung (35%) stehen hier nicht im Vordergrund. Stattdessen interessieren sich die Männer vor allem für Lebensmittel, die Krebs vorbeugen (42%) und die Herzgesundheit verbessern (42%). Bei den jungen Familien stehen außerdem Produkte, die die Energie steigern (51%) und für Entspannung und Stressabbau sorgen (50%) hoch im Kurs.

Quelle: Ipsos

Veröffentlicht am: 30.03.2011

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare nicht oder gekürzt zu veröffentlichen. Das gilt besonders für themenfremde, unsachliche oder herabwürdigende Kommentare sowie für versteckte Eigenwerbung.

Weitere Meldungen

Bericht vom BVM-Kongress 2022

Was Marktforschung mit der Macht von Fake-News und dem Terror des Authentischen zu tun hat

27.06.2022 - Am 20. und 21. Juni fand in Frankfurt der „Kongress der Deutschen Marktforschung 2022“ des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher (BVM) statt. Marktforschung.de war vor Ort dabei und fasst ausgewählte Highlights zusammen. weiterlesen

 
Bericht von der IIEX Europe 2022

Amsterdam war eine Reise wert - Was gibt es Neues in der Marktforschung?

Melina Palmer (The Brainy Business), Josipa Majic (tacit.tech) und Hannah Kirk (Blue Yonder Research).

24.06.2022 - Zwei Tage IIEX Europe liegen hinter der europäischen Marktforschungsbranche. Zwei Tage, die sich wie vor der Pandemie anfühlten. Was gab es Neues aus der Marktforschungsbranche in Amsterdam zu entdecken? Bilderstrecke und Nachbericht zu der zweitägigen Konferenz in… weiterlesen

 
News aus der Branche

Übernahme beim bio verlag, sd vybrant mit Zuwachs und ein neues Positionspapier zum Forschungsdatengesetz

News

22.06.2022 - Es gibt wieder Neuigkeiten aus der Marktforschungsbranche! Während der bio verlag eine App für Marktforschung übernimmt, freut sich sd vybrant über personelle Verstärkung. Zudem hat sich der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten nun öffentlich zum Forschungsdatengesetz… weiterlesen

 
Preisträger beim BVM-Kongress

Tawny gewinnt den Preis der Deutschen Marktforschung 2022

21.06.2022 - Beim BVM-Kongress in Frankfurt am Main wurden verschiedene Preise verliehen. TAWNY gewann den Innovationspreis. Als Nachwuchsforscherinnen wurden Saskia Fath und Dr. Anouk S. Bergner geehrt. weiterlesen

 
Branchenumfrage zu den Auswirkungen der Inflation in den Instituten

Wie geht es Marktforschungsinstituten mit der Inflation?

Dinge die aktuell teurer geworden sind

21.06.2022 - Alles wird gerade teurer: Essen, Tanken, Reisen, Energie. Und wie sieht es bei Feldkosten und Marktforschungsprojekten aus? marktforschung.de hat sich bei einigen Anbietern umgehört. Fazit: Auch an den Marktforschungsinstituten geht die Inflation nicht spurlos vorbei:… weiterlesen

 

Über marktforschung.de

Branchenwissen an zentraler Stelle bündeln und abrufbar machen – das ist das Hauptanliegen von marktforschung.de. Unser breites Informationsangebot rund um die Marktforschung richtet sich sowohl an Marktforschungsinstitute, Felddienstleister, Panelbetreiber und Herausgeber von Studien, Marktdaten sowie Marktanalysen als auch an deren Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe.

facebook twitter xing linkedin